Movember-Aktion: Darum solltest du deinen Bart im November wachsen lassen

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Jedes Jahr im November sollen Bärte die Männergesundheit ins Bewusstsein rücken. (Symbolbild: Getty Images)

Jedes Jahr wird der November zum “Movember” – eine Wortkreation aus Moustache, dem englischen Wort für Schnurrbart, und dem Monat November. Wir erklären, was hinter der weltweiten Aktion steckt und wie auch du etwas bewirken kannst.

Das steckt hinter der Aktion “Movember”

“Movember” ist eine groß angelegte gemeinnützige Aktion mit einem ernsten Hintergrund: Es geht um mehr Aufmerksamkeit für Männergesundheit. Männer gehen in der Regel sorgloser mit ihrer Gesundheit um und gehen seltener zu Vorsorgeuntersuchungen. Über Krankheiten wie Prostata- oder Hodenkrebs wird ungern offen gesprochen, über psychische Erkrankungen wie Depressionen wird lieber geschwiegen, obwohl drei von vier Suiziden von Männern begangen werden.

Massimo Sinató: “Meine Frau Rebecca liebt meinen Bart”

Daher lassen sich jedes Jahr Hunderttausende Männer einen Schnurrbart wachsen und werden so zum “MoBro”. Ziel ist es, durch das veränderte Aussehen Aufmerksamkeit in seinem Umfeld zu erregen und so das Bewusstsein für Themen rund um die Männergesundheit zu verbessern. Auch Spenden werden gesammelt.

Werde zum “MoBro”: So funktioniert der “Movember”

Das Konzept ist einfach: Alle Teilnehmer greifen am 1. November zum Rasierer, denn angetreten wird ausschließlich glattrasiert. Im Laufe des Monats lassen sich die Männer dann einen Bart wachsen. Ganz gleich, welche Form oder welchen Stil dieser Bart hat, letztendlich soll er zum Spenden und zu Gesprächen über Männergesundheit anregen. Zusätzlich kann man sich auf der deutschen Webseite “de.movember.com” registrieren und ein Profil anlegen, auf dem man den Bartwuchs dokumentieren kann.

“Movember”: Fünf Tipps für deinen perfekten Schnurrbart

Wenn Freunde, Nachbarn oder Kollegen einen auf die haarige Veränderung ansprechen, dann kann der “MoBro” auf die Website verweisen und zum Spenden anregen. Die Spendengelder werden von der “Movember”-Stiftung für Prävention und Erforschung von Männerkrankheiten eingesetzt. Die Aktion gibt es seit 2003, wurde in Australien gegründet und arbeitet mit namhaften Forschern zusammen. Inzwischen wird der “Movember” auf der ganzen Welt durchgeführt. Bis heute haben sich schon über fünf Millionen Menschen für das Projekt registriert. Werde auch du zum “MoBro” und lasse dir in diesem Monat einen Bart stehen!

Im Video: Papas Bart ist Mia Rose’ Lieblingsspielzeug