Neuer Internet-Trend: Erkennst du, was es ist?

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Dieses haarige Etwas ist auf den Social-Media-Kanälen gerade absolut im Trend. (Screenshot: Twitter/@mantle1956)

Es ist rot, haarig und sieht auf den ersten Blick nicht gerade besonders ansehnlich aus. Trotzdem handelt es sich bei diesem Bild um einen beliebten Internet-Trend. Was also hat es damit auf sich?

Ein Mann ohne Kopf? Ein behaarter Daumen? Es gibt einige Dinge, die man auf dem rätselhaften Foto erkennen könnte, das ein User kürzlich auf Twitter veröffentlichte:


„Okay, also Männer mit Bärten, die nach oben schauen, ist gerade das Ding! Ich finde ja, dass mein bärtiges Alter Ego aussieht wie Beaker von den Muppets.“

Bei dem neuen Foto-Trend, meist mit dem Hashtag #Beardslookingup oder #Beardsfrombelow versehen, handelt es sich um bärtige Männer, die den Kopf in den Nacken legen und sich von unten fotografieren. Einige haben sich sogar ein Gesicht auf den Hals gemalt oder Accessoires hinzugefügt, was das Ganze noch eine Nummer schräger aussehen lässt. Und dabei kommen wirklich die sonderbarsten Schnappschüsse und Videos heraus:


„Mein Beitrag zu Bärten, die nach oben schauen.“



Wem das zuwider ist, kann seinen Bart aber auch einfach in Glitzer tauchen. Unter dem Hashtag #glitterbeards veröffentlichen Männer gerade zahlreiche Fotos ihrer Glitzerbärte, die nicht nur zu Weihnachten ein echter Hingucker sind.


Für all diejenigen, die mit keinem Bart gesegnet sind, gibt es aber noch zahlreiche andere skurrile Fototrends, die gerade das Internet im Sturm erobern. So veröffentlichen andere User unter dem Hashtag #heelconcept hochhackige Schuhe aus Lebensmitteln.


Wiederum andere fotografieren sich unter dem Hashtag #dressedtomatch so, dass sie beinahe mit dem Hintergrund verschmelzen.


Wem beim Planschen im Pool mal die Langeweile überkommt, kann bei der Fotoaktion #leisuredive mitmachen. Dabei fotografiert man sich kurz vorm Eintauchen ins Wasser. Wichtig ist es, dabei so lässig wie möglich auszusehen.