Nicki Minaj: Ganz demokratisch zur neuen Single

Wie gut, wenn man sich in wichtigen Lebensfragen Rat bei seinen Freund*innen holen kann. Das dachte sich wohl auch Nicki Minaj (39). Die Rapperin ('Do We Have A Problem') weiß nämlich nicht so recht, wie sie ihre neue Single nennen soll.

"An alle!"

Im Juli hatte die Musikerin ein kleines Preview für ihre neue Single geteilt. Diese, so ihre Andeutung, solle am 21. August erscheinen. Jetzt stellte sich heraus, dass siel 'Freaky Girl', wie der Arbeitstitel zunächst hieß, offenbar nicht nutzen kann. Am Sonnabend (30. Juli) wandte sich Nicki daraufhin an ihre Follower und bat sie um Hilfe. Schließlich hat man nicht umsonst eine Anhängerschaft von fast 26 Millionen, an die kann man auch schon mal schwere Entscheidungen delegieren. "An alle: Was soll der offizielle Titel von #FreakyGirl sein?" schrieb die Künstlerin auf Twitter.

Nicki Minaj lässt abstimmen

"Ja, wir müssen den Titel ändern", schrieb Nicki Minaj weiter. "Hier ist also eure Chance." Die Fans klickten fleißig, und am Montagmorgen stand der Zähler ihrer Umfrage auf mehr als 118.000 Stimmen. Nachdem zunächst 'Super Freaky Girl' das Rennen zu machen schien, liegt mittlerweile 'Nick James' um Haaresbreite mit einem Prozentpunkt in Führung: 44 Prozent stimmen für diesen Titel. Die Rapperin ließ offen, wann sie den endgültigen Titel der neuen Single verkünden will. Wird sich Nicki Minaj der demokratischen Entscheidung ihrer Fans beugen oder im letzten Moment doch noch anders entscheiden?

Bild: Jennifer Graylock/INSTARimages/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.