Poker News: Zoff bei der WSOP

Poker News: Zoff bei der WSOP
Poker News: Zoff bei der WSOP

Streitereien bei der WSOP

Wir haben mal wieder Drama bei der WSOP und diese Woche ging es häufiger um das Fehlverhalten von Spielern in unterschiedlichen Situationen. So etwas bleibt in der heutigen Zeit selten unkommentiert....

Kitty Kuo wurde dazu aufgerufen, sich öffentlich zu entschuldigen, nachdem sie etwas unsensibel mit dem schwerbehinderten K.L. Cleeton und seiner Begleitung umging. K.L. hat Spinal Muscular Atrophy (SMA) und ist nur sehr gering bewegungsfähig. Aus diesem Grund hat er meist seinen Vater dabei, der das Handling mit Chips und Karten für ihn übernimmt.

Was im Detail genau vorgefallen ist, ist nicht klar, aber es schien als hätte Kitty sich darüber beklagt, dass K.L.‘s Vater zu dicht am Tisch saß und dies die Dealerin veranlasste, ihm auch Karten auszuteilen. Generell schien sie sehr unfreundlich zu K.L. zu sein und dies veranlasste den beliebten „2Fast4You“-Gründer, einen wütenden Tweet zu verfassen:

Nach etwas Stress und Druck von der Poker-Community entschuldigte sich Kitty und versprach 3% ihrer Main Event Gewinne an einen guten Zweck zu Spenden. K.L. verzieh ihr auf Twitter und somit war das Thema erstmal vom Tisch.

Dann haben wir mal wieder Phil Hellmuth mit einem Blow-up. Dieses Mal wurde er im $50k Poker Players Championship vom Adam Friedman dafür kritisiert, dass er Action mit 1.3 Mark-up an Fans verkaufte und dann erst in letzter Minute der Late Registration erschien.

Es kam zu einem verbalen Gefecht, in dem Hellmuth auch sein beliebtes Schimpfwort „Motherf***er“ benutzte. Er warf Friedman vor, ihn tilten zu wollen. Hellmuth bustete nach nur 90 Minuten.

Negreanus Ausraster

Der bekannteste Blow-up der letzten Woche kam allerdings von Daniel Negreanu. Dieser dokumentiert seine WSOP-Erlebnisse seit Tag 1 in einem YouTube-Vlog und es ist somit bekannt, dass er nicht besonders viel Erfolg hat in den bisherigen Turnieren. Die Nerven liegen etwas blank bei einem Minus von ca. einer Million Dollar.

Im $250k Super High Roller war DNegs schon auf seiner zweiten Bullet, hatte also schon $500k in dieses Turnier investiert, als seine Zehner durch Runner-Runner Flush von Dame-Zehn suited geschlagen wurden. Daniel filmte die Hand mit seinem Handy auf einem Selfie-Stick. Als der River fiel, schlug der Pokerstar sein Handy auf den Tisch, wodurch es aus dem Selfie-Stick rutschte und auf den Boden fiel. Daniel pfefferte dann den Selfie-Stick gegen die Wand hinter ihm.

Diese Aktion wurde von Zuschauern an der Rail und den übrigen Pokerspielern beobachtet. Daraufhin kam es zu allerlei Diskussionen über dieses Fehlverhalten am Pokertisch und das Daniel sich besser benehmen sollte.

Gegenwind für Bonomo

Was am Ende am meisten Aufsehen erregte, war die Reaktion von Poker-Pro Justin Bonomo auf Twitter. Dieser versuchte die Situation hochzuschaukeln und darauf hinzuweisen, dass Frauen sich unsicher fühlen bei solch einem Verhalten. Auch wenn er nicht ganz unrecht hat, wurde dies mit sehr viel Gegenwehr auf Twitter begrüßt. Denn, auch wenn sein Kommentar zum Schutze von Frauen gedacht war, wurde dies als äußerst frauenfeindlich aufgenommen.

Daniel selbst nahm dazu in seinem Vlog Stellung und beschimpfte Bonomo sehr stark. Er beschuldigte seinen Kontrahenten, ein „Betrüger“ zu sein, und sagte, er sei durch seine Überzeugungen von sozialer Gerechtigkeit „total indoktriniert“. Andere Pokerspieler meldeten sich auch zu Wort, um Bonomo den Wind aus den Segeln zu nehmen. Liv Boeree schrieb zum Beispiel:

„Bitte, um Himmels willen, hör auf, uns wie deine kleinen Blumen zu behandeln und zu beschützen, das ist so verdammt erniedrigend

- Ja, er hat sich wie ein Kind benommen und sollte es besser wissen, aber „Frauen das Gefühl geben, unsicher zu sein“ - das ist ein Griff nach Strohhalmen, um in ein Narrativ zu passen“

Poker Ladies

Es ist Ladies Week in Las Vegas. Fast alle Poker-Serien, die momentan in Sin City laufen, bieten Ladies Events an. Allen voran natürlich das Ladies Event der WSOP.

Über 1.000 Frauen kamen am Mittwoch zusammen, um dieses ganz besondere Event zu spielen. Leider kam es allerdings zu ein paar Meldungen, die nicht so positiv waren. Allen voran die Story, dass eine Frau am Tisch Chips aus einem $150-Turnier am Vortag an den $1.000-Tisch schmuggelte. Leider gibt es hier noch keine Auflösung der Situation, denn wie es aussieht, ist es schwer zu beweisen. Die Poker-Community ruft aber laut nach einem Ban für diese Spielerin.

Top-Platzierung im Colossus

Juliane Schumacher schaffte es während ihres ersten WSOP-Besuches im $400 Colossus unter 13.565 Spielern auf Platz 24. Sie erhielt $16.430 für diese Wahnsinns-Leistung. Juliane, in der Community auch als „Julez“ bekannt, war mit den German Poker Days angereist und hätte ihren Aufenthalt verlängern müssen, wäre sie noch einen Tag weiter gekommen.

„Natürlich ist man dann kurz enttäuscht, wenn man ausscheidet, aber insgesamt war das schon ein schönes Turnier, da kann ich mich nicht beschweren.“ sagte Julez im Gespräch mit SIDE POD Podcast.

Und an dieser Stelle weisen wir auch nochmal auf das Interview mit Jessica Vierling hin, dass man hier finden kann: https://www.sport1.de/news/poker/2022/06/deutschlands-beste-pokerspielerin

Ein Joker auf dem Board!

Während des PokerNews-Cups im Golden Nugget in Las Vegas kam es zu einer skurrilen Situation. Der Flop brachte eine Herz 2, eine Herz 9 und einen Joker. Ein Spieler, der an einem anderen Tisch saß, nahm die Hand auf Video auf, das dann auf dem PokerNews YouTube Kanal veröffentlicht wurde.

Die Hand wurde natürlich als tot erklärt. Jegliche Action während der Hand war ungültig und die Chips im Pott wurden an die Spieler zurückgegeben, als ob nichts passiert wäre, und dann wurde eine neue Hand aus einem Deck ohne Jokerkarte ausgeteilt.

Nutzung von Charts am Live-Poker Tisch

An diesem Wochenende findet in Las Vegas der „Tournament Directors Association (TDA) Summit“ statt. Dieses Meeting gibt es jedes Jahr und hier werden viele Live-Poker-Regeln für die weltweite Nutzung festgelegt.

Wir können gespannt sein, worauf sich die Entscheidungsträger dieses Jahr einigen und was es eventuell für Anpassungen oder Änderungen geben wird.

Eine Diskussion ist ganz frisch in der letzten Woche entfacht und es geht um Real-Time-Assistance am Live-Poker Tisch. Dabei muss natürlich ganz klar definiert werden, dass es natürlich ABSOLUT verboten ist, irgendwelche Hilfsmittel während einer Hand zu nutzen. Bei der aktuellen Diskussion geht es eher darum, ob es ebenso verboten werden sollte, Hilfsmittel zwischen den Händen zu nutzen.

Poker Pro Jared Jaffee tweetete ein Foto von Brock Wilson, der am Pokertisch im Wynn mit Preflop-Charts auf seinem Handy zu sehen war. Wilson war nicht in einer Hand verwickelt, als er die Tabelle studierte. Nichtsdestotrotz löste dieser Post eine rege Diskussion auf Twitter aus, ob die Nutzung solcher Tools am Tisch verboten sein sollte, egal ob ein Spieler in einer Hand ist oder nicht.

Nach den Twitter-Diskussionen zu urteilen, ist sich die Poker-Community hier nicht einig. Aber dafür gibt es ja die TDA. Wir dürfen also gespannt sein, was hier entschieden wird.

Global Poker Index - Player Of The Year Deutschland

Da nun mit der World Series Of Poker und den weiteren rückkehrenden Live Events wieder Bewegung in die Turnierergebnisse kommt, werden wir ab sofort ein genaueres Auge auf das 2022 Player Of The Year Ranking im Global Poker Index (GPI) für Deutschland werfen.

Der Global Poker Index ist eine Rangliste, die über 450.000 Live-Turnier-Pokerspieler in der Welt umfasst. Die Ergebnisse werden regelmäßig aktualisiert und sind ein Anreiz für viele Spieler für freundliche Konkurrenzkämpfe und auch die Hoffnung, eventuell Spieler des Jahres werden zu können.

Insgesamt sind in Deutschland 5.327 Spieler im GPI gelistet. Für einen deutschen Player Of The Year 2022 steht momentan immer noch eine Spielerin ganz oben auf der Liste. Die in den USA lebende Jessica „Lilith“ Vierling nimmt mit 1.624,41 Punkten Platz 1 ein. Weltmeister Koray Aldemir liegt weiterhin auf Platz 4 mit 1.198,30. Zum Zeitpunkt, als dieser Artikel geschrieben wurde, war allerdings Korays letztes Resultat im $50k PPC nicht aktualisiert worden, also nächste Woche wird hier definitiv noch etwas Bewegung reinkommen.

Weitere interessante Namen in den Top 10 sind Dominik Nitsche auf Platz 6, Ole Schemion auf Platz 7, Ismael Bojang auf Platz 8 und Manig Löser auf Platz 9.

Poker Nachrichten Podcast SIDE POD

Für Poker-Nachrichten zum Hören gibt es auch den deutschsprachigen Podcast SIDE POD. Dieser ist zu finden auf allen einschlägigen Podcast-Plattformen, wie zum Beispiel Spotify.

https://open.spotify.com/show/1JdZNoxk7ARZtd08qtlsLX

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.