Werbung

Prinz Harry: Darf er doch zum Empfang in den Buckingham Palast kommen?

Prinz Harry wurde nach der Krönung seines Vaters König Charles III zum Mittagessen im Buckingham Palast eingeladen – obwohl es zunächst hieß, dass er nur zur Krönung eingeladen worden sei. Die Einladung gilt als eine Art Friedensangebot.

Prinz Harrys Einladung gilt als Friedensangebot. (Bild: Reuters)
Prinz Harrys Einladung gilt als Friedensangebot. (Bild: Reuters)

Prinz Harry wurde heute laut "Daily Mail" nach der historischen Krönung seines Vaters König Charles III in der Westminster Abbey zum Mittagessen im Buckingham Palast eingeladen. Es ist jedoch noch nicht bekannt, ob der Herzog von Sussex die Einladung annehmen wird, da erwartet wird, dass er nach Kalifornien zurückkehrt, um mit seiner Frau Meghan den vierten Geburtstag ihres Sohnes Archie zu feiern.

Friedensangebot von Charles

Die Einladung wird von vielen als ein Friedensangebot von Charles angesehen, nachdem Harrys explosiver Memoiren "Spare" mehrere Mitglieder der königlichen Familie erschüttert haben, insbesondere seinen Bruder Prinz William.

Krönung von König Charles: Alle News im Überblick

Heute wurde enthüllt, dass der jüngste Sohn des Königs – der fünfte in der Thronfolge – während des Gottesdienstes in der dritten Reihe der Abtei platziert wird. Er wird zwischen dem Ehemann von Prinzessin Eugenie, Jack Brooksbank, und Prinzessin Alexandra, der Cousine der verstorbenen Königin, die seit zehn Jahren keine königliche Arbeit mehr verrichtet hat, sitzen.

Nur führende Mitglieder der königlichen Familie in der ersten Reihe

In der ersten Reihe der historischen Zeremonie werden nur die führenden Mitglieder der königlichen Familie sitzen, bestehend aus Prinz William und Prinzessin Catherine von Wales, dem Herzog und der Herzogin von Edinburgh - Edward und Sophie - und ihren Kindern Lady Louise und James, dem Earl von Wessex, sowie der stets beliebten Prinzessin Anne und ihrem Ehemann Sir Tim Laurence.

Seit 1.000 Jahren fast unverändert: So läuft Charles' Krönung ab

Diese Woche betonten Quellen, dass Harry innerhalb von 24 Stunden in Großbritannien ein- und ausreisen werde. Er plant, direkt nach der zweistündigen Zeremonie nach Kalifornien zurückzukehren, um für Archies vierten Geburtstag bei seiner Frau Herzogin Meghan zu sein.

Es wurde bereits berichtet, dass es keine Pläne für Harry gibt, sich der königlichen Familie auf dem Palastbalkon anzuschließen oder sogar auf offiziellen Fotos zu erscheinen.

Möglichkeit eines Gesprächs mit seinem Vater

Insider sagten laut "Daily Mail" gestern Abend, sie könnten nicht ausschließen, dass Harry nach seiner Ankunft in Großbritannien ein ungeplantes Gespräch unter vier Augen mit seinem Vater führen könnte. "Natürlich kann man nie 'nie' sagen", sagte einer. "Alles ist möglich, besonders bei ihm. Und Seine Majestät liebt seinen Sohn trotz allem." Andere hielten dies jedoch für äußerst unwahrscheinlich.