Prinz William und Co. trösten englische Nationalmannschaft

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Prinz William credit:Bang Showbiz
Prinz William credit:Bang Showbiz

Prinz William und weitere Stars bedanken sich mit emotionalen Worten bei der englischen Nationalmannschaft.

In einem echten Nervenkrimi verlor die Elf von Trainer Gareth Southgate am Sonntagabend (11. Juli) beim EM-Finale gegen Italien. Dabei gingen die Three Lions sogar als erstes Team in Führung. Beim entscheidenden Elfmeterschießen bewiesen die Italiener dann aber bessere Nerven und holten sich den Titel.

Dabei wurden die Engländer sogar von der royalen Familie unterstützt. Prinz William jubelte Harry Kane und Co. an der Seite seiner Frau Herzogin Catherine und ihres Sohnes Prinz George (7) im Wembley Stadium zu. Insbesondere der kleine Prinz zog beim 1:0 mit seinem ausgelassenen Jubel alle Blicke auf sich. Umso schmerzhafter sitzt die bittere Niederlage. „Herzzerreißend. Glückwunsch an die Azzurri zu einem großartigen Gewinn. England, ihr seid alle so weit gekommen, aber traurigerweise war dieses Mal nicht unser Tag“, schrieb der Herzog von Cambridge auf Instagram. „Ihr könnte alle eure Köpfe erheben und stolz auf euch sein – ich weiß, dass noch mehr kommt.“

Auch Adele tröstete die englische Mannschaft. „Ihr habt uns so stolz gemacht! Ihr habt unser Spiel nach Hause geholt und uns alle zusammen gebracht“, postete die ‚Skyfall‘-Hitmacherin neben einem Foto, das sie stolz im England-Trikot zeigt. Idris Elba und Liam Gallagher nahmen Bukayo Saka in Schutz, der den entscheidenden Elfmeter verschossen hatte und deshalb angepöbelt wurde. „Ich liebe Saka. Alles Gute, ich liebe dich, Kind, wir werden die WM zerschmettern“, kündigte der Ex-Oasis-Star an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.