Werbung

Prinz William gibt nicht-jugendfreie, pikante Antwort in Interview

Die Royals sind nicht gerade für ihre Offenherzigkeit, aber Prinz William machte diese Woche während eines Radiointerviews ein pikantes Geständnis und zeigte sich von seiner weniger zurückhaltenden Seite.

Prinz William brachte mit einer schmutzigen Antwort auf eine simple Frage seine Frau Kate zum Schmunzeln (Symbolbild: Chris Jackson/Getty Images)
Prinz William brachte mit einer schmutzigen Antwort auf eine simple Frage seine Frau Kate zum Schmunzeln (Symbolbild: Chris Jackson/Getty Images)

Der künftige König (41) antwortete in einem Interview mit BBC Radio 1 auf die Frage nach seinem Lieblingsemoji mit einem leicht anzüglichen Scherz, indem er zunächst fragte, ob es sich dabei um ein „direktes oder familienfreundliches“ handeln solle.

Dann verriet er, dass sein meistgenutztes Emoji die Aubergine sei, die vor allem für ihre sexuelle Konnotation bekannt ist und üblicherweise zur Darstellung männlicher Genitalien verwendet wird.

„Man hat mir gesagt, ich solle nicht Aubergine sagen, also muss ich etwas anderes nehmen“, sagte Prinz William.

„Ich hätte die Aubergine gewählt, aber ich muss mich jetzt wie ein Erwachsener verhalten“, fuhr er fort, während Kate neben ihm lachen musste. „Deshalb wähle ich das, bei dem ein Auge nach oben und eins nach unten zeigt und das die Zunge herausstreckt.“

Die Radiomoderatoren scherzten später über Williams „schmutzige Gedanken“ und bezeichneten seine Antwort als „brillant“.

Kates eindeutig jugendfreies Lieblings-Emoji

Was Kates Antwort angeht, so sagte sie, dass ihr meistgenutztes Emoji das Herz oder das weinende Emoji sei. „Die Art von ‚hysterischem Lachen‘, wenn etwas schiefgelaufen ist“, sagte sie.

Das pikante Geständnis von Prinz William folgt auf die Enthüllung, dass er und Kate (41) hinter verschlossenen Türen einige süße Kosenamen füreinander haben.

In dem neuen Buch Gilded Youth: An Intimate History of Growing Up in the Royal Family von Tom Quinn berichten Palastmitarbeiter, dass William Kate manchmal „Babykins“ nannte, während sie sich an das traditionellere „Babe“ oder manchmal an ein scherzhaftes „Baldy“ hielt, um ihren Mann zu bezeichnen.

Video: Royales Ping Pong: William und Kate treten beim Tischtennis gegeneinander an

Tahlia Pritchard