Werbung

"Reizend, respektvoll und gütig": Kellnerin erzählt von der "wahren Meghan"

Über Herzogin Meghan gibt es viel negative Berichterstattung, doch nun plaudert eine Kellnerin aus dem Nähkästchen, die den abtrünnigen Royal einmal bediente und nur Positives zu berichten hat.

Meghan wurde von einer Angestellten eines Restaurants, in dem der Royal zu Gast war, als ‚reizend‘ beschrieben. (Getty Images)
Meghan wurde von einer Angestellten eines Restaurants, in dem der Royal zu Gast war, als ‚reizend‘ beschrieben. (Getty Images)

Herzogin Meghan wurde von einer Angestellten eines Restaurants, die den Royal bediente, während diese mit ihren Freundinnen in einem privaten Raum aß, als „reizend, respektvoll“ und „gütig“ beschrieben.

Die TikTok-Userin Krista Lepore erzählt in einem Video von ihrer Begegnung mit der Herzogin. Meghan, die zu diesem Zeitpunkt bereits mit Prinz Harry verheiratet und schwanger war, sei „großartig“ gewesen und habe „immer bitte und danke gesagt, immer Augenkontakt hergestellt und war immer gesprächig“.

So ist die „wahre Meghan“

Lepore beschloss, anlässlich der Krönung von König Charles III. alles über ihre Erfahrung mit dem Royal zu teilen, aber auch, weil sie glaubt, dass viele ein „voreingenommenes Bild“ von Meghan haben.

„Nichts von dem, was ich mit ihr erlebt habe, war so“, erklärte sie ihren Followern auf der Videoplattform.

Sie erklärte, dass Meghan mit ihren Freundinnen in einem privaten Raum des Restaurants, in dem sie arbeitete, zu Abend gegessen habe. Lepore sagte, sie sei dafür zuständig gewesen, Getränke zu servieren und abzuräumen.

„Jedes Mal, wenn ich in dem Raum war, habe ich alles, was ich gehört, gesehen und erlebt habe, aus erster Hand erfahren. Sie ist reizend, respektvoll, gütig, und hat einfach nur mit ihren Freundinnen zu Abend gegessen. Und das war’s, wie jeder andere auch.“

Da sie sich abseits der Öffentlichkeit in einem privaten Raum befand, glaubt Lepore, dass Meghan „keine Ausrede hatte, etwas anderes zu sein als sie selbst, weil sie sich in einer sicheren Umgebung befand“.

„Und so sah ich meiner Meinung nach die wahre Meghan“, fuhr sie fort und fügte hinzu, dass sie Meghan „fantastisch“ fand.

Meghan Markle und ihr Ehemann Prinz Harry leben derzeit in Kalifornien. (Getty Images)
Meghan Markle und ihr Ehemann Prinz Harry leben derzeit in Kalifornien. (Getty Images)

Nachdem die Herzogin mit ihren Freundinnen gegangen war, habe Lepore den Oberkellner nach seiner Meinung zu Meghan gefragt. Dieser habe ihr gesagt, dass er sie für „eines der nettesten menschlichen Wesen, die ich je in meinem Leben getroffen habe“ halte.

„Er konnte nicht aufhören, von ihr zu schwärmen“, schloss sie. „Vielleicht sollte sich jeder ein bisschen zurückhalten und ihr ein bisschen Gnade gewähren, denn sie ist wirklich reizend.“

Fans zeigen sich hocherfreut über den Erfahrungsbericht

Die Fans kommentierten, wie erfrischend es war, zu erfahren, wie Meghan hinter verschlossenen Türen ist.

„Es macht mich so glücklich, das zu hören!“, schrieb ein User. „Ich hatte immer das Gefühl, dass Meghan zu hart beurteilt wird.“

„Ich bin so froh, das zu hören“, stimmte ein anderer zu. „Danke fürs Teilen. Ich glaube wirklich, dass Meghan sich nicht verstellt.“

„Ich finde es lächerlich, wie sehr Meghan gehasst wird“, schrieb ein weiterer User.

Andere fügten ihre eigenen Erfahrungen mit dem Royal hinzu.

„Sie besuchte ein Restaurant in Dublin kurz nach ihrer Hochzeit. Das Personal hat genau das gesagt, was du hier geschrieben hast.“

Die Kellnerinsagte, Meghan sei „fantastisch“. (Getty Images)
Die Kellnerinsagte, Meghan sei „fantastisch“. (Getty Images)

Warum Meghan nicht zur Krönung kam

Meghan war bei der Krönung am vergangenen Wochenende nicht anwesend, sondern blieb mit ihren und Harrys Kindern, Prinz Archie (4) und Prinzessin Lilibet (1) in Kalifornien.

Da die Krönung auf den vierten Geburtstag von Archie fiel, wird vermutet, dass dies ein wichtiger Grund für Meghans Entscheidung war, in Kalifornien zu bleiben.

Letzten Monat wurde bekannt, dass Meghan von der Ms. Foundation for Women – der ältesten Frauenstiftung der USA –mit dem Women of Vision Award ausgezeichnet werden soll.

Meghan wird den Preis am 16. Mai von der feministischen Aktivistin und Journalistin Gloria Steinem, die auch Mitbegründerin der Ms. Foundation war, für ihr „weltweites Engagement für die Belange von Frauen und Mädchen“ entgegennehmen.

Zu den bisherigen Preisträgerinnen der Women of Vision Awards gehören Hilary Clinton, die berühmte Modedesignerin Diane von Fürstenberg und die für den Oscar nominierte Regisseurin Ava DuVernary.

Dies ist nicht die einzige Auszeichnung, die die Herzogin in letzter Zeit erhalten hat: Ihre Podcast-Serie Archetypes wurde von der Alliance for Women in Media Foundation mit dem Gracie Award ausgezeichnet.

In einer Erklärung auf der Webseite der Archewell Foundation sagte Meghan, sie sei dankbar für diese „prestigeträchtige Auszeichnung“" für ihren Podcast.

Video: Verleumdungsklage: Herzogin Meghan siegt über ihre Halbschwester

Marie Claire Dorking