Russland soll „freiwillige Soldaten aus einer psychiatrischen Einheit“ für seinen Krieg in der Ukraine rekrutiert haben

Wladimir Putin credit:Bang Showbiz
Wladimir Putin credit:Bang Showbiz

Russland soll freiwillige Soldaten aus einer Abteilung für psychische Gesundheit für Wladimir Putins andauernden Krieg in der Ukraine rekrutiert haben und bietet Belohnungen für all diejenigen an, die sich anmelden, wie aus einem online veröffentlichten Poster hervorgeht. Die Anzeige, die auf der Homepage der psychoneurologischen Apotheke Nr. 2 in St. Petersburg erschien, ruft nach militärischen Rekruten für die russischen Freiwilligenbataillone „Kronstadt“, „Newa“ und „Pawlowsk“ auf. Das Plakat verspricht den Freiwilligen, die die Verträge für den Eintritt in die Bataillone für mindestens sechs Monate lang unterzeichnen, Pauschalzahlungen, Wohngeld und zudem kommunale Dienstleistungen. Am Dienstag schien die Anzeige jedoch wieder entfernt worden zu sein. Andrey Zakharov, ein russischer investigativer Journalist, teilte ein Foto des Posters auf Twitter und schrieb dazu: „Dieser Moment ist gekommen. Auf der Website der psychoneurologischen Apotheke Nr. 2 in St. Petersburg werden bereits Freiwillige für den Krieg gegen die Ukraine rekrutiert.“ Das Plakat ist das jüngste Zeichen der Verzweiflung des Kremls, der weiterhin darauf drängt, dass sich noch mehr Rekruten für den Krieg in der Ukraine melden. Neben dem offensichtlichen Versuch, Soldaten aus einer psychiatrischen Einrichtung heraus zu rekrutieren, haben die lokalen Medien darüber berichtet, dass die Behörden in St. Petersburg zuvor auch versuchten, Obdachlose dazu zu bringen, sich für den Russland-Ukraine-Krieg anzumelden. Zudem soll es Berichte darüber geben, dass Russland versuchen soll, seine militärischen Verluste durch verletzte oder kranke Soldaten aus Krankenhäusern zu ersetzen. Es ist fast sieben Monate lang her, seitdem Putin am 24. Februar im Rahmen eines von ihm als „militärische Spezialoperation“ bezeichneten Angriffs mit seinen Truppen eine Invasion der Ukraine begann.