Sehen Sie ein Gespenst auf diesem Foto? Manche behaupten, die „Dame in Weiß“ wäre auf einer Spuk-Tour entdeckt worden

Die St. Louis Paranormal Research Society veröffentlichte auf ihrer Facebook-Seite ein gruseliges Foto der „Dame in Weiß“, die in der Villa der Lemp-Familie gesichtet wurde. (Foto: über Facebook)
Die St. Louis Paranormal Research Society veröffentlichte auf ihrer Facebook-Seite ein gruseliges Foto der „Dame in Weiß“, die in der Villa der Lemp-Familie gesichtet wurde. (Foto: über Facebook)

Viele Gespenster-Fans in St. Louis kennen die Geschichte der Lemp-Familie gut. In der Lemp-Villa lebte die Familie, die die einst sehr erfolgreiche William J. Lemp Brauerei führte. Vier Mitglieder der Lemp-Familie starben durch Selbstmord. Man nimmt an, dass die Villa bis heute von der Familie heimgesucht wird.

Die St. Louis Paranormal Research Society veranstaltete am Mittwochabend eine „Geistertour durch die Lemp-Gegend“ und angeblich wurde dabei die berüchtigte „Dame in Weiß“ gesichtet.

Die Gruppe schrieb auf ihrem Facebook-Beitrag: „Diese Erscheinung wurde oben auf der Haupttreppe der Lemp-Villa abgelichtet. Der Fotograf sagte, dass während der Aufnahme niemand … oben auf der Treppe gestanden sei.“

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Diese Erscheinung wurde auf der Haupttreppe des ehemaligen Herrenhauses der Lemp-Familie abgelichtet. Der Fotograf sagte, dass zum Zeitpunkt der Aufnahme niemand auf der Treppe gestanden sei. Im Laufe der Jahre behaupteten Gäste der Lemp-Villa immer wieder, eine „Dame in Weiß“ auf der Haupttreppe gesehen zu haben.

Viele teilten schnell ihre eigenen gruseligen Erfahrungen im Haus mit. „Ich weiß, dass dieser Ort heimgesucht wird. Ich war schon einige Male dort und sogar schon vor dem Umbau. Ich war dort mit einem paranormalen Team auf Tour und ich habe einige Erfahrungen gemacht. … Geht selbst hin und sagt mir, dass es dort nicht spukt“, schrieb eine Person.

Eine Frau schrieb: „Ich habe dort geheiratet und hatte am Ende der Treppe rechts in diesem Raum den Empfang. Viele meiner nicht so jungen Nichten und Neffen erkundeten das Haus und einige von ihnen kamen in mein Zimmer gerannt und schrien herum, sie hätten eine Frau in Weiß gesehen … die Ehe dauerte zweieinhalb Monate und wurde annulliert!“

Das Foto ist jedoch möglicherweise nicht so legitim, wie manche es gerne hätten. Eine Person, die den Bericht über das Foto auf dem Fernsehsender St. Louis KTVI gesehen hatte, sendete dem Sender die folgende Nachricht: „Hallo! Mein Name ist Angie Sebben Frick und ich bin eine Schauspieler, die in der Lemp-Villa auftritt. Diese Frau in Weiß… nun, ich bin zu 99 % sicher… und auch meine Schauspieler-Kollegen von Jest Murder Mystery, dass dies ein weiteres Foto von mir ist. Es wurde in einer Nacht aufgenommen, in der ich auftrat. Es ist nicht das erste Mal, dass mir das passiert. Ich muss eine gespenstische Ausstrahlung haben. Ich wollte euch das nur wissen lassen. Und hey – kommt am Samstag im Lemp vorbei. Vielleicht kann ich in noch ein Foto reinplatzen!!”

Frick erwähnt, dass es nicht das erste Mal sei, dass dieser Fehler passiert. Sie bestätigte, dass sie die gespenstische Erscheinung in dem auf Instagram veröffentlichten Foto sei.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Also gingen wir gestern Abend zum Mystery Dinner in die Lemp-Villa. Wir machten Vorher und Nachher Fotos und bekamen ein paar seltsame Dinge heraus. Auf dem ersten Foto sind der Mann und die Frau in historischen Kleidern links von uns. Was wirklich verrückt ist, ist, dass sich bei dem letzten Bild niemand oben in der dritten Etage aufhielt, als wir uns dort hoch schlichen – doch wenn man den Hintergrund des Fotos genau anschaut, sieht man dieselbe Frau in diesem Kleid, die einen seltsam aussehenden Medizinbeutel bei sich trägt… Auf dem zweiten Foto befand sich auch niemand hinter uns auf der Treppe und man sieht doch deutlich jemanden dort stehen. Wir haben dem Chefkellner unsere Fotos gezeigt und er meinte, sie würden dort ständig verrückte Fotos sehen, besonders auf der Treppe … dieser Ort ist gruselig, aber wir hatten Spaß!

Hope Schreiber

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.