Sexistisch? Modeunternehmen wirbt mit nackten Männern für Frauenanzüge

Suistudio wirbt mit dem Slogan: “Wir kleiden keine Männer ein.” (Bild: Instagram)

Nackte Frauen sind in der Werbung allgegenwärtig. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob dabei Champagner, Deo-Roller oder Abzugshauben beworben werden. Mit seiner neuen Kampagne dreht das Modeunternehmen Suistudio den Sexismus-Spieß einmal um.

Auf den Werbefotos besteht kein Zweifel daran, wer hier die Hosen anhat. Und das ganz unabhängig davon, dass Suistudio ausschließlich Anzüge für Frauen verkauft. In der neuen Kampagne des niederländischen Mode-Unternehmens nehmen Männer die Rolle der schmückenden Staffage ein, die sonst Frauen vorbehalten ist. Nackt, natürlich.

Mal dürfen sie nur im Hintergrund vorbeihuschen, mal liegen sie mit dem Gesicht nach unten auf einem Sofa, auf dem das weibliche Model thront und direkt in die Kamera schaut.

Auffallend devot wirken die gesichtslosen Muskelmänner neben den Frauen in ihren schicken Anzügen. Sexismus einmal anders herum – ist das nur fair, cool, oder genauso dämlich wie sonst auch?

In den sozialen Netzwerken sind die Meinungen geteilt. Während einige Twitter-User die Kampagne als beste aller Zeiten feiern und ihren Kommentaren gar nicht genug klatschende Hände beifügen können, kritisieren andere die Doppelmoral, die sie dahinter wittern.

So oder so hat die Werbung eines geschafft: Das Thema Sexismus wieder ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.