Sophie Scholl auf Instagram: Eine faszinierende Zeitreise mit modernen Mitteln

·Lesedauer: 4 Min.
In vielen Szenen sieht Hauptdarstellerin Luna Wedler der wahren Sophie Scholl verblüffend ähnlich. (Bild: Rebecca Rütten / Sommerhaus Filmproduktion und VICE Media / SWR und BR)
In vielen Szenen sieht Hauptdarstellerin Luna Wedler der wahren Sophie Scholl verblüffend ähnlich. (Bild: Rebecca Rütten / Sommerhaus Filmproduktion und VICE Media / SWR und BR)

Am 9. Mai wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Anlässlich des runden Geburtstags der NS-Widerstandskämpferin entwickelten der SWR und der BR ein einmaliges Kunstprojekt, das seit einigen Tagen auf dem Instagram-Account "@ichbinsophiescholl" zu finden ist.

Sophie Scholl ist bis heute allgegenwärtig: Ihre Büste steht in der Walhalla, ihr Konterfei ziert zahlreiche Bücher und seit kurzem eine Briefmarke. Es ist eine große Bewunderung, die dieser jungen Frau entgegengebracht wird, kämpfte sie doch so mutig gegen den Nationalsozialismus und bezahlte am Ende mit dem eigenen Leben. Am kommenden Sonntag, 9. Mai, wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass widmeten der Südwestrundfunk und der Bayerische Rundfunk ihr nun ein besonderes Projekt.

Auf dem Instagram-Kanal "@ichbinsophiescholl" können Abonnenten einen ungewohnt tiefen und persönlichen Einblick in die letzten Lebensmonate der Sophie Scholl gewinnen: Los ging es am Dienstag, 4. Mai 2021, beziehungsweise am 4. Mai 1942, wie Sophie (dargestellt von der Schauspielerin Luna Wedler) sagt. In ihrer Insta-Story zeigte die junge Frau, wie sie ihren Koffer für die Abreise nach München packte. In der bayerischen Metropole sollte Sophie bis zur ihrer Hinrichtung am 22. Februar 1943 Biologie und Philosophie studieren. Alles, was bis zu diesem Datum geschah, von Sophies ersten Kontakten mit der Weißen Rose bis hin zu ihrer berühmten Flugblattaktion im Lichthof der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität wird in den kommenden zehn Monaten "radikal subjektiv und in Echtzeit", so die Macher des Projekts, auf Instagram mit all seinen zur Verfügung stehenden Mitteln gezeigt.

Die meisten Insta-Storys wurden von Luna Wedler selbst mit einer Handkamera im Selfie-Modus gedreht. (Bild: Rebecca Rütten / Sommerhaus Filmproduktion / SWR)
Die meisten Insta-Storys wurden von Luna Wedler selbst mit einer Handkamera im Selfie-Modus gedreht. (Bild: Rebecca Rütten / Sommerhaus Filmproduktion / SWR)

Geschichte "aus den Augen von Sophie Scholl"

"Das ist die Idee, Sophie Scholl anders zu erzählen", erklärt Susanne Gebhardt, die Ideengeberin des SWR. Viele Menschen wüssten, was die Weiße Rose ist, und dass Sophie Scholl für ihre Flugblattaktion hingerichtet wurde. Wer der Mensch Sophie Scholl war, bleibe hingegen häufig verborgen.

Genau an diesem Punkt setzt das Projekt an. "Radikal subjektiv" bedeute dabei, dass alles, was auf dem Kanal zu sehen sei, "aus den Augen von Sophie Scholl" entstehe, so Gebhardt: Die Hauptdarstellerin Luna Wedler ("Das schönste Mädchen der Welt") drehte die meisten Szenen selbst im Selfie-Modus, unter Anleitung des Kameramanns Johannes Louis. Insgesamt sind die Dreharbeiten in knapp drei Wochen unter der Regie von Tom Lass und Suli Kurban entstanden.

"In Echtzeit" wiederum bedeutet, dass sich das Team weitestgehend an die Daten und Angaben aus den persönlichen Niederschriften der realen Sophie Scholl hält. So werde am kommenden Sonntag etwa nicht Sophies 100., sondern ihr 21. Geburtstag mit einer Überraschungsparty ihres Bruders Hans (Max Hubacher) und dessen Freunden (David Hugo Schmitz, Caroline Hartig und Thomas Prenn) gefeiert.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Neben zahlreichen Fotos, historischen Videos und szenisch inszenierten Insta-Storys finden sich auf dem Kanal "@ichbinsophiescholl" auch immer wieder Illustrationen, welche die Künstlerin Édith Carron, inspiriert von Zeichnungen der echten Sophie Scholl, erstellte. (Bild: SWR/Èdith Carron/Sommerhaus Film)
Neben zahlreichen Fotos, historischen Videos und szenisch inszenierten Insta-Storys finden sich auf dem Kanal "@ichbinsophiescholl" auch immer wieder Illustrationen, welche die Künstlerin Édith Carron, inspiriert von Zeichnungen der echten Sophie Scholl, erstellte. (Bild: SWR/Èdith Carron/Sommerhaus Film)

Sophie Scholl "antwortet" direkt

Es sei nicht leicht gewesen, junge Schauspieler für das Projekt zu finden, erklärt Produzent Jochen Laube. Viele hätten aus Angst vor etwaigen Shitstorms aus politisch rechten wie auch linken Lagern ihre Teilnahme verweigert. Umso glücklicher kann sich das Team schätzen, die 21-jährige Luna Wedler gewonnen zu haben: Die Züricherin versteht ausgezeichnet, der historischen Figur Leben einzuhauchen, sie nahbar und sympathisch zu machen. Das zeigen auch die vielen Kommentare, die sich seit dem Beginn des Projekts unter den Beiträgen sammeln.

Viele User loben das Projekt: "Hut ab für diese brillante Idee und die stilvoll gekonnte Umsetzung", ist unter einem der ersten Beiträge zu lesen, "Ich bekomme immer wieder Gänsehaut beim Verfolgen". Andere wiederum sprechen die fiktive Sophie persönlich an: "Schon ein Lieblingscafé gefunden?", fragt etwa ein User unter einem der ersten Beiträge aus München. "Ichbinsophiescholl" antwortet: "Noch nicht, ich bin aber schon an ein paar netten Kaffeehäusern vorbeigekommen." Ein User, verrät Gebhardt, habe sogar einen Kanal unter dem Namen Robert Scholl, des Vaters von Sophie und Hans Scholl, kreiert, um so in die Geschichte einzutauchen.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Auch Sophies (Luna Wedler) große Schwester Inge (Maria Dragus) tritt in dem Instagram-Projekt "@ichbinsophiescholl" auf. (Bild: Rebecca Rütten / Sommerhaus Filmproduktion und VICE Media / SWR und BR)
Auch Sophies (Luna Wedler) große Schwester Inge (Maria Dragus) tritt in dem Instagram-Projekt "@ichbinsophiescholl" auf. (Bild: Rebecca Rütten / Sommerhaus Filmproduktion und VICE Media / SWR und BR)

Niederschwelliger Zugang für junge Menschen

Offiziell wolle der Kanal vor allem junge Frauen zwischen 18 und 24 Jahren ansprechen, heißt es vonseiten der Sender, doch auch eine Einbindung in den Geschichtsunterricht der Sekundarstufe, gerade in Zeiten von Homeschooling und Onlinelehre kann man sich sehr gut vorstellen: Themen wie Sophies erste Liebe zu dem Berufsoffizier Fritz Hartnagel und ihre damit zusammenhängende Zerrissenheit bieten viele Anknüpfungspunkte an die Gefühls- und Gedankenwelt junger Menschen. Außerdem stellt das Medium Instagram einen sehr niederschwelligen Zugang zur Geschichte des Nationalsozialismus her.

Insofern ist es wenig überraschend, dass derzeit eine ganze Reihe von Begleitmaterialien, unter anderem in Zusammenarbeit mit der bayerischen Schulplattform "Mebis" sowie der SWR/WDR-Sendereihe "Planet Schule", entsteht. Nach den Sommerferien würde dieses dann an die Schulen verteilt, heißt es.

Wer bis dahin einen Einblick in das faszinierende Leben der Sophie Scholl bekommen möchte, hat auch außerhalb von Instagram eine Chance: Unter swr.de/ichbinsophiescholl gibt es bereits erste Einblicke, die immer sonntags durch Wochenzusammenfassungen ergänzt werden.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Sophie (Luna Wedler) und Hans Scholl (Max Hubacher) wurden am 22. Februar 1943 wegen "landesverräterischer Feindbegünstigung, Vorbereitung zum Hochverrat [und] Wehrkraftzersetzung" zum Tode verurteilt. (Bild: Rebecca Rütten / Sommerhaus Filmproduktion und VICE Media / SWR und BR)
Sophie (Luna Wedler) und Hans Scholl (Max Hubacher) wurden am 22. Februar 1943 wegen "landesverräterischer Feindbegünstigung, Vorbereitung zum Hochverrat [und] Wehrkraftzersetzung" zum Tode verurteilt. (Bild: Rebecca Rütten / Sommerhaus Filmproduktion und VICE Media / SWR und BR)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.