Starkes Bild: Prinzessin Eugenie zeigt ihre Skoliose-Narbe

Jennifer Caprarella
·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.
LONDON, ENGLAND - OCTOBER 13:  Princess Eugenie of York arrives at the European premiere of "Jane" during the 61st BFI London Film Festival at Picturehouse Central on October 13, 2017 in London, England.  (Photo by Jeff Spicer/Jeff Spicer/Getty Images for WDW Entertainment)
Prinzessin Eugenie nutzt Social Media anders als ihre Verwandtschaft (Symbolbild: Jeff Spicer/Jeff Spicer/Getty Images for WDW Entertainment)

Prinzessin Eugenie ist einer der wenigen Royals, die einen eigenen Instagram-Account hat. Darauf zeigt sie sich hin und wieder persönlicher, als man es von Mitgliedern der britischen Königsfamilie gewohnt ist. So auch mit ihrem jüngsten Post, der mit Schönheitsidealen aufräumt und ihren Followern Mut macht.

Social Media ist für das britische Königshaus normalerweise ein reines PR-Tool. Selbst die vermeintlich privaten Einblicke in Form von Familienfotos machen keinen Hehl aus ihrer eindeutigen Inszenierung. Eine kleine Ausnahme bildet Prinzessin Eugenie, die auf ihrem eigenen Profil zwischen typischer Royal-Bildsprache immer wieder ungewohntere Posts setzt: ein Pärchen-Selfie mit ihrem Ehemann, auf dem sie keinerlei Make-up trägt, ein Foto mit ihren Pop-Star-Freunden oder ein “Friends”-Meme zur Fußball-Weltmeisterschaft.

Prinzessin Eugenie wird 30: Ihre schönsten Fotos

Auch ihr jüngstes Foto auf der Plattform ist persönlicher, als man es von Royals gewohnt ist - und gerade deshalb umso wichtiger. Anlässlich des Internationalen Tags zur Aufklärung über Skoliose postete sie ein Bild der OP-Narbe auf ihrem Rücken, die auf ihre Wirbelsäulen-Verkrümmung zurückgeht.

Damit will sie Skoliose-Erkrankten und anderen Narben-Trägern Mut machen: “Ich will meine Narbe mit euch teilen und jeden, der etwas Ähnliches durchgemacht hat, seine eigene mit mir zu teilen. Lasst uns stolz auf unsere Narben sein!”

Dass Eugenie Narben keinesfalls als Makel sieht, hat sie in der Vergangenheit immer wieder bewiesen. Nicht nur macht sie immer wieder auf Skoliose aufmerksam. Sie trug zudem bei ihrer Hochzeit im Jahr 2018 bewusst ein Kleid mit tiefem Rückausschnitt und verzichtete sogar auf den traditionellen Schleier. Wer sagt, dass man eine Narbe am Hochzeitstag verstecken muss?

“Ich hatte mit zwölf Jahren eine Rücken-OP, was ihr am Freitag sehen werdet”, sagte sie der TV-Sendung “This Morning” wenige Tage vor ihrer Hochzeit. Damit wolle sie die Leute ehren, die ihr während dieser Zeit geholfen hätten und außerdem jungen Menschen beistehen, die das ebenfalls durchmachen müssten. “Ich glaube, dass man die Vorstellung von Schönheit verändern kann, und man den Leuten seine Narben zeigen.”

Eine schöne Geste von Eugenie - ebenso wie ihr jüngstes Narbenfotos, das den Kommentaren nach zu urteilen den gewünschten Effekt erzielt. “Es ist toll, dass jemand wie du seine Erfahrung mit Skoliose teilt. Es ist ein starkes Gefühl zu wissen, dass man nicht alleine ist”, heißt es da unter anderem. Ein perfektes Beispiel, warum es auch Royals nicht schadet, sich gelegentlich ein wenig ungestellter und natürlicher zu zeigen.

Fans finden: Prinzessin Charlotte sieht auf neuen Fotos wie Prinzessin Diana aus