Stimmen: Nübel sieht Möglichkeit, "ein paar Meter zu sparen"

SPORT1
·Lesedauer: 5 Min.

Der FC Bayern holt beim Debütantenball in Madrid zumindest einen Punkt - verpasst aber einen Rekord.

Der Triple-Sieger hat die Bestmarke von 16 Siegen im Europapokal ausgerechnet beim bisherigen Rekordhalter Atlético Madrid verpasst. Das Team von Hansi Flick rettete bei den Rojiblancos aber immerhin ein 1:1. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Zeitgleich spielte sich in Mönchengladbach ein echtes Drama ab. Die Fohlen unterlagen Inter Mailand mit 2:3. Die Gruppe der Gladbacher ist daher vor dem letzten Spieltag enorm eng. (Die Tabellen der Champions League)

Besonders bitter: Alassane Pléa erzielte kurz vor Schluss eigentlich den Ausgleich, das Tore wurde jedoch wegen Abseits zurückgepfiffen. Die beiden Partien garantierten daher jede Menge Gesprächsstoff. (Die Spiele zum Nachlesen im TICKER)

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky, DAZN und den Pressekonferenzen zusammen:

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): "Ich bin vom Ergebnis her und wie die Mannschaft das umgesetzt hat sehr zufrieden. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die mit voller Kapelle gespielt hat. Wir hatten einige Umstellungen. Die jungen Spieler haben ihre Sache gut gemacht, von daher können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein."

...über Erkenntnisse des Spiels: "Wir haben neue Erkenntnisse durch dieses Spiel gewonnen. Das werden wir genau analysieren. Dann werden wir sehen, was wir für die nächsten Spiele gebrauchen können. In der ersten Halbzeit waren wir nach vorne nicht ganz so aktiv. Deswegen haben wir in der zweiten Halbzeit umgestellt, dann war es etwas besser. Da hatten wir den einen oder anderen Angriff mit richtiger Dynamik, von da an waren wir drin im Spiel. Wir haben einiges gesehen, dass uns für die Zukunft auch froh macht."

Alles zur Champions League am Mittwoch ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

...Thomas Müller: "Thomas hat die Räume, die er immer gut besetzen kann, besetzt. Das hat uns gut getan, weil wir aus dem Druck herausgekommen sind. Thomas hat immer angetrieben."

...über Jamal Musiala: "Jamal Musiala hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Er hat gezeigt, was er im Stande ist zu leisten und seine Stärken gezeigt. Das sind sehr gute Erkenntnisse."

...über Javi Martínez: "Javi Martínez war angeschlagen, deswegen ist er auch frühzeitig runter. Aber was ich sonst so gesehen habe, waren nach dem Abpfiff alle soweit fit. Das war für uns heute mit das Wichtigste."

Alexander Nübel (FC Bayern): "Wenn man in der Champions League spielen darf, ist das immer ein gutes Gefühl. Ich habe mich riesig gefreut, dass ich spielen durfte, deswegen hat hat sehr viel Spaß gemacht."

... über die Erkenntnisse des Spiels: "Für die Zukunft glaube ich, dass man vielleicht im Mittelfeldpressing oder auch mit einer Fünferkette vielleicht noch ein bisschen tiefer stehen kann, um so noch ein paar Meter sparen zu können. Das haben wir heute mal ausprobiert. Klar, gibt es da noch Ausbaubedarf, aber das ist trotzdem eine Variante, die wichtig ist, wenn man sehr viele Spiele hat."

Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern): "Wir hatten viele Veränderungen im Team. Wir haben den Kampf angenommen und haben trotzdem alles gegeben auf dem Platz. Wir haben gearbeitet und haben uns das Unentschieden verdient. Es ist nicht selbstverständlich, dass alles reibungslos läuft, wenn man so viele Wechsel im Team hat. Daher können wir mit dem Spiel zufrieden sein."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Rose hadert mit Abseits-Entscheidung gegen Gladbach

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Von Zufriedenheit kann man im Moment nicht sprechen, wir sind enttäuscht. Wir haben heute besser gespielt als in Mailand und hätten uns etwas verdient gehabt. Hintenraus sind Entscheidungen gegen uns gelaufen, die 50:50 waren. Jetzt müssen wir das Ding in Madrid klarmachen."

…zu vermeintlichen Fehlentscheidungen: "Ich glaube, dass es vor dem 1:2 auch ein Foul an Thuram geben kann. Beim zweiten Kontakt war da ganz sicher nicht mehr der Ball im Spiel. Ich glaube auch, dass die Abseitskonstellation bei Breel (Embolo) nicht so ist, dass er den Torhüter behindert oder in seinem Sichtfeld steht. Dann ist es auch egal, ob er über den Ball springt. Borussia Mönchengladbach ist ein großer Verein, man hätte es auch für uns entscheiden können."

...auf die Frage, was er den Schiedsrichtern nach dem Spiel gesagt hat: "Ich habe ihm - in den Emotionen des Spiels - Frohe Weihnachten gewünscht."

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach): "Wir spielen gegen eine Top-Mannschaft, die es gut versteht, tief zu verteidigen. Es gab kaum Lücken, wir haben es aber gut gemacht. Wir haben das verdiente 1:1 gemacht und hatten eine Phase, in der wir dran waren. Aber dann hat Inter einen Ballverlust eiskalt bestraft. Wie sie es dann verteidigen, das ist es eine Weltklasse-Mannschaft."

…zum vermeintlichen 3:3: "Die Sache ist, dass ich nicht finde, dass er krass in der Sicht des Torwarts steht. Er hält ihn so oder so nicht. Es ist schwer zu sagen, aber mit meiner Gladbach-Brille sage ich, dass es kein Abseits war. Er kann den Ball sehen und hält ihn so oder so nicht. Auf der anderen Seite wäre ich aber wohl auch der Erste gewesen, der reklamiert hätte. Das ist ein Zentimeter und das ist einfach unfassbar schade. Man hätte das Tor schon mal geben können."

…zu Inters Spielstil: "Man muss es gegen Inter so spielen, wie wir es gespielt haben. Es ist nicht so, dass sie nur den Ball blind auf Lukaku spielen. Sie haben viele Facetten und die haben sie heute auch gezeigt."

...zum Endspiel in Madrid: "Jetzt haben wir unser Finale und jetzt holen wir alle noch mal unsere Nüsse raus und fahren zu Real Madrid."

Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach): "Ich glaube, dass wir uns gut reingekämpft haben. Wir haben uns nach der Pause vorgenommen auf das zweite zu gehen und da ist Inter in einer Phase in Führung gegangen, in der wir eigentlich gedrückt haben. Es ist wahnsinnig bitter, wir haben aber noch ein Spiel und da wollen wir alles raushauen und dann machen wir es gegen Real sicher."

…zum vermeintlichen 3:3: "Wir machen dann noch den Ausgleich, da haben wir uns gut durchgespielt. Scheinbar war jemand vom Torwart gestanden, das habe ich aber jetzt nicht mehr gesehen und weiß ich nicht."

…zu Inters Spielstil: "Sie haben es gut gemacht, wir haben aber immer wieder Lücken gefunden. Es ist wahnsinnig bitter, dass am Ende zwei Tore nicht reichen."