Studien-Ergebnis: Schokomilch hilft nach dem Work-out besser als Sportdrinks

In Schokoladenmilch steckt alles drin, was der Körper nach dem Sport braucht (Bild: Getty Images)

Schokomilch schmeckt nicht nur superlecker, sie soll auch die bessere Alternative zu Sportgetränken sein. Darauf deuten neue Forschungsergebnisse hin, die im European Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurden.

Nach dem Work-out genehmigen sich viele Menschen gern einen Protein-Shake oder einen Elektrolyt-Drink, damit die Muskeln mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden und sich schneller regenerieren können. Entweder konsumiert man den Drink direkt im Fitnessstudio oder aber man hat eine Dose des meist kostspieligen Eiweißpulvers zu Hause. Diese Getränke sind ab jetzt unnötig – besagt zumindest das Ergebnis einer Studie der Shahid-Sadoughi-Universität in Yazd im Iran. Demnach soll simple Schokomilch alles beinhalten, was der Körper nach dem Training benötigt.

Das Kaufen des Pulvers und das Mischen von Protein-Shakes kann man sich ab jetzt sparen. (Bild: Getty Images)

„Schokoladenmilch enthält Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Flavonoide, Elektrolyte und einige Vitamine, die dieses Getränk zu einer guten Wahl für die Erholung bei Sportlern macht,“ erklärte Studienautor Dr. Amin Salehi-Abargouei im European Journal of Clinical Nutrition. Mehr noch, sie steigere die Erholung des Körpers nach dem Training mehr als Sportgetränke wie Fitness-Shakes und ermögliche es Sportlern sogar, sechs Minuten intensives Training an das Work-out dranzuhängen, ohne zu ermüden.

Für die Untersuchung analysierten die Forscher zwölf andere Studien mit insgesamt 150 Teilnehmern. Darin wurde den Testpersonen nach Belastungstests wie Laufen oder Radfahren Schokomilch als Getränk gereicht. Im Anschluss analysierten die Forscher die Ermüdungserscheinungen, die folgende Erholungsphase, die Herzfrequenz und den Milchsäurespiegel, der auch einen entscheidenden Einfluss auf Muskelkater hat.

Das Fazit: Das schokoladige Getränk verbesserte die Herzfrequenz und den Milchsäurespiegel des Trainierenden – was unter anderem auch zu weniger Krämpfen führt – mindestens in gleichem Maße wie es herkömmliche Sportgetränke tun.

Dr. Mike Saunders von der James-Madison-Universität in Harrisonburg im US-Bundesstaat Virginia fügte als Kommentar zu dem veröffentlichen Studienbericht im Fachjournal hinzu: „Einfaches Wasser wäre nicht so wirksam bei der Förderung von Kraftstoffnachschub (aufgrund von Kohlenhydratmangel), Muskelreparatur (aufgrund von Proteinmangel) oder Flüssigkeitsretention/Rehydratation (aufgrund des niedrigen Elektrolytgehaltes) im Vergleich zur Schokoladenmilch (die alle drei hat). Traditionelle Sportgetränke haben Kohlenhydrate und Elektrolyte, aber normalerweise kein Protein.“

An ausreichend Wasser beim Sport und danach führt jedoch kein Weg vorbei. (Bild: Getty Images)

Jedoch würde der Vorteil von Schokomilch gegenüber üblichen Sportdrinks vor allem Ausdauersportlern zugutekommen. Während Studienautor Dr. Amin Salehi-Abargouei Menschen, die ein 20-minütiges Training im Fitnessstudio absolviert haben, eher zu einem Glas Wasser rät, um unnötige Kalorienzufuhr zu vermeiden, sieht das bei Distanzläufern, die lange Strecken hinter sich bringen, anders aus.

Dr. Amin Salehi-Abargouei: „Die Botschaft, die man mit nach Hause nehmen kann, ist, dass Schokomilch eine kostengünstige, schmackhafte und angenehme Möglichkeit ist, sich zu regenerieren und im Vergleich zu kommerziellen Getränken ähnliche oder sogar bessere Wirkungen erzielt.“
Doch Schokomilch ist nicht die einzige Alternative zu Elektrolyt-Drinks und Protein-Shakes. Auch zuckerfreie Smoothies, Müsli oder einige Suppen können den Körper nach dem Training mit den nötigen Nährstoffen versorgen. Bereits beim Work-out und vor allem danach sollte zudem viel Wasser getrunken werden, um den Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen auszugleichen. Doch Wasser allein kann den Körper eben nicht mit allem Nötigen versorgen, was er zur Regeneration braucht.