Stumpfe Messer? So werden sie im Handumdrehen wieder scharf!

·Lesedauer: 2 Min.

Die einen tun es aus Versehen, die anderen aus Unwissen: scharfe Messer in die Spülmaschine stecken. Warum wir diesen Fehler in Zukunft vermeiden sollten und was stumpfe Messerklingen blitzschnell schärft!

Ohne scharfe Messer läuft in der Küche gar nichts. (Bild: Getty Images)
Ohne scharfe Messer läuft in der Küche gar nichts. (Bild: Getty Images)

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigen, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Irgendwo ganz hinten im Kopf ist die Info abgespeichert: Scharfe Messer gehören nicht in die Spülmaschine! Sonst verlieren sie ihr wichtigstes Qualitätsmerkmal. Die Klingen werden stumpf und aus dem einstmals gefährlichen Obstmesser wird ein ungefährliches Kinderspielzeug, das im besten Fall noch weiche Bananen zerteilt.

Spülmaschinentabs & Co. sind zu aggressiv

Verantwortlich dafür sind komplexe Prozesse aus Chemie und Physik – grob vereinfacht gesagt, wird die Klinge durch die Inhaltsstoffe im Spülwasser angegriffen. Das passiert beim Handspülen zwar auch – doch zum einen sind die Salze in Spülmaschinentabs und Co. aggressiver, zum anderen dauert der Spülvorgang in der Maschine entscheidend länger. Den Effekt spürt man nicht schon beim nächsten Schneiden, sondern erst langfristig: Die Klinge korrodiert und verschleißt, an scharfe Schnitte ist nicht mehr zu denken. Und dann hilft nur eines: ein fähiger Messerschärfer!

Professionelle Messerschleifer, die mit riesigen Gerätschaften an Ständen auf Märkten oder im Fachhandel anzutreffen sind, sind jedoch nicht nur heillos überlaufen, sondern auch teuer. Die anfallenden Kosten kannst du dir im besten Fall sparen: Auch manuelle Schleifgeräte erfüllen ihren Zweck, wenn sie einige Qualitätskriterien erfüllen.

Sharpal 191 H Messerschleifer

(Bild: Amazon.de)
(Bild: Amazon.de)

Jetzt für 16,99 € zuschlagen!

Der Sharpal 191 H Messerschleifer arbeitet in 3 Stufen für sämtliche Schärfanforderungen: Wolframkarbidklingen, Keramikklingen und eine spezielle Hartmetallklinge kommen zum Einsatz, so dass kleine und große Messer, Fleischer- und Brotmesser sowie sogar Scheren optimal geschliffen und poliert werden können.

Putzen im Handumdrehen: Mit dem modernen Staubwedel

Für die Sicherheit besonders wichtig sind auch Gewicht und Halt des gerade mal handflächengroßen Geräts auf der Unterfläche. Letzterer ist durch eine starke Saugbasis gegeben, die sich per Schaltmechanismus am Tisch festsaugt, so dass das Gerät beim Schärfen nicht manuell festgehalten werden muss. Deine Hände sind beim Schärfvorgang also sicher!

Amazon-Kund*innen sind überzeugt

Die Kunden und Kundinnen bei Amazon sind von der Qualität des Produkts überzeugt: In über 11.000 Bewertungen erreicht der manuelle Messerschleifer ganze 4,3 von 5 möglichen Punkten. Kein Wunder, dass Amazon das Gerät als "Amazon's Choice" listet.

Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, kann einen simplen Preisvergleich anstellen: Während ein Messerschliff beim Profi je nach Messer um die 2 (Besteckmesser) bzw. 5 Euro (Kochmesser) kostet und man fürs Schleifen einer Werkzeugschere sogar 8 bis 10 Euro berappen muss, fällt der manuelle Schleifer von Sharpal mit 16,89 Euro kaum ins Gewicht – und hat zusätzlich immerhin 3 Jahre Garantie! Was du hier sparst, kannst du in hochwertige Messer investieren, die du mit noch mehr Freude (natürlich per Hand!) spülst.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.