Trash-TV bis der Arzt kommt: Gina-Lisa Lohfink und Mitkandidaten beim Dreh verletzt

·Lesedauer: 2 Min.

Immer schräger, immer schriller, immer exotischer: Trash-TV macht Quote, besonders vor exotischer Kulisse. Und so fliegen die Sender nach wie vor B- bis Z-Promis um die Welt, um an Traumständen vertraute Gestalten dabei zu filmen, wie sie sich gegenseitig anbrüllen. Dabei geht nicht immer alles glatt, wie Gina-Lisa Lohfink (34) und ihre Mitstreiter aktuell bei den Dreharbeiten 'Kampf der Realitystars' erfahren haben.

"Der härteste Dreh meines Lebens"

Gefilmt wurde im Frühjahr in Thailand, doch wer glaubt, dass die Promis dort in erster Linie Mojitos schlürften und ab und an in die Kameras lächelten, ist auf dem (vermutlich mit Splittern gespickten) Holzweg. "Diese Show hat mich wirklich krank gemacht – physisch und psychisch. Das war der härteste Dreh meines Lebens", stöhnte Kandidat Frédéric Prinz von Anhalt (78) gegenüber 'Bild'. Er verletzte Kopf und Schulter bei einem Spiel, bei dem die Teilnehmer ihre Köpfe gegen Bretter schlagen mussten. "Ich bin davon ausgegangen, dass die Bretter dann auch nachgeben. Das war aber nicht der Fall." Ihm wurde schwarz vor Augen, er musste im Krankenhaus durchgecheckt werden.

Gina-Lisa Lohfink blutet für die Unterhaltung

Auch Gina-Lisa Lohfink ließ Blut: Das Model trat in eine Glasscherbe, schnitt sich den Fuß auf. Die Wunde musste genäht werden. Wegen Streitigkeiten soll die Blondine 'Bild'-Berichten zufolge später vorzeitig vom Dreh ausgeschlossen worden sein — auf ihrem Instagram-Profil wirbt sie allerdings noch für den Serienstart auf RTLZWEI am 14. Juli.

Prinzessin Xenia von Sachsen (34) machte ebenfalls Bekanntschaft mit dem thailändischen Gesundheitssystem: Nach einem Schwächeanfall wurde die blaublütige Autorin ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Verdacht auf Rippenbruch bestätigte sich zum Glück nicht. Der ehemalige 'DSDS'-Kandidat Cosimo Citiolo (39) wurde indes Opfer der erbarmungslos brennenden Sonne, musste mit schwerem Sonnenbrand in die Klinik eingeliefert werden. Und TV-Mama Silvia Wollny (56) zog sich in Quarantäne eine Mittelohrentzündung zu. Mittlerweile sind die Dreharbeiten abgeschlossen, Gina-Lisa Lohfink und ihre Kollegen also in Sicherheit.

Bild: Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.