Wer traut sich? Tiefster Pool der Welt lockt nach Dubai

·Lesedauer: 2 Min.

Dubai stellt einmal mehr unter Beweis, dass es dort nichts gibt, was es nicht gibt. Ab sofort lädt hier der tiefste Pool der Welt zum Tauchen ein.

Abenteuerlustige Wasserratten ab 10 Jahren können durch eine versunkene Wohnung schwimmen sowie eine Bibliothek und eine verlassene Spielhalle mit einem alten Pac-Man-Gerät, Tischfußball und Pooltisch. An den Wänden lassen sich Graffiti und Bilder von Marilyn Monroe bewundern

Mit einer Tiefe von 60 Metern lässt Deep Dive Dubai seine Besucher in eine Unterwasser-Metropole mit Themen wie Atlantis eintauchen. Am 27. Juni verlieh das Guinness Buch der Rekorde der spektakulären Anlage den offiziellen Titel 'Tiefster Swimmingpool zum Tauchen'.

Damit hat Dubai Polen den Titel gestohlen: Dort konnte man im Deepshot bislang auf 45 Meter abtauchen.

Deep Dive Dubai fasst sagenhafte 14 Millionen Liter Süßwasser und ist damit vier Mal so groß wie der nächstgrößte Pool.

Die Wassertemperatur liegt bei konstanten 30 Grad, es ist also jederzeit angenehm. Lediglich ein dünner Wetsuit ist erforderlich. Das Wasser wird alle sechs Stunden umgewälzt und durch vulkanischen Kiesel, NASA-Filter-Technologie und UV-Strahlen gefiltert.

Ende 2021 soll neben dem Pool die modernste Dekompressionskammer sowie ein Restaurant mit 80 Plätzen eröffnen. Schon jetzt gibt es selbstverständlich Andenken zu kaufen, zudem sind ein Tauchladen sowie Event- und Meeting-Räume angegliedert.

Selbst an ein Unterwasser-Filmstudio ist gedacht, komplett mit Schneideraum. Auch von außen ist der Pool spektakulär: Besuchern stehen mehrere Aussichtsdecks zur Verfügung.

Man hofft natürlich auf jede Menge Touristen, wie ein Sprecher von Deep Dive Dubai verriet: "Wir bieten ein unvergleichliches Erlebnis, mit ganzjährigen Tauchmöglichkeiten in einer sicheren Umgebung, mit erstklassigen Lehrern und Service."

Als Inspiration diente die Tradition des Perlentauchens in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.