Werbung

TV-Köchin Felicitas Then: Diese sechs Zutaten solltet ihr für schnelle Gerichte immer zuhause haben

Felicitas Then stand unter anderem für "The Taste" (Sat.1), "Abenteuer leben" (Kabel Eins) und "Die Foodtruckerin" vor der Kamera. Auf der Aida betreibt sie ihr eigenes Restaurant.  - Copyright: Felicitas Then/Aida
Felicitas Then stand unter anderem für "The Taste" (Sat.1), "Abenteuer leben" (Kabel Eins) und "Die Foodtruckerin" vor der Kamera. Auf der Aida betreibt sie ihr eigenes Restaurant. - Copyright: Felicitas Then/Aida

Von „The Taste“ (Sat.1) über „Die Foodtruckerin“ (Welt) bis hin zu „Abenteuer Leben“ (Kabel Eins) – Felicitas Then stand bereits für diverse Koch- und Back-Shows vor der Kamera. Auf der AidaCosma betreibt die 36-Jährige zudem ihr eigenes Restaurant „Beach House“. Sowohl das Konzept als die verschiedenen Rezepte, die an sommerliche Gerichte aus fernen Ländern erinnern, stammen aus Thens eigener Feder. Die Küche ihrer Berliner Wohnung hat sie in ein kleines Kochstudio verwandelt – denn hier entstehen ihre Youtube-Videos, die sie selbst dreht und schneidet.

Wenn Then privat kocht, darf es auch mal etwas aufwendiger sein, verriet uns die Köchin im Interview. Beim Einkauf achtet sie auf ausgewählte, hochwertige Zutaten. Aber nicht jeder hat im Arbeitsalltag die Zeit, täglich frisch zu kochen. Doch Lieferdienste und Fertiggerichte sind oftmals teurer und ungesünder als selbst zubereitetes Essen. Manches geht aber auch ganz fix selbst zuzubereiten. Die folgenden sechs Zutaten solltet ihr laut der Expertin jederzeit im Haus haben, um schnelle und leckere Gerichte zu zaubern.

1. Frische Chilischoten

Chilis lassen sich nicht nur vielfältig verwenden, sie sind auch überaus gesund. In den kleinen Früchten stecken unter anderem B-Vitamine, Vitamin A, Eisen, Calcium sowie reichlich Vitamin C. Darüber hinaus gelten Chilischoten als "Fatburner", weil ihr Verzehr den Kreislauf anregt. Chilis könnt ihr in fast jedem Gericht ergänzen, um eine leichte Schärfe zu erzeugen.

Chiliflocken haben den Vorteil, dass ihr sie leicht dosieren könnt. Wichtig zu wissen: Je länger die Garzeit und je länger Chili mitkocht, desto kräftiger treten die scharfen Aromen hervor. Ganze oder gemahlene Chilis solltet ihr daher sparsam verwenden.

2. Parmesan

"Für ein tolles, einfaches Gericht reicht es schon aus, verschiedenes Gemüse, Spinat oder Bohnen mit Parmesankäse und Chili zu bestreuen", sagt Felicitas Then. Der Käse verleiht dem Essen eine wunderbare Würze – von gerösteten Mandeln und buttrigen Noten mit einem intensiven, salzigen Nachgeschmack. Parmesan, auf Italienisch auch Parmigiano, besitzt einen Fettanteil von mindestens 32 Prozent, was ihn zu einem echten Geschmacksträger macht. Wer sich vegan ernährt oder aus anderen Gründen auf Käse verzichtet, kann etwa auf Hefeflocken ausweichen.

3. Zitronen

Etwas Zitrone kann nicht nur einen Rührteig aufwerten, sondern auch Dressings oder Currys verfeinern. Oft reicht bereits eine kleine Menge aus, um dem Gericht ein fein säuerliche Note zu verleihen. Vor allem asiatische Rezepte gelingen wunderbar mit einem Spritzer Zitrone oder Limette, Sojasauce und Chili. Es müssen also nicht reichlich frische Kräuter sein, um Gerichte zu würzen. Ihr könnt laut Then stattdessen einfach Zitronen parat haben.

Hinzu kommt, dass die Früchte äußerst gesund sind. Bereits eine Zitrone deckt den empfohlenen Tagesbedarf eines Erwachsenen (100 bis 350 Gramm) an Vitamin C.

4. Sojasauce

Die erwähnte Kombination aus Sojasauce, Zitrone sowie Chili ergibt ein würziges Dressing, das ihr vor allem für (asiatische) Salate und Gemüsepfannen verwenden könnt. Sojasauce ist eine gebraute asiatische Würzsauce, die aus Wasser, Sojabohnen, Salz und – je nach Region – aus Getreide hergestellt wird. Bekannt ist Sojasauce vor allem als Beilage zu Sushi, sie kann aber auch warme Speisen, wie etwa Nudelsuppen, Brühen, Marinaden, Reis- oder Gemüsegerichte, aufpeppen.

Wollt ihr ein Gericht nachwürzen, könnt ihr ebenfalls etwas Sojasauce verwenden – ihr müsst also nicht zusätzlich salzen.

Kirsten Jackson ist ein Fan von Gemüsesuppen.
Kirsten Jackson ist ein Fan von Gemüsesuppen.

5. Ahornsirup

Der eingedickte Saft des Zucker-Ahorns hat einen leichten Karamellgeschmack und eignet sich daher prima als Zutat in süßem Gebäck oder Speiseeis. Aber auch herzhafte Speisen könnt ihr mit etwas Ahornsirup verfeinern. Gebt zum Beispiel etwas Ahornsirup zum Dressing, um diesem Süße zu verleihen. In Kombination mit Senf oder Balsamico kann der süße Saft seinen vollen Geschmack entfalten. Kühl und trocken aufbewahrt, hält sich der Sirup zwei Jahre. Nach Anbruch solltet ihr ihn unbedingt im Kühlschrank lagern, damit kein Schimmel entsteht.

6. (Pflanzen-)milch

Felicitas Then schwört auf ihren Cappuccino am Morgen, und zwar selbst zubereitet mit Barista-Pflanzenmilch. Diese Zutat ist für euren Haushalt natürlich optional. Mit etwas pflanzlicher Milch könnt ihr euch ganz leicht Heißgetränke zubereiten, egal ob zum Frühstück oder zum Kaffeetrinken mit Gästen. Zum Aufschäumen eignen sich besonders Soja- oder Hafermilch sowie Kuhmilch, aber auch an Mandel- oder Kokosmilch gibt es inzwischen eine breite Auswahl. Letztlich ist es eine Frage des Geschmacks, auf welches Produkt ihr zurückgreift.

Auch zum Kochen könnt ihr Milch oder Sahne einsetzen. Für ein schnelles Gericht empfiehlt Then, Knoblauch, Zwiebeln und verschiedenes Gemüse, etwa Paprika und Schoten, mit Salz und Pfeffer im Backofen zu rösten und anschließend mit Mandelmilch oder Sahne zu pürieren. Das ergibt eine leckere Suppe.