Umwelt und Gesundheit: Mindert bessere Luft das Demenz-Risiko?

·Lesedauer: 2 Min.

Bessere Luftqualität könnte einen entscheidenden Einfluss auf die Hirntätigkeit haben und das Demenz-Risiko mindern.

Erstmals haben Wissenschaftler Beweise zusammengetragen, dass niedrigere Luftverschmutzung zu einem niedrigeren Demenz-Risiko - darunter auch Alzheimer - führen kann.

Daten aus mehreren Studien haben gezeigt, dass eine Reduzierung von Feinstaub und anderen Schadstoffen, die mit Autoverkehr in Verbindung stehen, das Risiko einer Demenz mindern und den kognitiven Verfall verlangsamen.

Eine ähnliche Studie aus Frankreich ergab, dass die Reduzierung von Feinstaub über einen Zeitraum von 10 Jahren mit einem niedrigeren Demenz-Risiko für Menschen über 60 einhergeht.

Christina Park, Doktorandin im Department of Epidemiology an der University of Washington, fand mit ihrem Team Beweise, dass die Langzeit-Belastung durch Schadstoffe in der Luft zu einem höheren Beta-Amyloid-Spiegel im Blut führt. Eine Anhäufung von Beta-Amyloid ist eines der Merkmale von Alzheimer. Frühere Studien haben bereits einen Zusammenhang zwischen Luftverschmutzung und höherer Beta-Amyloid-Produktion nachgewiesen, doch bislang ist wenig darüber bekannt, welche Langzeit-Wirkungen die Dauerbelastung hat.

Es deutet sich jedoch ein Zusammenhang zwischen der Qualität der Atemluft und Veränderungen im Gehirn an, wie wir sie von Alzheimer kennen. "Unsere Erkenntnisse weisen darauf hin, dass Luftverschmutzung ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung von Demenz ist", erklärte Park. "Viele andere Faktoren, die eine Rolle spielen, können wir nicht beeinflussen, aber eine geringere Belastung mit Schadstoffen könnte das Risiko mindern. Wir müssen weiter forschen."

"Wir wissen seit langem, dass Luftverschmutzung schlecht fürs Gehirn und unsere Gesundheit allgemein ist...doch wir freuen uns, dass wir jetzt Daten haben, die zeigen, dass eine verbesserte Luftqualität das Demenz-Risiko mindern kann", fügte Claire Sexton, Director of Scientific Programs and Outreach bei der Alzheimer's Association, hinzu. "Diese Daten zeigen, wie wichtig Gesetzgebung vor Ort und landesweit ist, wenn es um die Schadstoffbelastung geht.

Die neuen Erkenntnisse wurden bei der Alzheimer’s Association International Conference (AAIC) in Denver, Colorado, präsentiert

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.