Unser Fashion-Wow-Moment 2018: Cara Delevingne im Tuxedo

Hannah Klaiber
Freie Journalistin

Es war zweifellos einer der Fashion-Momente des Jahres: Die Rede ist von Cara Delevingnes Outfit bei der Hochzeit ihrer Freundin Prinzessin Eugenie. Statt den Dresscode zu wahren, präsentierte sich das Supermodel im schwarzen Tuxedo – und die Fashion-Welt stand Kopf…

Das Model Cara Delevingne hält nicht viel von der royalen Etikette. (Bild: Getty Images)

Nachdem DIE royale Hochzeit, nämlich die von Prinz Harry und Meghan Markle, im Mai 2018 schon so ziemlich jedes Augenmerk auf sich gezogen hat, konnten sich Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank ja eigentlich locker machen. Ihre Hochzeit, für Oktober 2018 angesetzt, hatte nach dem vorangegangenen Jahrhundertereignis gute Chancen, von den Medien mit wohlwollender Nonchalance und entspanntem Desinteresse behandelt zu werden.

Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank auf ihrer Hochzeit. (Bild: Getty Images)

Es durfte nur eben niemand aus dem Rahmen fallen, alle Augen auf sich ziehen, die Hochzeit sprengen, indem er etwas Verrücktes tut. Wie zum Beispiel Hosen zu tragen, obwohl er, Verzeihung, sie, doch eine Frau ist und dem royalen Dresscode zufolge ein Kleid plus Hütchen zu tragen hat.

Wer eine langweilige Hochzeit haben will, braucht langweilige Freunde

Nun ja, aber wer eine langweilige Hochzeit haben will, der braucht auch langweilige Freunde – und an beidem hatte Prinzessin Eugenie, selbst im angenehmsten Sinne nie ein Kind von Traurigkeit und bestens vernetzt in der Celebrity-Welt, sicher nie Interesse.

Cara Delevingne: Völlig erschöpft nach der Royal Wedding

Deshalb lud sie zur Zeremonie in die St George’s Chapel in Windsor Castle auch alles, was Rang und Namen in der Partyszene hat: Unter anderem Robbie Williams, Ellie Goulding, Kate Moss, Naomi Campbell und eben die Delevingne-Schwestern waren beim Ja-Wort zugeben. Und bei letzteren, genauer: bei Cara, ihres Zeichens Supermodel und Nesthäkchen der Schwesternriege, war von Vornherein klar, dass sie keinen Wert auf jegliche royale Etikette legte.

Cara Delevingne im knallschwarzen, eng geschnittenen Tuxedo von Emporio Armani. (Bild: Getty Images)

Im knallschwarzen, eng geschnittenen Tuxedo von Emporio Armani – Krawatte, Kummerbund und Zylinder inklusive, erschien Cara mit ihren Schwestern Poppy und Chloe sowie deren Ehemännern zur Kirche. Dazu Stilettos, natürlich, und Caras umwerfende androgyn-distanzierte Ausstrahlung: Fertig ist der Fashion-Skandal!

Cara Delevingne: Was für ein innovativer Look!

Oder vielleicht doch ein Skandälchen, denn außer wirklich, wirklich konservativen Monarchisten, die den royalen Dresscode mit ihrem Leben verteidigen würden, kann es niemanden gegeben haben, der Caras Look insgeheim nicht doch wenigstens ein bisschen toll gefunden hat.

“Natürlich, nichts anderes hätte ich von dir erwartet”

Das Model selbst fand sich selbst nicht besonders mutig, den Dresscode per Tuxedo zu brechen: „Ich fühle mich so einfach wohler“, sagte sie der britischen „Grazia“. Und doch wusste sie vorher, dass ihr Auftritt Schlagzeilen machen könnte – denn sie fragte Eugenie vorab höchstpersönlich um Erlaubnis: „Ich schrieb ihr, weil ich mir nicht sicher war, und sie antwortete: Natürlich, nichts anderes hätte ich von dir erwartet.“

Glatze: Cara überrascht mit dem etwas anderen Nackt-Post

Die 26-jährige Cara Delevingne und die zwei Jahre ältere Prinzessin Eugenie sind schon seit jüngster Kindheit befreundet – länger noch: Schon Caras Mutter Pandora und Eugenies Mutter Sarah, geborene Ferguson, kennen sich schon seit Teenagerzeiten. Und so war der Tuxedo-Auftritt vielleicht ja ein Teil des Hochzeitsgeschenks von Cara an Eugenie – denn wie gesagt, eine langweilige Hochzeit will ja auch keiner.

Eugenies Gäste: Kate pink, Meghan dunkel & die Kids so süß