Ekliger Fund in Capri Sonne: Vater postet Warnung auf Facebook

Es war als Belohnung dafür gedacht, dass sie ihr Essen aufgegessen hatte, aber ein Trinkpäckchen Capri Sonne stellte sich als ekelerregende Überraschung heraus.

Cameron Hardwick aus Columbus, Indiana, wusste, dass etwas „nicht ganz stimmte“, als er seiner dreijährigen Tochter die Saftpackung gab und diese sich ungewöhnlich anfühlte, sagte er in einem Video, das er auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte. Sie war schlaff, schien aber bei näherer Überprüfung keine Löcher oder andere Beschädigungen aufzuweisen. „Wir sahen etwas, das nicht sehr angenehm war, als wir es herausschütteten“, sagte der Vater.

Cameron Hardwick gab seiner Tochter eine Capri Sonne, die Schimmel enthielt. (Bild: Facebook/Cameron Hardwick)

Hardwick schnitt dann die verschlossene Packung mit einer Schere auf und schüttete den Inhalt vor laufender Kamera in ein Glas – man sieht, wie ein grauer Klumpen in das Glas fällt. „Ich weiß nicht, was das ist, aber…eindeutig eine Art Schimmel“, sagt er, während die Kamera heranzoomt. Er merkt an, dass er das Video als eine Art „öffentliche Bekanntmachung“ für andere Eltern teilte.

„Zu sagen, dass wir wütend sind, wäre eine Untertreibung”, schrieb er in dem Beitrag, den er am 24. September veröffentlichte. „Wir geben unseren Kindern so etwas nicht oft, aber wir werden es NIE wieder tun!“

Nachdem Kraft Foods – die Capri Sonne in Nordamerika herstellen – von Hardwicks Fund hörten, schickten sie laut des Phoenix-Senders KSAZ-TV einen Vertreter zu ihm nach Hause, um eine Probe zu nehmen. Es stellte sich heraus, dass die Packung ein „winzig kleines Loch“ gehabt hatte, durch das Sauerstoff eindringen konnte. Das hatte zu der Schimmelbildung geführt.

Yahoo Lifestyle kontaktierte Kraft Foods. Die Sprecherin des Unternehmens Lynne Galia gab die folgende Erklärung ab:

„Die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln haben bei uns höchste Priorität. Dies war ein Einzelfall. Wir haben diesen Verbraucher am 25. September kontaktiert, unmittelbar nachdem wir von dem Video erfahren hatten. Unser Team für Qualitätssicherung hat das Produkt untersucht und bestätigt, dass es sich um Schimmelbefall aufgrund eines Lecks handelte. Wir haben ihm dies am 30. September mitgeteilt.”

„Obwohl es selten ist, ist es möglich, dass sich Schimmel in Verpackungen von Saftgetränken ohne Konservierungsstoffe bildet, wenn die Verpackung beim Transport von unseren Einrichtungen zu den Verbrauchern nach Hause irgendwie einen Einstich bekommt. Wir verstehen, dass dies unangenehm ist, aber Schimmel ist eine natürliche Reaktion – so, als würde man einen Apfel zu lange liegen lassen und sich Schimmel bilden.“

“2014 führten wir neue Verpackungen ein, die am Boden durchsichtig sind, damit Eltern jede Capri Sonne auf Frische überprüfen können. Wir empfehlen außerdem, jede Packung zu drücken und auf Löcher zu untersuchen, bevor Sie Ihren Kindern Capri Sonne geben. Undichte oder durchstochene Trinkpäckchen sollten entsorgt werden.“

Capri Sonne bestätigt auf seiner Webseite frühere Vorfälle von Schimmel in Capri Sonne Trinkpäckchen und es wird Galias Aussage wiederholt, dass dieses Phänomen selten ist und das Unternehmen die Lebensmittelsicherheit sehr ernst nimmt. „Deshalb haben wir Millionen von Dollar in unsere Verpackungen, Qualität und Herstellungsprozesse investiert, um unsere Trinkpäckchen noch stabiler und widerstandsfähiger gegen Luftlecks zu machen“, steht auf der Webseite.

In der Zwischenzeit ist Hardwicks Video viral geworden: Es hat über 21 Millionen Ansichten und wurde über 559.000 Mal geteilt. Er hat bis jetzt nicht auf Yahoo Lifestyles Anfrage zu einer Stellungnahme reagiert.

Kristine Solomon