Von der Hundeleine bis zum Tampon: Produkte im Oktoberfestwahn

Antonie Hänel
Freie Autorin

Man hasst es, oder man liebt es – nur vorbei kommt man am Oktoberfest mittlerweile nicht mehr. Und weil das Massentrinken mit Rummelvorplatz so viele Menschen fasziniert, schmücken sich mittlerweile immer mehr Dinge zur Wiesn-Zeit mit bayerischer Symbolik. Was teilweise absurde Züge annimmt...

Ein Oktoberfest-Einhorn? Klar, warum nicht! (Bild: Alexandra Beier/Getty Images)

Egal, um was es geht: Mit einem bayerischen Touch lässt sich jedes Produkt zum Oktoberfest gleich noch ein bisschen besser verkaufen.

Einhörner, die bayerischen Krafttiere?

Während Produkte wie Bierkrüge im Oktoberfest-Gewand durchaus Sinn machen, nimmt die Sache manchmal aber auch ziemlich absurde Züge an. Wie das Einhorn, das natürlich überhaupt nichts mit Bayern zu tun hat, aber trotzdem einen Souvenirladen auf dem Oktoberfest ziert (siehe Titelbild).

Lesen Sie auch: Was verdient eigentlich ein Wiesn-Wirt?

Erste Anlaufstelle für Objekte im Oktoberfestwahn ist natürlich der Oktoberfest-Onlineshop. Dort gibt es vom Bier-Adventskalender über die aufblasbare Schwimmbreze bis zu Wiesn-Klebetattoos ziemlich alles, was das Wiesnfanherz begehrt.

Kosmetikampullen für den feschen Wiesnbub

Doch auch außerhalb des professionellen Oktoberfest-Imperiums versucht man sich am Wiesn-Branding. So bietet die Kosmetikfirma Babor etwa Reinigungs- und Pflegeprodukte für die Haut des “feschen Wiesnbubs” nach einer durchzechten Nacht an.

Dieser Hersteller von Torwarthandschuhen sieht auch schon weiß-blaue Rauten…

Und auch der geliebte Vierbeiner soll etwas vom Rausch im weiß-blauen Farbspektrum haben. Inklusive uriger Holz-Herz-Verzierung.

Wie hält man das Oktoberfest aus?: Hamburger Musiker für 16 Tage im Wiesn-Wahnsinn

Und nun bietet auch noch ein Tampon-Hersteller seine Produkte in der Wiesn-Edition an.

Doch so absurd das im ersten Moment klingt – im Grunde hat dieses Produkt noch den größten gesellschaftlichen Wert der hier aufgeführten Beispiele. Auf Instagram erklärt “Pink Tampon”, dass sie mit ihren farbenfrohen Produkten das Tabu Periode brechen wollen. “Einfach etwas Schönes, was man auch mal hoch halten darf und soll.”

In diesem Sinne: Ein Prosit auf die gemütliche Periode.

VIDEO: O’zapft is!