Wann nimmt die Königsfamilie ihre Weihnachtsdekoration ab?

Im evangelischen Raum gilt der Feiertag "Heilige Drei Könige" am 6. Januar als Stichtag, um den Weihnachtsbaum und die Dekoration abzuschmücken. Bei den Katholiken darf die Weihnachtsdekoration sogar oft bis Mariä Lichtmess am 2. Februar bleiben. Und wie sieht das gemäß des stets so strengen Hofprotokolls der englischen Königsfamilie aus?

Auf dem Weg zu einem Weihnachtsgottesdienst: William, Prince von Wales, mit seiner Frau Catherine, Prinzessin von Wales, mit Charlotte und George, zwei ihrer drei Kinder. (Bild: Getty Images)
Auf dem Weg zu einem Weihnachtsgottesdienst: William, Prince von Wales, mit seiner Frau Catherine, Prinzessin von Wales, mit Charlotte und George, zwei ihrer drei Kinder. (Bild: Getty Images)

Die Windsors machen die Dinge bekanntermaßen auf ihre eigene Art – und das gilt auch für die Weihnachtsdekoration der Royals. Traditionell nehmen die Menschen in Großbritannien ihren festlichen Schmuck am zwölften Weihnachtstag – um den 5. Januar herum – ab, aber während der Regierungszeit von Königin Elizabeth II. sollen die Windsors ihre Dekoration weitaus später abgeschmückt haben, fast einen ganzen Monat.

Die Wurzeln dieser Tradition gehen auf eine traurige Geschichte zurück: 1952 starb der Vater von Königin Elizabeth II., König George VI., am 6. Februar in Sandringham – dem privaten Anwesen der Monarchin in Norfolk – im Alter von nur 56 Jahren. Elizabeth, damals 25 Jahre alt, war mit Philip auf einer königlichen Reise im Ausland und hätte nie erwartet, so früh im Erwachsenenalter den Thron zu besteigen.

Damals wurde die weihnachtliche Dekoration so lange hängen gelassen, bis die designierte Königin von ihrer Reise in den Buckingham Palace zurückgekehrt war.

Nach dem Tod der Queen: William und Kate erhalten einen neuen Titel

Später in diesem Jahr, nachdem ihr Vater gestorben war, schrieb Elizabeth II. als neue Königin in einem Brief über den Verlust ihres Vaters: "Es scheint immer noch alles so unglaublich, dass mein Vater nicht mehr hier ist, und erst nach einiger Zeit beginnt man zu begreifen, wie sehr man ihn vermisst."

Weihnachten im Kreis der Familie

Es verwundert also nicht, dass die Weihnachtszeit bei den Royals einen ganz besonderen Stellenwert genießt: Während des größten Teils der Regierungszeit von Königin Elizabeth II. feierte sie mit ihrer Familie die festliche Jahreszeit in Sandringham und blieb dort für einen längeren Urlaub, bis der Todestag ihres Vaters vorüber war. Entsprechend blieb auch die Weihnachtsdekoration so lange hängen.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Ob König Charles diese Tradition fortsetzen wird, bleibt abzuwarten, aber in den vergangenen Jahrzehnten haben die Royals ihre Weihnachtsdekoration definitiv viel länger genossen als der Rest von uns – und den Aberglauben ignoriert, dass es Unglück bringt, sie nach dem Weihnachtsfest über den 5. oder 6. Januar hinaus stehen zu lassen.

Wenn deine festliche Dekoration also etwas länger herumhängt, bist du damit also in bester Gesellschaft!

Video: Royal Family zeigt sich vor Weihnachtsgottesdienst in Sandringham