#FreeBritney: Warum ihre Fans Britney Spears befreien wollen

Style International Redaktion
·Lesedauer: 10 Min.

Fans von Britney Spears haben eine Social-Media-Kampagne mit dem Hashtag #FreeBritney ins Leben gerufen. Sie wollen die Sängerin aus der Vormundschaft befreien, unter der sie seit über 12 Jahren lebt.

9 Feb 2002:  Britney Spears performs during the NBA All -Star Read to Achieve Celebration in Philadelphia, Pennsylvania.  DIGITAL IMAGE. NOTE TO USER: User expressly acknowledges and agrees that, by downloading and/ or using this Photograph, User is consenting to the terms and conditions of the Getty Images License Agreement.  Mandatory copyright notice: Copyright 2002 NBAE.  Mandatory credit :Greg Shamus/NBAE/Getty Images.
Britney Spears im Jahr 2002 (Bild: Getty Images)

Die 38-Jährige ist seit 2008 in Vormundschaft, seitdem sie im Jahr 2007 ihren berühmten „Zusammenbruch“ hatte, bei dem sie sich die Haare abrasierte. Die Vormundschaft ist unter Britney-Fans ein umstrittenes Thema, denn viele glauben, dass ihr Vater Jamie Spears sie nutzt, um ihr Verhalten zu kontrollieren.

Ihr stimmt also zu? Eine 38-jährige Britney Spears, sollte nicht 12 Jahre lang unter einer missbräuchlichen Vormundschaft leben wegen Fehlern, die sie mit Mitte 20 gemacht hat. Sie hat keine Rechte, kein Einkommen und kein Sorgerecht für ihre Kinder... #freebritney

Losgetreten wurde die Diskussion im vergangenen Jahr durch einen Podcast mit dem Namen “Britney’s Gram“. Hier meldete sich ein ehemaliges Mitglied der Rechtsabteilung telefonisch, das vor ein paar Jahren den Job gekündigt hatte.

Diese Nachricht auf der Mailbox ist sehr besorgniserregend #FreeBritney

Der Anrufer sagte, dass sich Britney seit Januar 2019 in Behandlung befinde (nicht seit April, wie es zu der Zeit hieß) und dass sie dieser Behandlung nicht zugestimmt habe. Er behauptete außerdem, dass Jamie sie zur Absetzung ihrer Show Domination gezwungen habe, weil sie angeblich ihre Medikamente nicht nehmen wollte.

Britney Spears: Mit Bikini und Schutzmaske am Strand

Ab diesem Zeitpunkt schrillten bei den Fans aufgrund der Vormundschaft die Alarmglocken. Ihr Vater muss nämlich jeder einzelnen größeren Entscheidung zustimmen, die sie trifft. Normalerweise wird so nur bei schwer kranken, sehr alten oder bei Menschen mit geistiger Behinderung vorgegangen.

Britney darf keine Entscheidungen zu ihren Geschäften oder ihrer Gesundheit treffen und sie darf nicht wählen oder heiraten. Sie darf noch nicht einmal Auto fahren.

Im Jahr 2008, nachdem die Vormundschaft vereinbart wurde, hatte sie einen seltenen Auftritt in der Öffentlichkeit, bei dem sie über ihre Situation sprach: „Ich habe das Gefühl, ich werde zu sehr kontrolliert“, sagte sie damals gegenüber MTV. „Wenn ich nicht diese ganzen Einschränkungen hätte, würde ich mich so frei fühlen.“

„Es gibt keine Spannung, keine Leidenschaft”, sagte sie und fügte hinzu: „Selbst wenn man ins Gefängnis kommt, weiß man, dass man irgendwann entlassen wird. Aber diese Situation nimmt niemals ein Ende.“

Seitdem hat sie sehr wenig über die Vereinbarung gesprochen.

Was ist eine Vormundschaft?

In Kalifornien, wo Britneys Vormundschaft beschlossen wurde, handelt es sich um eine gesetzliche Vormundschaft, bei der ein Vertreter ernannt wird, wenn ein Gericht beschließt, dass ein Mensch keine eigenen Entscheidungen treffen kann.

Ihre Fans glauben, dass Britneys Vater Jamie Spears die Vormundschaft ausnutzt, um ihr Verhalten bis ins kleinste Detail zu kontrollieren. Foto: Getty
Ihre Fans glauben, dass Britneys Vater Jamie Spears die Vormundschaft ausnutzt, um ihr Verhalten bis ins kleinste Detail zu kontrollieren. Foto: Getty

In Britneys Fall übernahm ihr Vater die Kontrolle über ihre finanziellen Mittel, ihr Anwesen und die Verhandlungen zu ihrer Karriere. Sie kann noch nicht einmal selbst entscheiden, mit wem sie Zeit verbringt oder nicht. Bei der letzten gerichtlichen Überprüfung wurde beschlossen, das Datum von Britneys Vormundschaft auf den 22. August 2020 zu verlängern. Das ist auch der Grund, warum sich viele Fans gerade lautstark zu dem Thema äußern.

Nach vier Jahren Pause: Britney Spears veröffentlicht neuen Song

Jamie hatte versucht, dauerhaft die Vormundschaft zu erlangen und behauptet, seine Tochter wäre an einer frühen Form von Demenz erkrankt.

Unterstützung durch Promi-Kollegen und Familie

Eine Reihe von Stars, zu denen u. a. Paris Hilton, die Rapperin Eve und Cher gehören, unterstützen die #FreeBritney-Bewegung öffentlich.

Einblick in den Kampf für Britney Spears https://lamag.com/mag-features/the-battle-for-britney-spears/… über @LAMag möglicherweise ...eine Medikamentendosis, die hoch genug ist, dass sie arbeiten kann, aber nicht hoch genug, dass sie ein Leben haben kann

Fans rufen “Befreit Britney” seit Gerüchte kursieren, dass der Superstar von ihrem Vater gegen ihren Willen in einer psychiatrischen Einrichtung festgehalten wird. Die Gastgeber tun ihre Meinung zu dem Thema kund.

Paris teilte ein Foto von sich und Britney mit dem Hashtag und selbst Britneys eigene Mutter Lynn Spears hat einer Reihe von #FreeBritney-Postings ihr „Like“ gegeben. Britneys Schwester Jamie Lynn Spears veröffentlichte im letzten Jahr einen Beitrag, in dem sie Sorge um ihre Schwester äußerte. „Wer war für sie da vor 10 Jahren??“, schrieb sie. „Ich war schon lange vor allen anderen da und ich werde auch noch lange danach da sein. Ich liebe meine Schwester von ganzem Herzen. Alle, die das Gegenteil behaupten, können sich mit ihren ganzen Kommentaren, dass sie es nicht verstehen, zum Teufel scheren.”

Wer war für sie da vor 10 Jahren?? Ich war schon lange vor allen anderen da und ich werde auch noch lange danach da sein. Ich liebe meine Schwester von ganzem Herzen. Alle, die das Gegenteil behaupten, können sich mit ihren ganzen Kommentaren, dass sie es nicht verstehen, zum Teufel scheren.

Britneys eigener Sohn Jayden (13) hat zuvor über seinen Großvater gesagt: „Von mir aus kann er gerne sterben.” Ein Freund von ihm fragte in einem Live-Video: „Wie können wir deiner Mutter helfen?“ Jayden antwortete: „Tja, ich weiß nicht. Denn manchmal versuche ich es, aber dann ist es irgendwie so, dass sie direkt an mir dran sind oder so.“

Sein Freund fragte dann weiter: „Ist dein Opa ein A****loch?“, worauf Jayden antwortete: „Ja, er ist sogar ein ziemlich großes A****loch. Von mir aus kann er gerne sterben.“ Es gibt allerdings Berichte, dass Promis, die das Hashtag nutzen, mit einer Klage gedroht wird, wenn sie nicht ihre Statements enfternen.

Britneys Hilferufe?

Britney teilt über Instagram und TikTok regelmäßige Updates aus der Quarantäne, aber ihre Fans glauben, dass diese Videos nichts anderes sind als ein Hilferuf.

Einmal bat ein Fan sie zum Beispiel, in ihrem nächsten Video gelb zu tragen, falls sie Hilfe braucht, was sie tat. Ihre Fans glauben nun, dass sie für sie Botschaften in ihren Videos versteckt.

Leute.... das ist gar nicht gut..#freebritney

Manche Fans glauben auch, dass ihre Kommentare von Instagram-Posts gelöscht werden und dass ihr Freund Sam Ashghari bei der Vormundschaft seine Finger im Spiel hat.

Das kann kein Zufall mehr sein, Britney Spears sendet Hilferufe. #freebritney

#duet mit bjcourville, vielen Dank, dass ihr das für mich gepostet habt. Das ist die Orignal V-Vereinbarung. #freebritney

Was ist wirklich mit Britney passiert?

Instagram-Nutzer Dirty2000s hat die kompletten Ereignisse zusammengefasst und drängt Britneys Fans dazu, sich der Bewegung anzuschließen.

Nicht meine Worte, aber ich habe viele Fragen dazu erhalten, was mit Britney los ist und was #freebritney zu bedeuten hat. Ich weiß nicht alles darüber, aber ich denke, das hier erklärt es gut. Teilt es gerne und schreibt, was ihr darüber denkt.

Text von Brandon Hase

@trash.bandicooot

Kurz zusammengefasst berichtet der Beitrag, dass Britney schon während ihrer ganzen Karriere als Musikerin ihren Fans in ihren Texten erzählt hat, dass sie „kontrolliert und wie ein Produkt behandelt“ wird. Es heißt außerdem, dass sie in ihren Musikvideos und bei Fotoaufnahmen oftmals in einem „Käfig oder angekettet” zu sehen ist.

Sie klang wie Christina Aguilera

Weiter heißt es, dass ihre echte Singstimme der von Christina Aguilera sehr ähnlich ist. Allerdings gefiel das ihrer Plattenfirma nicht, denn sie waren beide beim Mickey Mouse Club und sollten beide zur selben Zeit ihre Soloalben veröffentlichen. Aufgrund dessen soll sie so trainiert worden sein, dass sie mit ihrer typischen „Babystimme“ singt, wodurch sie sich über die Jahre ihre Stimme ruiniert habe. Dies soll auch der Grund dafür sein, dass sie häufig Playback singt.

In dem Post heißt es weiter, dass Britney ein Album mit ihrer richtigen Stimme veröffentlichen wollte, aber dass das Label dies verhinderte, als ihm bewusst wurde, dass das nicht die Britney ist, die ihre Fans kennen. „Während ihrer ganzen Karriere wurde sie wie ein Produkt behandelt, das man verkauft“, heißt es.

#Duett mit parmegan Das ist Britneys echte Stimme 🤍#freebritney BITTE SCHAFFT BEWUSSTSEIN UND UNTERZEICHNET DIE PETITION IN MEINER BIOGRAFIE !!!

Sie fügten noch hinzu, dass Jamie 2007 beim Gericht einen Antrag gestellt habe, vorübergehend ihr Vormund zu sein, bis ihre Psyche wieder stabil war. Allerdings erschien sie kurz nachdem sie im Krankenhaus war bei How I Met Your Mother, brachte das Video für Womanizer heraus und machte Werbung für ihr neues Album Circus.

„Wenn es ihr so schlecht ging, warum hat sie dann gleich wieder gearbeitet?“, so der Beitrag.

Dazu wird erwähnt, dass selbst ihre Sozialen Medien und die Nutzung ihres Handys überwacht werden sollen. In dem Posting heißt es weiter, dass Britney letztes Jahr in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen wurde, weil sie ohne Erlaubnis Auto fuhr und sich geweigert hatte, ihre Medikamente zu nehmen, die sie ruhigstellen. „Sie sagte gegenüber einem Richter aus, dass sie dort gegen ihren Willen festgehalten wurde“, heißt es.

Fotograf teilt Brief von Britney

Vor kurzem hat sich auch Andrew Gallery, ein Fotograf, der 2008 mit Britney an der Dokumentation “For The Record” gearbeitet und Zeit mit ihr auf Tour verbracht hat, zu Wort gemeldet. Er zeigte einen Brief zu der Vormundschaft. „Ich habe diese ganzen #FreeBritney-Postings gesehen und ich habe das Gefühl, ich muss mich jetzt dazu äußern“, sagt er in einem Beitrag bei TikTok. “Ich habe 2008/2009 während ihres Comebacks mit Britney zusammengearbeitet. In der Zeit sind wir gute Freunde geworden. Wir waren zusammen auf Tour, haben jeden Tag zusammen verbracht und das eine ganze Zeit lang. Und zu der Zeit gab sie mir einen Brief und bat, dass ich ihn euch vorlese.“

Er sagte, dass obwohl ihr Vormund den Originalbrief „zerstört“ habe, er eine Kopie davon gemacht habe. In dem Brief schreibt Britney in der dritten Person und äußert sich zu Kevin Federline, ihrem Ex-Mann und dem Vater ihrer Söhne. „Was mit Britney passiert ist, war vor einem Jahr, und die Leute müssen mit der Zeit gehen. Kevin hat gesagt, dass Britney sich von ihm hat scheiden lassen, aber sie wurde dazu von ihren Anwälten gezwungen, weil sie versucht hatte, ihn in New York zu besuchen. Er wollte sie und die Kinder nicht sehen und ihr Anwalt sagte, dass wenn sie sich nicht von ihm scheiden lässt, würde er es eben selbst tun“, liest Andrew aus dem Brief.

Lob für Britney: Weil sie dieses Kleid trug

„Sie wurde belogen und reingelegt. Ihr wurden ihre Kinder weggenommen und sie verlor die Kontrolle über sich, was jede Mutter unter diesen Umständen tun würde.“

Der Brief enthüllt außerdem, dass Britney „keine Rechte“ habe und dass die Vormundschaft so lange bestehen bleiben werde „wie die Leute dafür bezahlt werden... das heißt aber nicht, dass das hier auch nur annähernd richtig ist.“

Und am Ende des Briefes schreibt er: „Sie ist ein sehr großzügiger Mensch und hätte gern den Respekt, den sie verdient.“ Der Fotograf sagte, dass er sich nicht vorher dazu geäußert habe, weil er noch „unter Vertrag“ war, aber dass seine Sorgen durch die aktuelle #FreeBritney-Bewegung immer stärker wurden.

TEIL 1: MEINE ZEIT MIT @britneyspears#britneyspears#freebritney#fyp#foryourpage@moonwalkmars

Marni Dixit

VIDEO: Britney Spears spricht offen über ihre Kindheit