Warum Queen Elizabeth und Prinz Philip ihre Verlobung ein Jahr lang geheim hielten

·Freie Autorin

Sie waren das beständigste Paar des britischen Königshauses, doch ihre Verlobung mussten die Queen und ihr Ehemann Philip einst geheim halten - denn nicht jeder billigte ihre Beziehung sofort.

Mehr als 70 Jahre lang waren Queen Elizabeth und Philip verheiratet (Bild: Tim Graham/Getty Images)
Mehr als 70 Jahre lang waren Queen Elizabeth und Philip verheiratet (Bild: Tim Graham/Getty Images)

Ganze 73 Jahre waren Queen Elizabeth II. und Prinz Philip verheiratet gewesen, als der Prinzgemahl im April 2021 starb. Diesen Monat ist es 75 Jahre her, dass die beiden ihre Verlobung bekanntgegeben haben - und 76 Jahre, dass sie sich verlobt haben. Denn diese Tatsache hatten die beiden lange Zeit für sich behalten.

Zu jung für die Ehe? Elizabeth verlobte sich mit 20 Jahren

Elizabeth war 13 Jahre alt gewesen, als sie den damals 18-jährigen Philip kennengelernt hatte. Viele Jahre lang korrespondierten die beiden mit Briefen, bevor Philip ernsthaft um die Thronfolgerin warb. Im Jahr 1946 - Elizabeth war nun 20 Jahre alt - sollen die beiden während einer Reise nach Balmoral in Schottland beschlossen haben, zu heiraten, wie Philip seinem Biografen Basil Boothroyd einst erzählte.

Die Queen muss sparen: Finanzbericht offenbart Millionen-Defizit

Einem war diese Entscheidung jedoch ein Dorn im Auge: Elizabeths Vater, König George VI., befand seine Tochter als zu jung, um zu heiraten. Sie sollte mehr von der Welt sehen, bevor sie sich festlegte, so die Meinung des Monarchen, wie Historiker überliefern.

Philip hatte keinen guten Ruf bei den Royals

Hinzu kam, dass Philip im Palast nicht den besten Ruf hatte. Er galt als launisch, wankelmütig und als Gegenteil eines englischen Gentleman. Wie Royal-Expertin Professor Kate Williams CNN sagte, wurde der hochgewachsene Royal-Navy-Offizier von Palastmitarbeitern gerne mit einem Wort zusammengefasst, dass alle seine schlechten Eigenschaften auf den Punkt bringen sollte: "deutsch".

Elizabeth und Philip im Jahr 1947 (Bild: Topical Press Agency/Getty Images)
Elizabeth und Philip im Jahr 1947 (Bild: Topical Press Agency/Getty Images)

Doch Elizabeth ließ sich davon nicht beirren: Ihr Entschluss, Philip zu heiraten, stand fest. Ein ganzes Jahr ließ George VI. sich Zeit damit, den beiden seine Erlaubnis zu erteilen, ohne die eine Hochzeit undenkbar gewesen wäre. Im April 1947 war es schließlich so weit, und der damalige König gab dem jungen Paar seinen Segen. Elizabeth und Philip gaben ihre Verlobung auf der Südafrikareise der Royals bekannt, und am 20. November 1947 folgte die Eheschließung in der historischen Westminster Abbey.

Die Befürchtungen der Royals bewahrheiteten sich indes nur zum Teil. Obwohl der Prinzgemahl berüchtigt dafür war, sich in aller Öffentlichkeit im Ton bisweilen zu vergreifen, war er mehr als sieben Jahrzehnte lang der beständige Fels in der Brandung für seine Ehefrau.

Video: Platin-Jubiläum der Queen: Krönungskleid auf Schloss Windsor ausgestellt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.