Werbung

Warum trägt Prinz William keinen Ehering?

Während die Prinzessin von Wales selten ohne ihren Ehering oder Verlobungsring zu sehen ist, hat William noch nie einen Ring getragen. Das Bild zeigt die beiden 2017. (Bild: Getty Images)
Während die Prinzessin von Wales selten ohne ihren Ehering oder Verlobungsring zu sehen ist, hat William noch nie einen Ring getragen. Das Bild zeigt die beiden 2017. (Bild: Getty Images)

Das retuschierte Muttertagsfoto der Prinzessin von Wales löste letzte Woche zahlreiche Spekulationen aus, nachdem es von verschiedenen Nachrichtenagenturen als „manipuliert“ zurückgezogen worden war.

Neben einer Reihe von offensichtlichen Ungereimtheiten auf dem Bild wiesen einige royale Beobachter schnell darauf hin, dass Kate – ungewöhnlicherweise – nicht ihren Ehering trug.

Die Prinzessin von Wales hat sich zwar für das Bild entschuldigt, aber der Kensington-Palast hat sich weder dazu geäußert, in welchem Umfang das Bild verändert wurde, noch zu den konkreten Behauptungen, welche Teile des Bildes manipuliert wurden. Deshalb fragten sich viele auch, ob ihre linke Hand digital verändert worden war oder ob Kate sich einfach entschieden hatte, an diesem Tag keinen Ehering zu tragen.

In den sozialen Medien machten daraufhin viele haltlose Gerüchte und Verschwörungstheorien die Runde – eine der absurdesten kamen von denjenigen, die darauf hinweisen, dass auch Prinz William in letzter Zeit ohne seinen Ehering zu sehen war.

Wie aufmerksame Beobachter des Königshauses jedoch wissen, trägt William nie einen Ehering.

Prinz William, hier bei einem Termin im Jugendzentrum WEST, trägt keinen Ehering. (Bild: Getty Images)
Prinz William, hier bei einem Termin im Jugendzentrum WEST, trägt keinen Ehering. (Bild: Getty Images)

Die Prinzessin von Wales ist wirklich nur selten ohne ihren Ehering bzw. ihren Saphir-Verlobungsring, der einst der verstorbenen Prinzessin Diana gehörte, zu sehen. William entschied sich bei seiner Heirat mit Kate im Jahr 2011 allerdings gegen diese Tradition.

Wie sich herausstellte, ist der Grund für den Verzicht auf einen Ehering eine persönliche Entscheidung des Royals. "Er mag keinen Schmuck und der Palast gab vor der Hochzeit eine entsprechende Erklärung ab", erklärte Penny Junor, Autorin von The Duchess: Camilla Parker Bowles and the Love Affair that Rocked the Crown (auf Deutsch: Die Herzogin: Camilla Parker Bowles und die Liebesaffäre, die das Königshaus erschütterte), zuvor gegenüber der Vogue.

Im Jahr 2018 teilte auch die royale Kommentatorin Eloise Parker eine Theorie darüber, warum William sich entschieden haben könnte, keinen Ehering zu tragen.

Der Prinz und die Prinzessin von Wales auf einem Foto aus dem Jahr 2012. William hat sich dafür entschieden, keinen Ring zu tragen, während Kate ihren normalerweise trägt. (Bild: Getty Images)
Der Prinz und die Prinzessin von Wales auf einem Foto aus dem Jahr 2012. William hat sich dafür entschieden, keinen Ring zu tragen, während Kate ihren normalerweise trägt. (Bild: Getty Images)

"Obwohl es für Frauen des Königshauses Tradition ist, sowohl einen Verlobungsring als auch einen Ehering zu tragen, nachdem sie geheiratet haben, war es für die Männer der Königsfamilie nie üblich, einen zu tragen", sagte sie gegenüber der Zeitschrift Marie Claire. "Deshalb tragen Prinz Philip und Prinz William auch keine Ringe. Ich denke, wenn man eine Hochzeit hat, die von Millionen Menschen gesehen wird, weiß jeder, dass man verheiratet ist!"

Männliche Royals, die keinen Ring tragen

Wie Parker andeutete, ist William keinesfalls der einzige männliche Royal, der auf einen Ehering verzichtet. Sie verwies darauf, dass sich auch der verstorbene Prinz Philip für einen ringlosen Finger entschied.

Obwohl er mehr als 70 Jahre lang mit der verstorbenen Königin Elizabeth II. verheiratet war, entschied er sich dafür, kein äußeres Symbol für ihre Verbindung zu tragen.

Bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie mit Jack Brooksbank im Jahr 2018 steckte der Bräutigam seiner Braut zwar einen Ring an den Finger, er selbst trug jedoch keinen Ring, angeblich aufgrund „persönlicher Vorlieben“.

Interessanterweise trägt König Charles zwar einen Ehering, um seine Hochzeit mit Königin Camilla zu symbolisieren, aber anstatt ihn an seinem Ringfinger zu tragen, stapelt er diesen über einen goldenen Siegelring an seinem linken kleinen Finger, welchen er seit den 70er-Jahren trägt.

König Charles trägt seinen Ehering über einem Siegelring an seinem kleinen Finger, Bild vom September 2023. (Bild: Getty Images)
König Charles trägt seinen Ehering über einem Siegelring an seinem kleinen Finger, Bild vom September 2023. (Bild: Getty Images)

Auch Prinz Harry hat sich für das Tragen eines Eherings entschieden, um seine Ehe mit Meghan Markle zu feiern.

Während der Zeremonie am 19. Mai 2018 enthielt das Hochzeitsprogramm einen Abschnitt mit dem Titel "Die Übergabe der Ringe", bei dem das Paar sich gegenseitig die Eheringe ansteckte.

Der Herzog von Sussex wird nur noch selten ohne den Platin-Ehering an seinem Ringfinger gesehen.

Im Gegensatz zu seinem Bruder entscheidet sich Prinz Harry für einen Ehering, hier mit Ehefrau Meghan im Jahr 2018. (Bild: Getty Images)
Im Gegensatz zu seinem Bruder entscheidet sich Prinz Harry für einen Ehering, hier mit Ehefrau Meghan im Jahr 2018. (Bild: Getty Images)

Gibt es eine royale Vorschrift für das Tragen von Eheringen?

Einem Experten zufolge können angeblich alle Männer der britischen Königsfamilie wählen, ob sie einen Ehering tragen oder nicht.

„Es gibt keine royale Tradition, dass Männer einen Ehering tragen oder nicht“, sagte die Expertin für britische und europäische Königshäuser, Marlene Koenig, gegenüber Town & Country.

Die Psychologin Barbara Santini sagt, es sei wichtig zu verstehen, dass es zwar bestimmte Traditionen oder Erwartungen im Zusammenhang mit royalen Hochzeiten gebe, aber keine strengen Regeln, die das Tragen von Eheringen vorschreiben.

„In vielen Fällen ist die Entscheidung, einen Ehering zu tragen, eine zutiefst persönliche Entscheidung, die von Faktoren wie dem individuellen Glauben, kulturellen Bräuchen und persönlichen Vorlieben beeinflusst wird“, erklärt sie.

Bei den weiblichen Royals kann die Tendenz, Eheringe zu tragen, auf gesellschaftliche Normen und die mit der Ehe verbundene Symbolik zurückgehen.

„Der Austausch von Ringen ist seit Jahrhunderten eine geschätzte Tradition, die Liebe, Engagement und Treue symbolisiert“, fügt sie hinzu. „Weibliche Royals, wie auch ihre nicht-royalen besseren Hälften, nehmen diese Tradition oft als sichtbares Symbol ihrer Ehe und ihrer Hingabe an ihren Ehepartner an.

„Andererseits kann der Verzicht der männlichen Royals auf Eheringe eine Reihe von Faktoren widerspiegeln, darunter persönliches Wohlbefinden, Praktikabilität und kulturelle Normen.“

In einigen Kulturen, so Santini, neigten Männer aus Gründen der Tradition oder Männlichkeit weniger dazu, Schmuck zu tragen.

„Außerdem können die Anforderungen royaler Pflichten und öffentlicher Auftritte ihre Entscheidung beeinflussen, da das Tragen von Schmuck nicht immer praktisch oder angemessen ist.“

Nur 63 Prozent der verheirateten Männer in Großbritannien tragen Ehering

Natürlich entscheiden sich auch einige nicht-royale Männer dafür, auf den Ring zu verzichten. Eine Untersuchung von YouGov hat ergeben, dass nur 63 Prozent der verheirateten Männer in Großbritannien einen Ehering tragen, während 91 % der britischen Frauen sich für ein funkelndes Symbol am Finger entscheiden.

Nur 63 Prozent der britischen Männer tragen einen Ehering, so eine Studie. (Bild: Getty Images)
Nur 63 Prozent der britischen Männer tragen einen Ehering, so eine Studie. (Bild: Getty Images)

Die Studie weist darauf hin, dass es vor dem Zweiten Weltkrieg nicht üblich war, dass Männer Eheringe trugen, aber während des Krieges wurde es für Soldaten, die in Übersee dienten, üblich, einen Ehering zu tragen, der sie an ihre Heimat und ihre Verpflichtung gegenüber ihren Frauen und Familien erinnert.

Laut Santini ist die Diskrepanz zwischen Männern und Frauen, die Eheringe tragen, auf eine Vielzahl von Faktoren zurückzuführen, die sowohl gesellschaftlicher als auch individueller Natur sind.

„Historisch gesehen wurden Eheringe hauptsächlich von Frauen getragen, während Männer diesen Schmuck oft mieden“, erklärt sie.

„Mit der Entwicklung der gesellschaftlichen Einstellungen und der Geschlechterrollen ist jedoch eine Verschiebung hin zu mehr Gleichberechtigung beim Tragen von Eheringen zwischen beiden Geschlechtern zu beobachten.“

Aus psychologischer Sicht kann die Entscheidung, einen Ehering zu tragen, für Einzelpersonen und Paare gleichermaßen von großer Bedeutung sein.

„Für die einen ist er ein greifbares Symbol der Liebe und Treue und stärkt die Bindung zwischen den Partnern“, erklärt Santini.

„Für andere ist es eine persönliche Entscheidung ohne tiefere Symbolik, die individuelle Vorlieben und Werte widerspiegelt.“