Weihnachtsfilme sind gut für die Gesundheit

Carolin Klar
Freie Autorin für Yahoo Style
Weihnachtsfilme reduzieren Stress. (Bild: Getty Images / valentinrussanov)

Eine Psychologin hat herausgefunden, dass wir länger und glücklicher leben, wenn wir das ganze Jahr über Weihnachtsfilme ansehen.

Filme wie “Buddy – Der Weihnachtself” oder “Tatsächlich… Liebe” bringen einen in Weihnachtsstimmung – und sind Balsam für die Seele. Deshalb sollen wir sie nicht nur an Weihnachten ansehen.

Warum sind gerade Weihnachtsfilme so gut für das Wohlbefinden?

Untersuchungen einer Psychologin haben laut Online-Portal doyouremember.com ergeben, dass die Festtagsfilme neurologisch eine Wirkung zeigen und Glückshormone aktivieren. Sie reißen einen nicht nur aus dem Alltag, sondern lösen Dopamin aus. Dadurch werden gleichzeitig das Stresslevel und Ängste reduziert.

Filme, die zur Weihnachtszeit spielen, seien zudem gewinnbringend für das Wohlbefinden, weil sie positives Denken fördern und inspirierend wirken. Alle Xmas-Streifen haben ein Happy End und lassen einen mit einem guten Gefühl zurück.

Filme aus der Sparte “Kevin allein zu Haus” wiederholt anschauen stärke auch das Gedächtnis. Denn Filme, die man bereits gesehen hat und immer wieder guckt, stimulieren das Gehirn. Sich an verschiedene Szenen erinnern, die als nächstes Kommen werden oder die besten Momente bereits voraussehen, ist gut für das Erinnerungsvermögen.

Desweiteren könne es die Beziehung stärken, die Weihnachts-Wohlfühl-Filme gemeinsam mit jemand anderem anzusehen, egal ob es eine neue Bekanntschaft oder ein Familienmitglied ist. Enge Bindungen und Familienwerte stehen bei den Blockbustern nämlich im Mittelpunkt – das verbindet die Zuschauer, weiß die Expertin. Und Freundschaften sowie gute Beziehungen fördern bekanntermaßen die Gesundheit.

Bei Vielen lösen Filme wie "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" außerdem eine gewisse Nostalgie aus, erinnern an gute Zeiten, die besondere Weihnachtszeit und die eigene Kindheit. Sie wecken eine Sehnsucht, die sich sehr schön anfühlen kann.

Diese ganzen Gefühle kann man öfter als nur einmal im Jahr haben. Wer sie also bewusst aktiviert, auch im Frühling oder Sommer, indem er weihnachtliche Filme einlegt, tut sich und seiner Gesundheit offenbar etwas Gutes und verlängert damit angeblich sogar sein Leben. Die Studie der nicht namentlich genannten Psychologin ist jedoch nicht wissenschaftlich belegt.