Werbung

Wie ist die Beziehung zwischen Meghan und Kate? Royal-Expertin macht überraschende Behauptung

Eine Royal-Expertin hat eine überraschende Behauptung über Beziehung zwischen Meghan Markle und Kate Middleton aufgestellt. Foto: Nine
Eine Royal-Expertin hat eine überraschende Behauptung über Beziehung zwischen Meghan Markle und Kate Middleton aufgestellt. Foto: Nine

Nach Kates Photoshop-Skandal bringen Fans der Königsfamilie auch Meghan wieder ins Gespräch.

Eine Royal-Expertin hat eine überraschende Behauptung über die Beziehung zwischen Meghan Markle und Kate Middleton aufgestellt, nachdem die Prinzessin von Wales wegen ihres bearbeiteten Muttertagsfotos einen Skandal ausgelöst hatte.

Nachdem bestätigt worden war, dass Kates Foto vom Muttertag retuschiert wurde, stellen jetzt Fotoagenturen diverse weitere Fotos der Royals infrage. Darunter ist auch ein Foto von der Taufe von Prinz Harrys Sohn Prinz Archie.

Das Foto, auf dem die Königsfamilie mit dem kleinen Prinz Archie zu sehen ist, wurde von Getty Images vorübergehend als „digital bearbeitet“ eingeschätzt. Allerdings widersprach dem Christopher Allerton, der Fotograf, recht schnell und sagte gegenüber der Zeitung Daily Mail, dies sei „völliger Mist“.

Er fügte hinzu, das Foto sei nur „minimal retuschiert“ worden.

Expertin sagt, Meghan habe sich ‚selbst ins Gespräch gebracht‘

Auf die Frage, ob sie es merkwürdig finde, dass Meghan in die Photoshop-Diskussion eingebracht wurde, sagte die in den USA lebende Royal-Expertin Kinsey Schofield gegenüber Yahoo Lifestyle, dass Meghan sich das anscheinend selbst eingehandelt habe, indem sie auf Instagram zurückgekehrt und ihr neues Projekt, American Riviera Orchard, vorgestellt hat.

„Es ist gerade so viel Aufmerksamkeit auf die Schwägerin gerichtet, zur gleichen Zeit finden die Diana Legacy Awards statt, es ist ein furchtbar absurder Zeitpunkt für den offiziellen Launch von American Riviera Orchard, besonders, wenn die Seite noch ziemlich leer aussieht“, sagt Kinsey in Bezug auf das neue Geschäft, das Meghan Anfang März gelauncht hat – genau dann, als die Verschwörungstheorien zu Kate ihren Höhepunkt erreicht hatten.

Während die Seite aktuell noch keine Inhalte hat, hat Page Six Style enthüllt, dass aus einem Antrag für ein eingetragenes Markenzeichen hervorgeht, dass hier diverse Haushaltswaren verkauft werden sollen, inklusive Marmeladen, Brotaufstrichen, Besteck, Tischdecken, Gläsern und Kochbüchern.

„Ein ganzer PR-Sturm, ohne dass sich das direkt auszahlt“, sagt Kinsey über den Launch. „Also sagen manche, dass Meghan sich selbst ins Gespräch gebracht hat.“

„Jeder bearbeitet seine Fotos mit Photoshop, aber ich denke, man kann davon ausgehen, dass Meghan mit den sozialen Medien mehr Erfahrung hat als Catherine. Meghan hat allein ihre eigene Marke im Internet aufgebaut, das war so eindrucksvoll, dass sie sich damit einen Prinzen geangelt hat.“

Sie stellte dann eine überraschende Behauptung über die beiden auf: „Ich glaube nicht, dass diese beiden Frauen wirklich so sehr miteinander im Konkurrenzkampf stehen, wie ihre aufgeheizten Fans es gerne hätten. Meghan hat ganz klar geäußert, dass der Palast Catherine auf eine Art geschützt hat, durch die Meghan sich vernachlässigt fühlte, aber wenn uns die letzten drei Monate etwas gezeigt haben … dann ist das vielleicht auch, dass der Palast nicht immer weiß, was er tut. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Prinzessin von Wales in den letzten zwei Wochen auch nur annähernd beschützt wurde.“

Was hat es mit Meghans neuem Projekt auf sich?

Meghan Markle hat eine Lifestyle-Marke namens American Riviera Orchard gelauncht, als Kate Middleton gerade wegen der Bearbeitung eines Familienfotos viral ging. Foto: Getty
Meghan Markle hat eine Lifestyle-Marke namens American Riviera Orchard gelauncht, als Kate Middleton gerade wegen der Bearbeitung eines Familienfotos viral ging. Foto: Getty

Meghan hat letzte Woche angekündigt, dass sie eine neue Lifestyle-Marke, American Riviera Orchard, launchen werde.

Die Webseite soll sich um die Themen Haus, Garten, Essen und allgemeine Lifestyle-Themen drehen. Man nimmt an, dass sie eine Erweiterung des Blogs The Tig ist, den die Herzogin früher hatte. „Sie arbeitet seit über einem Jahr daran und es sind alles Dinge, die ihr sehr am Herzen liegen – Dinge, für die sie Leidenschaft hat“, so ein Insider gegenüber Page Six.

Die Webseite hat momentan noch keine Inhalte, aber man kann sich über den Start benachrichtigen lassen, indem man sich auf eine Warteliste einträgt.

Was ist mit Kate los?

Manche Fans glauben, dass Kate Middleton ein altes Cover der Vogue von 2016 genutzt, und es mit Photoshop in ihr mittlerweile virales Familienfoto eingefügt hat. Foto: Instagram/princeandprincessofwales
Manche Fans glauben, dass Kate Middleton ein altes Cover der Vogue von 2016 genutzt, und es mit Photoshop in ihr mittlerweile virales Familienfoto eingefügt hat. Foto: Instagram/princeandprincessofwales

Kate unterzog sich im Januar einer Unterleibs-OP. Allerdings hat der Palast keine weiteren Details zu den Gründen des Eingriffs angegeben, außer, dass sie viel Zeit brauchen werde, um sich davon zu erholen, und daher wahrscheinlich erst nach Ostern wieder ihre Arbeit aufnehmen könne.

In diesem Monat machten unzählige Verschwörungstheorien die Runde, weil sie seit Weihnachten kaum gesehen wurde.

Nach der Veröffentlichung des mittlerweile viralen Muttertagsfotos erreichten die Gerüchte aufgrund des Photoshop-Fehlers einen neuen Höhepunkt. Kate veröffentlichte deshalb eine Stellungnahme bei X, in der es hieß: „Wie viele Hobbyfotografen experimentiere auch ich gelegentlich mit der Bearbeitung. Ich bitte für die Verwirrung um Verzeihung, die das Familienfoto, das wir gestern geteilt haben, ausgelöst hat.“

„Ich hoffe, dass alle, die ihn gefeiert haben, einen wunderschönen Muttertag hatten“, fügte sie hinzu und unterschrieb einfach mit „C.“.

Vor Kurzem wurde sie das erste Mal in der Nähe ihres Zuhauses gemeinsam mit William gefilmt, aber selbst das führte zu Gerüchten, denn manche Social-Media-User waren überzeugt, dass es sich bei der Person in den unscharfen Aufnahmen um eine Doppelgängerin handelte.

Marni Dixit