Es wurde still beim Konzert: Sarah Connor singt für eine trauernde Mutter

Einmal innehalten: Sängerin Sarah Connor (41, 'Vincent') wurde bei einem Konzert emotional, denn ihr Song 'Flugzeug aus Papier' hatte eine ganz besondere Bedeutung für jemanden im Publikum.

"Unvorstellbar"

Die Künstlerin hatte im saarländischen Landsweiler ihr übliches Programm gespielt, bis sie stoppte und dem Publikum erzählte, dass sie nun von den üblichen Liedern abweichen würde. Sie wurde nämlich auf Instagram von einer Frau kontaktiert, die sich etwas von ihr den Song 'Flugzeug aus Papier' gewünscht habe. "Es erinnert mich so sehr an meinen vierjährigen Sohn Henry, den wir vor sechs Jahren leider durch Ertrinken während eines Schwimmkurses verloren haben", hatte die Mutter geschrieben. Da musste auch der Star schwer schlucken. "Ich habe selber einen kleinen Jungen, der gerade einen Schwimmkurs macht. Es ist einfach unvorstellbar, wie sich das anfühlen muss." Dann singt die Musikerin den gewünschten Song.

Sarah Connor ist vierfache Mutter

Sarah Connor hat vier Kinder, aus ihrer ersten Ehe mit Marc Terenzi stammen Tyler (18) und Summer (16), mit ihrem jetzigen Mann Florian Fischer hat sie Delphine Malou, die 2011 geboren wurde und Jaxx Llewyn, der 2017 zur Welt kam und genau wie der verstorbene Henry nun unter die Schwimmer*innen geht. Die vierfache Mutter ist sich bewusst, dass sie angesichts der gegenwärtigen Lage großes Glück hat, sich nur über Alltagsprobleme mit ihrer Familie zu sorgen. Auf ihren jetzigen Konzerten erinnert sie immer wieder an die Situation in der Ukraine und wie die Menschen dort leiden. Auf Instagram hatte sie damit gehadert, ob man in Kriegszeiten überhaupt auf die Bühne gehen soll. Aber ja! Ihre Freundin Pille habe ihr Mut gemacht: "Es ist gut, dass du jetzt auf Tour gehst. Musik hilft den Menschen, du musst den Samen säen für Liebe und Frieden, wir müssen dagegen halten, mit allem, was wir können." Sarah Connor kann singen, und mit ihren Liedern kann sie Menschen wie der traurigen Mutter für eine Weile Trost spenden.

Bild: Daniel Bockwoldt/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.