Zitrone übrig? 10 geniale Möglichkeiten, sie zu verwerten

·Freie Journalistin

Ganz egal ob sie schon hart und verschrumpelt ist oder nur noch zum Teil vorhanden im Kühlschrank auf Erlösung wartet: Übrig gebliebene Zitronen sind ein echtes Multitalent in der Küche. Wir haben 10 Tipps gesammelt, wie ihr die gelbe Zitrusfrucht clever verwenden könnt.

Von Buttermilch bis zum Salatdressing: Die Zitrone ist ein wahrer Alleskönner! (Bild: Getty Images)
Von Buttermilch bis zum Salatdressing: Die Zitrone ist ein wahrer Alleskönner! (Bild: Getty Images)

Zitronen gehören nicht in den Müll, denn sie enthalten sehr viel Vitamin C (bis zu 50 mg Vitamin C pro 100 Gramm Zitrone) und sind dadurch eine super Unterstützung für dein Immunsystem. Wir verraten dir, wie du aus alten und übriggebliebenen Exemplaren der Zitrusfrucht noch das Maximum herausholen kannst.

1. Buttermilch selbst herstellen

Du willst einen Kuchen backen, für den du Buttermilch benötigst, aber hast gerade keine im Kühlschrank? Kein Problem, denn du kannst sie ganz einfach selbst herstellen: Dafür musst du lediglich einen Esslöffel Zitronensaft zu einer Tasse Milch hinzugeben und fünf Minuten warten, bis sich die Milch in Buttermilch verwandelt hat.

2. Zum Veredeln einer würzigen Salsa verde

Zu gebratenen Garnelen oder einem neuen Kartoffelsalat eignet sich eine Salsa verde ganz besonders vortrefflich. Indem man den üblichen Zutaten – gewürfelte Schalotten, frische grüne Kräuter, Öl und Knoblauch – das Fruchtfleisch einer gehackten Zitrone hinzufügt, kann man der würzigen Soße die Krone aufsetzen.

3. Ab in den Sirup

Um einen zitronigen Sirup herzustellen, den du in sommerliche Cocktails oder Eistees mischen oder über einen frisch gebackenen Kuchen träufeln kannst, brauchst du lediglich Wasser und Zucker (zu gleichen Teilen) aufzukochen und etwas Zitronensaft hinzuzugeben.

4. In der Marinade liegt die Würze

Mit Zitronensaft lassen sich auch pikante Marinaden für Hühnchen, Lamm und Rindfleisch herstellen. Kombiniert mit Öl und deinen Lieblingsgewürzen, wie Knoblauchgranulat, geräucherter Paprika, und Currypulver, oder einer Kräutermischung aus der Provence, wird sie jedem Grillgericht einen kräftigen Duft und saftigen Geschmack verleihen.

Eine weitere Idee: TikToker lieben diese Zitronenpasta

Geht immer: Mit Zitronen (und Minze) kannst du jedes Getränk im Handumdrehen pimpen! (Bild: Getty Images)
Geht immer: Mit Zitronen (und Minze) kannst du jedes Getränk im Handumdrehen pimpen! (Bild: Getty Images)

5. Als Salzersatz ein echter Clou

Wenn du deinen Natriumkonsum im Zuge einer gesunden Ernährung reduzieren möchtest, haben wir einen praktischen Tipp für dich: Anstatt deinem Gericht zusätzliche Gewürze hinzufügen, kannst du es auch einfach mit Zitronensaft beträufeln – denn die gelbe Frucht unterstreicht die Aromen des Gerichts auf ähnliche Weise wie Salz.

6. Zitronenzeste aus harten Schalen herstellen

Keine Sorge, auch hart gewordene Zitronen haben noch ihren Zweck, denn die Schale eignet sich hervorragend, um Zuckergüsse, oder Dessertcremes zu verfeinern. Schneide die Schale der alten, harten Zitrone dazu einfach ab, raspele sie klein und mische sie in die Masse, um ihr einen zitronigen Touch zu verleihen.

7. Zitrone bei die Fische

Fischgerichte und Zitronen gehören zusammen wie Pizza und Käse. Und nichts geht über eine herzhafte Zitronen-Panade zum Ummanteln von Fischfilets: Vermische dazu Semmelbrösel, Kräutern und Parmesan mit Zitronenschale, wende den Fisch mehrfach darin und backe in anschließend im Ofen – du wirst es nicht bereuen.

8. Lemon Peel für Tee vorbereiten

Der nächste Winter ist noch ein paar Monate entfernt, aber es schadet nicht, sich schon jetzt für die kalte, dunkle Jahreszeit zu wappnen. Eine Sache, die wohl jeder im Winter zu schätzen weiß, ist eine Tasse aromatischen, heißen Tees. Mit der Zugabe von Lemon Peel, also getrockneter Zitronenschale, kann man den Tee nicht nur mit einer gewissen Frische, sondern auch einem ordentlichen Schuss Vitamin C versehen; dazu muss man die Zitronenschalen bei niedriger Temperatur im Ofen backen – wir empfehlen außerdem beim Trinken die Augen zu schließen und von Zitronenbäumen im Süden zu träumen.

9. Ein Brathähnchen füllen

Ungewöhnliche Zitronenstücke – ob als Keil, Scheibe oder runzliges Viertel – eignen sich hervorragend, um sie vor dem Braten in den Hohlraum eines Hähnchens zu füllen. Kombiniere das Huhn mit getrockneten Kräutern, Knoblauch und Butter, um einen knoblauchhaltigen, zitronigen Jus am Boden der Bratpfanne zu erhalten, den du pur schlürfen oder mit Mehl zu einer Soße verarbeiten kannst.

10. Im Salatdressing unschlagbar

Auch eine leckere Zitrusvinaigrette lässt sich mit übrig gebliebenen Zitronen herstellen. Kombiniere den Saft mit einem guten Olivenöl und allem, was dir schmeckt - von gehacktem Knoblauch und Kräutern bis hin zu Senf und Chiliflocken. Wenn du keinen Salat magst, kannst du das Dressing auch über gebackenes Gemüse geben, unter Bulgur und Quinoa mischen, über Kichererbsen träufeln oder auf ein getoastetes Baguette geben, bevor du es mit Käse belegst und grillst. Njam!

Video: Monotone Ernährung: Das passiert, wenn Sie jeden Tag das Gleiche essen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.