Adriana Lima gegen die Umwelt: Leitungswasser geht gar nicht!

Sie ist ein Supermodel und somit achtet Adriana Lima (40) genau, was an ihren kostbaren Körper herankommt. Da wird nicht einfach der Hahn aufgedreht, die normale Seife genommen und das Gesicht gewaschen!

Gereinigt oder aus der Flasche

Die Laufstegschönheit plauderte mit 'Marie Claire' darüber, was sie benutzt, wenn sie abends ihr Make-up entfernt. "Ein Trick, den ich für das Waschen des Gesichts gelernt habe - benutze nie das Leitungswasser", offenbarte die Brasilianerin. "Benutzt gereinigtes Wasser oder Wasser aus der Flasche. Das ist das Wasser, das man für das Gesicht benutzen muss, denn das Leitungswasser steckt voller Chemikalien und fördert Bakterien. Es gibt auch ein Gerät, das den pH-Wert des Wassers filtert." Dass der Rest der Welt dem Wasser in Plastikflaschen zunehmen den Rücken kehrt und mit Leitungswasser prima fährt, schert das Model offenbar nicht.

Adriana Lima passt während ihrer Schwangerschaft auf

Nun ist Adriana Lima zum dritten Mal schwanger. Sie erwartet ihr erstes Kind mit ihrem Freund Andre Lemmers. Ihre beiden Töchter Valentina (12) und Sienna (9) stammen aus der Ehe mit dem serbischen Basketballer Marco Jaric. Die beiden trennten sich 2014. Seit 2021 ist sie mit dem Filmproduzenten Lemmers zusammen.

Als Schwangere will sie besonders aufpassen. "Ich muss vorsichtiger sein, was ich an meinen Körper lasse. Alles muss viel sauberer sein. Früher hab ich alles benutzt, egal, ob es keine Naturkosmetik war oder nicht hochgereinigt. Aber jetzt muss ich aufpassen und ich benutze Not Your Mother's Natural Shampoo und die Spülung von Whole Foods. Meine neueste Obsession ist die Weleda Creamy Body Wash. Es duftet nach Lavendel und ich kann nicht genug davon bekommen." Und da sie hier jetzt so schön Werbung für die Produkte gemacht hat, wird Adriana Lima bestimmt genügend vom Hersteller bekommen.

Bild: Cover Images/INSTARimages.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.