Auch diese rührenden und witzigen Geschichten gibt es in Coronazeiten noch!

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Auch gefestigten Charakteren kann angesichts der sich ständig wandelnden Nachrichten- und Risikolage mulmig werden und die Coronakrise droht, unsere Gedanken ins Negative abdriften zu lassen. Gut, dass es auch noch andere Nachrichten und Geschichten gibt.

Gegen dieses Känguru sind Hamster chancenlos

Natürlich findet man es nicht mehr lustig, wenn sich das letzte Blatt Klopapier gerade seinen Weg durch die Kanalisation bahnt und einem im Supermarkt oder der Drogerie die letzte Packung vor der Nase weggeschnappt wird. Doch auch für diese skrupellosen Horter gibt es noch einen Endgegner, der zur Not auch handgreiflich werden und sogar boxen kann - wie das Känguru im Video zeigt!

Und wenn die Regale überall leer sind, kann man es ja noch hier versuchen und mit etwas Glück mit etwas Sinnvollerem nachhause gehen als mit einem Minion oder Plüsch-Einhorn:

Jimmy Fallon und der Händewasch-Song

Eltern konnten schon vor dem Auftreten des Coronavirus nicht verstehen, warum manche Kinder mit den durchtriebensten Tricks arbeiten, um sich bloß nicht die Hände waschen zu müssen. Vielleicht hilft ihnen nun das Vorbild des US-Talkmasters Jimmy Fallon, der seine Töchter mit einem Lied zum kräftigen Händeschrubben brachte. Darin singt er: ”Wenn ihr eure Hände wascht und euch nicht ins Gesicht fasst, wird die Welt ein besserer Ort.“

Einen Retter in der Not haben wir noch in der Hinterhand

Die Redaktion der ”heute show“ hat sich schon einmal überlegt, wen man im Kampf gegen das Virus noch aktivieren könnte, um das Schlamassel endlich zu beenden:

Und ein Twitter-User hat einen Tipp für alle Sportfans, deren Vereine und Plätze nun gesperrt sind und wies darauf hin, dass nicht alle Sportarten gestrichen seien:

Hoffnung für ein krankes Baby

Abseits allen Humors, den man sich gerade jetzt auch bewahren sollte, gibt es auch noch wirklich gute, wichtige und schöne Nachrichten. Die DKMS berichtete zum Beispiel auf ihrem Twitter-Account von einem 5-monatigen Baby namens Jaron, für den ein passender Stammzellspender gefunden werden konnte:

Oma freut sich über besonderes Ständchen

Ein besonderes Geburtstagsständchen erhielt eine 85-jährige Kanadierin. (Bild: Caters)

Helen Lambing lebt in einem Seniorenheim im kanadischen Ontario und hatte kürzlich einen großen Tag vor sich. Ihren 85. Geburtstag wollte sie eigentlich mit ihrer Familie feiern, doch da sie wegen ihres Alters zur Hochrisikogruppe für Covid-19 gehört, darf sie momentan keinen Besuch bekommen. Und so versammelte sich ihre Familie, ausgestattet mit Luftballons und Plakaten, einfach vor ihrem Fenster, um ihr auf diesem Weg ein Geburtstagsständchen darzubringen und alles Gute zu wünschen.

Geburtstags-Feeling kam für Helen auf, als sich die komplette Familie vor ihrem Fenster versammelte, um ihr ein Ständchen zu singen. (Bild: Caters)

Kinos sollen gerettet werden

Um lokalen Kinos durch die finanzielle Durststrecke durch Schließungen zu helfen, können Cineasten diese unterstützen. Wer sich Filme über den Streaming-Dienst kino-on-demand.com ansieht, sorgt dafür, dass die Kinos beteiligt werden und solange durchhalten, dass sie in ein paar Wochen oder Monaten wieder öffnen können.

Corona: Alle aktuellen Infos gibt’s in unserem Liveblog