Werbung
Die in diesem Yahoo-Artikel vorgestellten Produkte werden von unseren Shopping-Autoren und -Autorinnen ausgewählt. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links im Artikel tätigen, erhalten wir eine Provision. Preise und Verfügbarkeit können sich ändern.

Better Life: Jeder sollte dringend seine Warnweste checken

Warnwesten muss jede*r im Auto haben. Aber wie ein Youtube-Kanal jetzt herausgefunden hat, erfüllt nur ein Bruchteil der verkauften Produkte seinen Zweck – darunter sogar Top-Seller auf Amazon. Wir erklären, wie man seine Warnweste testet und welche rechtlichen Konsequenzen sich daraus ergeben.

Wer bei schlechten Sichtverhältnissen eine Autopanne hat, muss sich darauf verlassen können, dass die Warnweste gut reflektiert. Leider ist das nicht immer der Fall. (Symbolfoto: Getty Images)
Wer bei schlechten Sichtverhältnissen eine Autopanne hat, muss sich darauf verlassen können, dass die Warnweste gut reflektiert. Leider ist das nicht immer der Fall. (Symbolfoto: Getty Images)

Seit 2014 ist es in Deutschland Pflicht, mindestens eine Warnweste für den*die Fahrer*in eines PKWs an Bord zu haben. Wer aber wirklich auf die Sicherheit der Passagiere achten möchte, hat am besten gleich mehrere dabei. Schließlich kann die reflektierende Schutzkleidung bei einer Autopanne in der Nacht gefährliche Situationen und schlimme Unfälle verhindern.

Warnwesten: Ein Drittel ist unbrauchbar

Wie ein Test des Youtube-Channels DashcamDriversGermany(DDG) jetzt gezeigt hat, gibt es mit vielen verkauften Warnwesten aber ein gewaltiges Problem: sie reflektieren nicht.

Was DDG im besagten Video als "Warnwesten-Skandal" bezeichnet, ist tatsächlich schockierend: Von 15 getesteten Warnwesten reflektieren fünf überhaupt nicht. Beim Test mit zwei unterschiedlichen Autoscheinwerfern reflektiert sogar die Hose des Testers mehr als die gekaufte Warnweste.

Besonders besorgniserregend: Alle Warnwesten geben auf ihrer Verpackung an, der EU-Isonorm zu entsprechen und dahingehend getestet zu sein. Außerdem befinden sich unter den fünf fehlerhaften Produkten mehrere Top-Seller auf Amazon, was bedeutet, dass sie tausendfach verkauft wurden.

Warnwesten: Welche funktionieren und welche nicht?

Wer so eine fehlerhafte Warnweste nachts auf einer unbeleuchteten Straße trägt, ist für sich nähernde Fahrzeuge quasi unsichtbar – ein großes Risiko, vor allem weil die Träger*innen ja glauben, gesehen zu werden.

Im DDG-Test unbrauchbar waren die Weste der TK-Gruppe, die laut Tester auch bei Kaufland erhältlich ist, außerdem die von GibtPlus+, Nakeey, HOSPAOP und Prowiste, die allesamt auf Amazon gekauft wurden.

Lieblingsprodukt: Auto-Organizer von Athlon Tools

Perfekt funktioniert haben hingegen die Warnwesten des ADAC, von Flexeo (auf Amazon erhältlich), Engelbert Strauss, Hornbach, Texcorner (ebay), Buschef (ebay), Bauhaus, Workateo und Korntex. Beim Preis unterschieden die minderwertigen Warnwesten sich nicht von den funktionalen.

Sicherheit im Auto: So testet man die eigene Warnweste

Wie man sieht, ist also dringend notwendig, die eigenen Warnwesten im Auto auf ihre Funktionalität zu überprüfen. Das kann man machen, indem man zunächst mal checkt, ob sie von einer der oben genannten Marken stammen.

Wie im Video von DDG beschrieben, sollte man aber vor allem die Warnweste auf den Boden legen (am besten mit mehreren anderen Warnwesten daneben) und seine Handykamera mit Kameralicht darauf richten. Strahlen die Reflektoren nicht deutlich zurück, sondern wirken grau und stumpf, hat man sehr sicher ein fehlerhaftes Produkt im Auto.

Sichere Warnwesten wie die von Korntex gibt es hier zu kaufen.

(Foto: Korntex)
(Foto: Korntex)

Richtig sichere Warnweste bei Amazon

Fehlerhafte Warnwesten: Schadensersatz bei Unfall?

Aber welche rechtlichen Konsequenzen ergeben sich für die Verbraucher*innen beim Kauf einer fehlerhaften Warnweste? Wie der Youtube-Kanal WBS Legal aufklärt laufen Besitzer*innen einer nicht funktionierenden Warnweste bei einer Verkehrskontrolle Gefahr, ein Bußgeld von 15 Euro aufgebrummt zu bekommen.

Allerdings ist das nicht der Fall, wenn der Hersteller behauptet, die Isonorm einzuhalten oder auf der Verpackung Sätze wie "Für den Straßenverkehr geeignet" anführt. Dass die Polizei die Qualität der Warnweste checkt, ist aber ohnehin äußerst unwahrscheinlich.

Wenn jemand durch eine fehlerhafte Warnweste zu Schaden kommt, muss der Verkäufer beziehungsweise der Hersteller dafür haften. Man kann laut WBS Legal also auf Schadensersatz klagen, wenn es tatsächlich zu einem Unfall kommt, weil man aufgrund der schlechten Warnweste nicht gesehen wurde.

10 Fakten: Vorsatz Geld sparen: 10 Spar-Tipps für 2024

Fehlerhafte Warnwesten kann man bei der EU melden, wodurch sie im Idealfall vom Markt genommen werden. Außerdem kann man für das fehlerhafte Produkt vom Verkäufer sein Geld zurückfordern.

Mehr zum Thema Auto & Straßenverkehr gibt es hier:

Im Video: Frau will eine Delle in ihrem Auto reparieren – das geht gründlich schief