Werbung

Better Life: Schnelle und einfache Plätzchenrezepte für den Weihnachtsteller

Adventszeit ist Plätzchenzeit und was gibt es Schöneres in der Vorweihnachtszeit oder auch an Weihnachten selbst, als zu einer Tasse Glühwein ein paar leckere Plätzchen zu naschen?

Plätzchenbacken ist nicht nur für kleine Kinder ein großer Spaß. Und leckere Plätzchen müssen nicht immer kompliziert sein. (Symbolbild)
Plätzchenbacken ist nicht nur für kleine Kinder ein großer Spaß. Und leckere Plätzchen müssen nicht immer kompliziert sein. (Symbolbild)

Neben Adventskranz oder Weihnachtspyramide macht sich ein prall gefüllter und abwechslungsreicher Plätzchenteller auch wunderbar, wenn nur die ganze Arbeit mit dem Backen nicht wäre. Teig kneten, ausrollen, ausstechen, backen, mit Marmelade oder Nugat füllen, mit Zucker- oder Schokoguss bestreichen und dann noch mit Zuckerperlen verzieren.

Was Weihnachtsplätzchen angeht, so sind Fantasie und Zubereitungszeit keine Grenzen gesetzt. Aber es gibt auch Plätzchensorten, die verhältnismäßig einfach und schnell zuzubereiten und nach dem Backen bereits fertig für die Keksdosen oder den Plätzchenteller sind.

Drei Weihnachtsplätzchen-Rezepte die einfach und schnell gehen:

Feenküsschen

Wer Toffifee und Baiser mag, der wird Feenküsschen lieben.
Wer Toffifee und Baiser mag, der wird Feenküsschen lieben.

Zutaten für 48 Stück:

⦁ 150 Gramm Mehl

⦁ 50 Gramm Zucker

⦁ 100 Gramm kalte Butter

⦁ 1 Eigelb

⦁ 1 Prise Salz

⦁ 1 Esslöffel Wasser

⦁ 48 Stück Toffifee

⦁ 3 Eiweiß

⦁ 1 Teelöffel Zitronensaft

⦁ 240 Gramm Zucker

Zubereitung:

1. Mehl, 50 Gramm Zucker, Butter, Eigelb, Wasser und Salz zu einem festen Teig kneten und diesen anschließend in einer Folie oder Büchse zwei Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen und Kreise ausstechen (Durchmesser etwas größer als das Toffifee) und auf ein bemehltes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

3. Nun in die Mitte der Plätzchen jeweils ein Toffifee setzen.

4. Für den Eischnee die drei Eiweiß und den Zitronensaft steif schlagen, dabei am Ende langsam die 240 Gramm Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis der Zucker völlig aufgelöst ist. Der Eisschnee ist fest genug, wenn ein Messerschnitt deutlich sichtbar bleibt.

5. Den Eischnee nun in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und um die Toffifee herum spritzen, bis diese ganz mit dem Eisschnee bedeckt sind. Tipp: Wenn man den Spritzbeutel über eine leere Konservendose oder Messbecher stülpt, lässt er sich leichter mit dem Eischnee füllen.

6. Danach geht es für 17-20 Minuten bei 175 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft in den vorgeheizten Backofen.

7. Danach aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Plätzchen backen: Tipps und Tricks, mit denen es garantiert gelingt

Schwäbische Butter S

Butter S ist Gebäck, das nicht nur zur Weihnachtszeit schmeckt.
Butter S ist Gebäck, das nicht nur zur Weihnachtszeit schmeckt.

Zutaten:

⦁ 250 Gramm Mehl

⦁ 65 Gramm Puderzucker

⦁ 125 Gramm Butter

⦁ 3 Eigelb

⦁ 1 Teelöffel Zitronenschale

Belag:

⦁ 3 Eiweiß

⦁ 1 Packung Hagelzucker

Zubereitung:

1. Aus allen Zutaten außer dem Hagelzucker und dem Eiweiß einen Mürbeteig zubereiten und diesen in einer Folie oder Büchse zwei Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Den Teig mit den Händen in etwa 1 cm dicke Stränge rollen.

3. Teigrolle in 8 cm lange Stücke einteilen, daraus ein „S“ formen und auf ein bemehltes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

4. Das abgetrennte Eiweiß kurz mit einer Gabel oder einem Stabmixer durchrühren.

5. Mit einem dünnen Pinsel die Oberseite der "S" bestreichen und dann mit dem Hagelzucker bestreuen und diesen leicht andrücken.

6. Die Butter S bei 180 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft 10 bis 12 Minuten goldgelb backen.

7. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen und dann in einer Blechdose aufbewahren.

Warum wir an Weihnachten eine 5-Cent-Münze brauchen: Tricks rund um den Christbaum

Vanillepudding-Männchen

Vanillepudding-Männchen sind nicht nur ein Hingucker, sie schmecken auch richtig lecker.
Vanillepudding-Männchen sind nicht nur ein Hingucker, sie schmecken auch richtig lecker.

Zutaten:

⦁ 260 Gramm Mehl

⦁ 250 Gramm Butter

⦁ 100 Gramm Puderzucker

⦁ 1 Päckchen Vanillezucker

⦁ 3 Päckchen Puddingpulver Vanille- oder Bourbon-Vanille-Geschmack

⦁ 1 Esslöffel Milch

Dekoration:

⦁ Minikekse in Lebkuchenmännchen-Form und/oder

⦁ Mini-Schokotaler mit Zuckerdekor-Perlen (ca. 1,5 cm Durchmesser)

⦁ Dragierte Erdnüsse

Zubereitung:

1. Aus allen Zutaten einen festen Teig zubereiten und diesen in einer Folie oder Büchse zwei Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5 mm dick ausrollen.

3. Nun mit einer ca. 6 cm großen Lebkuchenmann-Ausstechform Plätzchen ausstechen und auf ein bemehltes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

4. Nun bei dem Plätzchen auf Armhöhe einen Minikeks, Schokotaler oder eine dragierte Erdnuss legen und vorsichtig den Arm des Lebkuchenmann-Plätzchens darüber legen und leicht andrücken.

5. Die Plätzchen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft 15 Minuten backen.

6. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann in einer Blechdose aufbewahren.

VIDEO: Einfacher Trick: So bleiben Plätzchen länger frisch