Werbung

Better Life: Wie lange man unter der Dusche stehen sollte

Manche springen morgens nur mal kurz unter die Dusche um wach zu werden, andere wiederum genießen es regelrecht, wenn das warme Wasser über ihre Haut perlt und könnten auch eine Stunde unter der Brause stehen. Doch wie viel Zeit sollte man wirklich unter der Dusche bleiben?

Eine warme Dusche ist wohltuend, doch wie lange sollte man unter der Dusche stehen, dass die Haut zwar sauber, aber nicht geschädigt wird?
Eine warme Dusche ist wohltuend, doch wie lange sollte man unter der Dusche stehen, dass die Haut zwar sauber, aber nicht geschädigt wird?

Für viele gehört Duschen zur täglichen Routine. Nach dem Aufstehen, der Arbeit oder dem Sport oder vor einem Date. Doch wie lange soll man eigentlich unter der Dusche stehen? Eine allgemeingültige Antwort darauf gibt es nicht, denn dabei kommt es natürlich auch auf die Bedürfnisse eines jeden Einzelnen an. Die einen wollen nur mal kurz drunter springen und den Staub oder Schweiß runter zu waschen, andere wiederum können eine warme Dusche eine kleine Ewigkeit genießen.

Aber wie lange soll man Duschen, um hygienisch sauber zu werden, ohne dabei der Haut zu schaden?

Zu lange unter der Dusche kann die Haut schädigen

Fakt ist, steht man zu lange und bei zu heißem Wasser unter der Dusche, schrubbt man sich die natürliche Schutzschicht von der Haut (so wie die Wachsschicht, die man von einem Apfel abwäscht). Macht man dies täglich, hat die Haut bzw. die Schutzschicht nicht ausreichend Zeit, sich zu erholen. Als Ergebnis wird die Haut trocken und anfällig, unter anderem für Ekzeme.

Wer aber nun nur kurz unter die Dusche springt, sich kurz einseift und dann schon wieder aus der Wanne springt, quasi die berühmte Katzenwäsche, der wird es in der kurzen Zeit nicht schaffen, den ganzen Schmutz richtig von der Haut zu bekommen. Hier läuft man dann die Gefahr, dass man sich eine Pilzinfektion, z.B. zwischen den Zehen, einfängt.

Pflege: Diese sechs Fehler beim Duschen schaden dem Haar

Doch was ist die perfekte Duschdauer? Laut Experten ist die perfekte Dauer für eine Dusche acht bis zehn Minuten. Wer sich danach einen gratis Wellness-Effekt gönnen möchte, der braust sich im Anschluss noch mal für etwa 20 Sekunden mit kaltem Wasser ab. Das ist zwar nicht jedermanns Sache, bringt allerdings einige Vorteile mit sich. So sorgt das kalte Wasser am Morgen für einen Frischekick, es hilft dabei Stress abzubauen, es kurbelt die Durchblutung an und lindert zudem Muskelschmerzen nach dem Training.

VIDEO: Stinkende Dusche? Diese einfachen Hausmittel helfen