Werbung

Breaking Good: Hunderte Würmer zählen für Naturschutz

Die gute(n) Nachricht(en) des Tages

Wie schön, dass du (wieder) hier bist! Mit unserem täglichen Breaking Good möchten wir dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Und beweisen: Es gibt sie immer noch – gute Nachrichten, gute Menschen und natürlich gute Laune. Heute: Würmer zählen für Naturschutz, ein Song für den nächsten Roadtrip und ein Wissens-Podcast für alle, die in Geschichte nicht aufgepasst haben.

🤗Happy News des Tages

Mehr als 400 Schüler*innen des Katikati College haben einheimische Bäume auf einer Farm gepflanzt und Würmer gezählt. (Symbolbild: Getty Images)
Mehr als 400 Schüler*innen des Katikati College haben einheimische Bäume auf einer Farm gepflanzt und Würmer gezählt. (Symbolbild: Getty Images)

Mehr als 400 Schüler*innen zählen Würmer und pflanzen Sträucher für Neuseeland

Schon einmal von Katikati gehört? Nein, es handelt sich dabei nicht um eine neue Kampfsportart, sondern um einen Ort auf der Nordinsel von Neuseeland. Und genau dort und in der Umgebung haben mehr als 400 Schüler*innen der örtlichen Schulen am "BCA Conservation Education Programme" teilgenommen.

Im Rahmen einer gemeinsamen Initiative von "Project Parore" und der "Bay Conservation Alliance (BCA)" haben die Schüler*innen aus der Grund- und Mittelstufe während pädagogischer Exkursionen Sträucher gepflanzt und gelernt, wie man visuelle Bodenbeurteilungen durchführt. Und das, indem sie Würmer gezählt haben!

Breaking Good: Freiwillige säen 4000 Pflanzen

Beim Project Parore handelt es sich um eine Gruppe von Menschen, die in Partnerschaft mit Geldgeber*innen, Gemeinden und Landbesitzer*innen an Projekten zur Verbesserung der Umwelt arbeitet. Dabei soll das Bewusstsein für die Umwelt geschärft und der Schutz der Artenvielfalt gestärkt werden.

Die siebentägigen Exkursionen haben auf Privatland stattgefunden, auf denen Landwirtschaft betreibende Personen Buschflächen wiederherstellen. In diesem Jahr wird die Initiative etwa 100.000 einheimische Pflanzen setzen, um zu verhindern, dass Erosionen und Sedimente in den Hafen von Tauranga gelangen.

Das Besondere: Die Schüler*innen sind nicht nur bei der Bepflanzung beteiligt, sondern lernen auch den Boden zu beurteilen, indem sie die Porosität und Struktur des Bodens prüfen. Zudem werden Würmer gezählt. Klingt komisch, ist aber so. Denn anhand der Anzahl der Würmer lässt sich feststellen, wie gesund der Boden ist.

Die Schüler*innen haben dabei festgestellt, dass sich gesunder Boden – also mit mehr Würmern – vor allem am Rande von Koppeln oder in weniger genutzten Teilen des landwirtschaftlichen Betriebs befunden hat. Von den 171 einheimischen Regenwürmern in Neuseeland sind viele vom Aussterben bedroht oder fehlen komplett in den Gebieten, in denen sie einst gelebt haben. Neben der Bepflanzung beschäftigten sich die Schüler*innen auch noch mit den Auswirkungen von Sedimenten und Schädlingsbefall in den Naturgebieten und auf den Wasserwegen.

Better Life: Essbare Pflanzen aus deutschen Wäldern

Das Programm trägt dazu bei, die Artenvielfalt auf den Farmen wiederherzustellen und die Bedingungen für die unterirdisch angesiedelten Lebewesen zu verbessern. "Wenn Schüler die Möglichkeit haben, sich daran zu beteiligen, wissen sie, dass sie bei den großen Umweltfragen eine Rolle spielen können. Es kann so einfach sein wie das Aufstellen einer Falle oder das Pflanzen eines Baumes", erklärt BCA-Bildungsmanagerin Janie Stevenson.

Dieses Programm wird im nächsten Jahr mit einem besonderen Schwerpunkt auf Feuchtgebiete fortgesetzt.

🎵 Song des Tages

Yumi And The Weather – Feed The Wanting

Get away somewhere somehow, cause I’m so tired of this room. I will come back soon.

Die in Brighton (UK) lebende Musikerin und Produzentin Yumi And The Weather hat die letzten Jahre damit verbracht, Musik zu erschaffen die elektrisierend und farbenfroh ist. Entstanden ist eine wilde Mischung aus Pop, Garage Rock, Indie und psychedelic Vibes, die zum nächsten Roadtrip einladen!

🎙️ Podcast des Tages

Eine Stunde History

Für einige war Geschichtsunterricht sicherlich auch schnarchlangweilig und vielleicht ist bei dem ein oder der anderen auch relativ wenig hängen geblieben. Das kann man jetzt ändern, denn der Podcast "Eine Stunde History" bei Deutschlandfunk Nova liefert jeden Freitag neue Folgen zu Ereignissen aus der Geschichte und beleuchtet diese. Einschlafgefahr ausgeschlossen!

📹 Video des Tages: Ringförmige Sonnenfinsternis sorgt in Amerika für Begeisterung

Noch mehr gute News für einen guten Start in die Woche gibt es hier: