Werbung

Chris Rock äußert sich zu Smith-Slap

Chris Rock credit:Bang Showbiz
Chris Rock credit:Bang Showbiz

Chris Rock äußert sich zum ersten Mal zu Will Smiths Ohrfeige bei den Oscars.

Der Moderator warf dem Schauspieler „selektive Empörung“ vor und verspottete die Untreuegerüchte um den ‚King Richard‘-Star und seine Frau Jada Pinkett Smith in seinen ersten öffentlichen Kommentaren, seit er von Smith bei den Oscars geohrfeigt wurde.

Der 58-jährige Komiker erklärte, dass der Titel für sein Netflix-Stand-up-Special – das erste globale Live-Streaming-Event des Entertainers – Verbindungen zum ‚Men in Black‘-Schauspieler hatte, weil er darüber spekulierte, dass Will ihn wegen „selektiver Empörung“ angriff. Außerdem machte er sich über die ‚Girl's Trip‘-Schauspielerin lustig. 2020 hatte Jada zugegeben, dass sie mit Sänger August Alsina involviert gewesen sei, als sie und ihr Mann eine Ehepause machten – eine Offenbarung, die das Paar später in ihrer ‚Red Table Talk‘-Show diskutierte.

In der ‚Chris Rock: Selective Outrage‘-Show sagte der Komiker: „Will Smith praktiziert selektive Empörung. Jeder, der es wirklich weiß, weiß, dass ich nichts mit diesem Sch**** zu tun hatte. Ich war davon gar nicht betroffen. Seine Frau hat mit dem Freund ihres Sohnes geschlafen. Nun, normalerweise würde ich nicht über diesen S*** sprechen, aber aus irgendeinem Grund haben diese Idioten den Scheiß selbst ins Internet gestellt. Ich habe keine Ahnung, warum zwei so talentierte Menschen so tief sinken würden.“