Rührender Grund: Die Queen behält die Weihnachtsdeko bis Februar

Spätestens in der zweiten Januarwoche ist es für die meisten vorbei mit der Weihnachtsstimmung: Der Baum fliegt raus und die Deko verschwindet für 12 Monate im Schrank. Nicht so bei der Queen. Im königlichen Landsitz Sandringham bleiben die festlichen Dekorationen bis Anfang Februar im Haus.

Die Queen auf ihrem Landsitz Sandringham House. (Bild: Getty Images)

Seit 1988 verbringt Queen Elizabeth II. die Weihnachtstage im Sandringham House, das sich seit 1862 im Besitz der königlichen Familie befindet. Dort leuchten Lichterketten und Co. noch lange nach den Feiertagen – genauer gesagt bis zum 6. Februar.

Erholt: Harry und Meghan starten strahlend ins neue Jahr

Dieses Datum hat für die Queen eine besondere Bedeutung. Denn am 6. Februar 1952 starb ihr Vater – König George VI. – nach langer Krankheit in Sandringham. Elisabeth war damals erst 25 Jahre alt.

Die königliche Familie 1942. Von links nach rechts: Kronprinzessin Elizabeth, Königin Elizabeth (die spätere Queen Mum), Prinzessin Margaret und König George VI. (Bild: Fox Photos/Hulton Archive/Getty Images)

Dekorationen zum Gedenken

Um George VI. zu gedenken, lässt die Queen alljährlich Christbäume und Dekorationen im Landsitz stehen, bis sie wieder in den Buckingham Palast zurückkehrt. Die Queen hatte eine besondere Beziehung zu ihrem Vater. In einem Brief, den sie 1952 kurz nach dem Tod ihres Vaters an ihre Sekretärin schrieb, klingt große Trauer durch: “Ich kann es immer noch nicht glauben, dass mein Vater nicht mehr länger hier ist. Man merkt erst nach einer Weile, wie sehr er einem fehlt.“

VIDEO: Die Royals 2019 - ein Jahr, das Spuren hinterlässt