Darum sind die Sitze und Vorhänge im Kino meistens rot

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Manche Kinositze sind bequem, andere lassen einem sämtliche Körperteile einschlafen, und dann gibt es noch die, bei denen sich sogar die Rückenlehne verstellen lässt. Eines haben jedoch fast alle gemeinsam: Sie sind nahezu immer rot, ebenso wie der Vorhang vor der Leinwand. Woran liegt das?

Ein klassischer Kinosaal ist stets rot - von den Sitzen über den Vorhang bis zu den Wänden. Das hat einen bestimmten Grund (Bild: Getty Images)
Ein klassischer Kinosaal ist stets rot - von den Sitzen über den Vorhang bis zu den Wänden. Das hat einen bestimmten Grund. (Symbolbild: Getty Images)

Man könnte es als alteingesessene Tradition sehen, dass Kinos in aller Regel auf das gleiche Farbkonzept zurückgreifen und Sitze, Vorhang und bisweilen sogar die Wände oder den Teppichboden in Rot gestalten. Schließlich waren Rot und Gold auch schon die bevorzugten Farben der klassischen italienischen Opernhäuser. Hat man sich also schlicht an diese Sitte gehalten, als Kinos die klassischen Theaterhäuser in Sachen Freizeitprogramm ergänzten? 

Lesen Sie auch: Erstes neues Blau seit 200 Jahren ist auf dem Markt - aber ganz schön teuer

Dies dürfte zwar eine Rolle spielen, doch tatsächlich gibt es einen praktischen Grund für das Rot im Kino, wie TikTok-User @designsecretsss in einem Video erklärt. Nach eigener Aussage arbeitet dieser als Designer und Raumgestalter und teilt auf seinem TikTok-Kanal, wie der Name schon andeutet, Insider-Wissen aus seiner Branche. 

Dass Sitze und andere Teile der Raumgestaltung im Kino fast immer rot sind, hat eine bestimmte Funktion, die das visuelle Erlebnis verbessern soll. Denn Rot ist die erste Farbe, die bei Dunkelheit von unserem Auge nicht mehr wahrgenommen wird. 

Unser Auge sieht im Dunkeln anders als bei Tageslicht

Zu verdanken haben wir das dem sogenannten Purkinje-Phänomen, benannt nach dem österreichischen Physiologen Jan Evangelista Purkinje. Es beschreibt das unterschiedliche Helligkeitsempfinden bei Tag und Nacht, das auf die unterschiedlichen Eigenschaften unserer Sehzellen zurückzuführen ist. Unser Auge hat Zapfen, die auf Tageslicht spezialisiert sind, und Stäbchen, die nachts aktiv werden, jedoch vor allem auf blaugrünes Licht, das niedrigere Wellenlängen hat als rotes, reagieren. 

Erstaunliche Wirkung: Deshalb haben Gefängnisse ihre Ausnüchterungszelle rosa gestrichen

Wird es dunkel, schaltet das Auge von Zapfen- auf Stäbchensicht um, und da Rot im abgedunkelten Kinosaal ebenfalls als erste Farbe verschwindet, lenkt die Umgebung weit weniger vom Geschehen auf der Leinwand ab als es blaue oder grüne Sitze und Vorhänge tun würden. 

Im Video: Guinness Weltrekord für weißestes Weiß aller Zeiten - Neue Farbe soll Klimaanlagen ersetzen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.