Der Zwiebel-Trick: So wird der Grill blitzschnell sauber

·Freie Autorin

Nach einem langen Grillabend hat man keine große Lust mehr, den Grill auch noch zu reinigen - doch mit dem richtigen Hausmittel geht das im Handumdrehen. Alles, was du dafür brauchst, ist eine rohe Zwiebel.

In Minutenschnelle den Grill reinigen? Mit dem richtigen Hausmittel geht das (Symbolbild: Getty Images)
In Minutenschnelle den Grill reinigen? Mit dem richtigen Hausmittel geht das (Symbolbild: Getty Images)

Im Sommer wird wieder fleißig gegrillt - richtig gut schmecken Würstchen, Steak und Gemüsesticks aber nur, wenn der Grillrost sauber ist. Wer das nach einem langen Grillabend auf den nächsten Tag - oder das nächste Grill-Event - verschiebt, muss meistens ordentlich schrubben und kratzen.

Dabei lassen sich Verschmutzungen und Verkrustungen vom Grill mit dem richtigen Hausmittel im Handumdrehen entfernen. Bürste, Spülmittel oder harte Chemie braucht es dafür sind, sondern nur einen einzigen Helfer aus der Küche.

Grill reinigen mit einer Zwiebel

Mit einer rohen Zwiebel lässt sich ein Grillrost ganz einfach reinigen. Voraussetzung dafür ist, dass der Grillrost noch heiß ist. Schütze Deine Hände also mit Ofenhandschuhen oder einem Topflappen.

Grillen - aber richtig: Die größten Grillfehler, die man vermeiden sollte

Jetzt musst du nur noch eine Zwiebel halbieren und den heißen Rost mit der aufgeschnittenen Seite abreiben. Der Saft der Zwiebel entfernt dabei sofort Schmutz und Verkrustungen. Optischer Glanz lässt sich damit zwar nicht erzielen, Keimfreiheit hingegen schon: Der Zwiebelsaft hat eine desinfizierende Wirkung.

Weitere Hausmittel für einen sauberen Grill

Wer keine Zwiebel zur Hand hat oder nicht will, kann auch auf folgende Hausmittel zurückgreifen:

  • Kaffeesatz: Keimfrei sauber wird der Grill damit nicht, aber besonders bei hartnäckigen Verkrustungen kann Kaffeesatz Wunder wirken. Durch seine krümmelige Konsistenz wirkt er wie ein Peeling, das Eingebranntes löst. Dafür einfach Einweghandschuhe anziehen oder den Kaffeesatz auf einen Lappen geben und den Grillrost damit abreiben. Im Anschluss unter klarem Wasser abspülen.

  • Natron: Das Allzweckmittel im Haushalt kriegt auch den Grill sauber. Hierfür 60 Gramm Natron mit einem Liter Wasser mischen und diese Lösung mit einer Sprühflasche auf den Rost auftragen. Das Ganze mindestens eine Stunde einwirken lassen und mit einem sauberen Tuch abwischen.

  • Öl: Zum Reinigen ist Öl zwar untauglich, jedoch kann es verhindern, dass sich überhaupt erst Lebensmittelreste einbrennen. Wer den Rost vor dem Grillen mit etwas Öl einreibt, erleichtert sich also später die Reinigung.

Video: Grillsaison: Wie gesund sind Fleischalternativen?

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.