Lecker, aber süß: Diese Früchte haben den meisten Zucker

·Freie Autorin

Gerade im Sommer ist Obst eine beliebte Nascherei - und auch eine süße, denn so viele Vitamine und gesunde Pflanzenstoffe in Früchten auch enthalten sind, ist auch der Zuckergehalt meist nicht allzu gering. Welche Früchte den meisten Zucker haben und was es in Sachen Fruchtzucker noch zu beachten gilt.

Früchte ist gesund, enthalten aber auch Zucker - manche deutlich mehr als andere (Bild: Getty Images)
Früchte ist gesund, enthalten aber auch Zucker - manche deutlich mehr als andere (Bild: Getty Images)

Frisches Obst gehört zu einer ausgewogenen Ernährung dazu, keine Frage. Doch manche Früchte sind weniger für Leute geeignet, die weniger Zucker zu sich nehmen wollen oder Probleme mit dem Blutzuckerspiegel haben. Denn neben allerlei gesunden Nährstoffen ist darin auch jede Menge Glukose, Saccharose und vor allem Fructose enthalten - besser bekannt als Fruchtzucker.

Die Früchte mit dem meisten Zucker

Welche Früchte sind also eine besonders süße Nascherei? Diese sieben Sorten enthalten den meisten Zucker:

  • Feigen: 16 Gramm Zucker pro 100 Gramm Frucht

  • Weintrauben: 16 Gramm Zucker

  • Litchi: 15 Gramm Zucker

  • Kirschen: 14 Gramm Zucker

  • Mango: 12 Gramm Zucker

  • Bananen: 12 Gramm Zucker

  • Ananas: 10 Gramm Zucker

Früchte mit wenig Zucker

Soll das also heißen, dass man auf diese Früchte verzichten sollte? Keinesfalls, jedoch sollte man bestimmte Sorten eben nur in Maßen genießen.

Gesünder leben: Das beste Futter für eine gesunde Darmflora

Glücklicherweise gibt es jede Menge Alternativen, die etwas weniger Fruchtzucker enthalten und vielen genauso gut schmecken:

  • Himbeeren: 4,8 Gramm Zucker pro 100 Gramm Frucht

  • Erdbeeren: 5,5 Gramm Zucker

  • Aprikosen: 7,7 Gramm Zucker

  • Pflaumen: 7,8 Gramm Zucker

  • Orangen: 8,3 Gramm Zucker

  • Wassermelonen: 8,3 Gramm Zucker

  • Kiwis: 9,1 Gramm Zucker

Achtung: Trockenobst, Smoothies und Fruchtkonserven enthalten extra viel Zucker (Bild: Getty Images)
Achtung: Trockenobst, Smoothies und Fruchtkonserven enthalten extra viel Zucker (Bild: Getty Images)

Vorsicht, Zuckerfallen: Obst am besten immer frisch verzehren

Egal, welche Früchte man am liebsten isst: Wer Zucker sparen will, sollte es stets frisch und ganz verzehren. Denn in Säften und Smoothies fallen die Ballaststoffe weg, während der Fruchtzucker in konzentrierter Form zurückbleibt. Fertigen Smoothies ist außerdem meist viel Zucker zugesetzt - ebenso wie Fruchtkonserven.

Auch Trockenobst ist nicht empfehlenswert, wenn man sich zuckerarm ernähren will, denn auch hier erhöht der Wasserverlust die Konzentration der Süße. Zudem zuckern viele Früchte beim Trocknen nach. So enthalten Apfelringe beispielsweise mehr als 50 Prozent Zucker, während frische Äpfel es gerade auf 10 Prozent bringen.

Video: Dieses Obst und Gemüse enthält die wenigsten Giftstoffe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.