Falten vorbeugen: So wichtig ist die richtige Schlafposition

·Freie Autorin

Es heißt nicht umsonst Schönheitsschlaf: Für gesunde, frische Haut ist es unerlässlich, ausreichend zu schlafen. Doch die Haut wird nachts nicht nur regeneriert, sondern auch beansprucht. Was man gegen Faltenbildung im Schlaf tun kann.

Pensive young womDu willst Falten auch im Schlaf vorbeugen? Dann kommt es auf die richtige Schlafposition an (Symbolbild: Getty Images)an is realizing her loneliness. She is sitting on bed while another bedside is empty. Copy space
Du willst Falten auch im Schlaf vorbeugen? Dann kommt es auf die richtige Schlafposition an (Symbolbild: Getty Images)

Tatsächlich ist Schlaf neben UV-Strahlung und mangelnder Feuchtigkeitspflege eine der Hauptursachen für Falten im Gesicht - vor allem dann, wenn man in der falschen Bettwäsche oder der falschen Position schläft. Wer nächtliche Beanspruchung der Haut vermeiden will, sollte also seine Schlafgewohnheiten ändern.

Schlafposition gegen Falten: Lieber auf den Rücken drehen

Denn obwohl Schlaf wichtig für die Regeneration der Hautzellen und damit einem gesunden, glatten Teint ist, verbringen wir dadurch einen großen Teil des Tages damit, unsere Haut Reibung und Druck durch Kissen, Bettwäsche und Matratze auszusetzen.

Dies gilt insbesondere für Seiten- und Bauchschläfer, denn in diesen Schlafpositionen hat das Gesicht besonders viel direkten Kontakt zum Kissen oder Bettzeug. Um Falten vorzubeugen, raten Experten also, sich zum schlafen auf den Rücken zu drehen.

Psoriasis: Sechs wichtige Fakten über die verbreitete Hautkrankheit

"Bevorzugt auf einer Seite oder auf dem Bauch zu schlafen übt Druck und Kraft auf die Haut aus und knittert zudem die Haut", sagte Dermatologin Courtney Rubin "HuffPost". Dies würde auf Dauer zur Hautalterung beitragen. "Bei denjenigen, auf die das zutrifft, kann ein Kissen, das Druck vom Gesicht nimmt, die Wahrscheinlichkeit solcher Falten zu reduzieren - oder man ändert die Schlafposition in Rückenlage."

Seide statt Baumwolle: Auch das Material der Bettwäsche ist entscheidend

Und auch andere Hautärzte und -experten plädieren dafür, auf dem Rücken zu schlafen. "Man stelle sich mal vor, ein Betttuch zusammengeknüllt aufs Bett zu werfen. Am nächsten Tag wird es knittrig sein. Legt man es hingegen flach hin, bleibt es faltenfrei", erklärt Kosmetikerin Joie Tavernise der Website. "Mit unserer Haut verhält es sich ähnlich. Sie rät, nachts Falten ebenso gründlich vorzubeugen wie man es tagsüber mit Feuchtigkeitscreme und Sonnenschutz machen würde.

Salicylsäure: Das Wundermittel gegen Hautunreinheiten und Pickel

Neben der Rückenlage spielt hierbei auch das Material der Bettwäsche - insbesondere des Kissenbezugs - eine Rolle. "Kissenbezüge aus Seide sind besser für die Haut", erklärt Dermatologe Michael Jacobs "HuffPost". "Es entsteht weniger Reibung zwischen Haut und Kissen, was den negativen Effekt reduzieren kann." Baumwolle würde die Haut mehr beanspruchen.

Jacobs rät zudem zum Tragen einer - ebenfalls seidenen - Schlafmaske. Die könne die besonders zarte Haut um die Augen schützen und damit Falten vorbeugen.

Video: Wissenschaftliche Untersuchung: Wie viel Schlaf braucht unser Gehirn?