Werbung

"Einfach fies": Hochzeitstorte sorgt für Empörung

Nicht jeder hat das Geld für eine teure Luxushochzeit, doch eine Feier lässt sich auch günstiger gestalten. Die Sparmaßnahme eines Paares ging vielen jedoch zu weit.

Den Tortenaufsatz hat sich ein Ehepaar mit knappem Budget gerade noch gegönnt - bei der Torte gab es einen faulen Kompromiss (Symbolbild: Getty Images)
Den Tortenaufsatz hat sich ein Ehepaar mit knappem Budget gerade noch gegönnt - bei der Torte gab es einen faulen Kompromiss (Symbolbild: Getty Images)

Natürlich muss es nicht die teure Location sein, und auch nicht das Designer-Dress oder die fünfstöckige Torte aus der Sternebäckerei. Bei einer Hochzeit lässt sich an vielen Ecken und Enden sparen. Doch ab wann geht die Knauserigkeit zu weit? Für die Gäste einer Billig-Hochzeit ging das Paar definitiv zu weit - und zwar beim Kuchen.

Denn statt einer klassischen Torte wurden für die Hochzeit mehrere Hot Dogs samt Würstchen aufeinandergestapelt und oben mit dem klassischen Brautpaar-Tortenaufsatz versehen. Der Bräutigam höchstpersönlich habe sich um die Torte gekümmert, wie das Paar auf Social Media schrieb, wo es ein Bild von der Hot-Dog-Kreation teilte.

Ein Berg aus Hot Dogs sollte bei einem Paar als Torte dienen - das kam nicht bei allen gut an (Screenshot: Facebook/That's it, I'm wedding shaming)
Ein Berg aus Hot Dogs sollte bei einem Paar als Torte dienen - das kam nicht bei allen gut an (Screenshot: Facebook/That's it, I'm wedding shaming)

Schnell fand das Foto seinen Weg in eine Facebook-Gruppe, die über Hochzeiten anderer herzieht. Für die war die unkonventionelle Hochzeitstorte ein gefundenes Fressen - und Auslöser für echte Empörung.

Günstiger Kuchen geht auch anders

Einige wenige konnten dem ganzen noch etwas Belustigung abgewinnen - doch die Hot Dogs müssten dann wenigstens auf den Grill geworfen werden, wie ein Kommentar anmerkte: "Den Gästen einen Berg gekochter Würstchen vorzusetzen, ist einfach nur fies." Ein anderer lautete: "Ich kann das nicht hassen, es ist einfach so witzig - und die wohl unkreativste Lösung, die ich je gesehen habe. Eleganz geht sicher anders."

"Geschmacklose" Handlung nach Tod der Schwester: Braut erntet Kritik im Netz

Andere hatten keinen Humor angesichts der Hot-Dog-Torte. "Ich verstehe ja, dass manche ein begrenztes Budget haben, aber warum dann nicht am Tortenaufsatz sparen und dafür die Zutaten für einen selbstgemachten Kuchen kaufen?" fand ein Nutzer. Ein anderer merkte an, dass man fertige Torten in Supermarktketten schon "für einen Fünfer" kriegen würde. Ein weiterer schlug Fertigmischungen vor.

Der Konsens war eindeutig: Jede Art von Kuchen oder gar Gebäck wie Cupcakes wären eine bessere Option gewesen als die Hot-Dog-Lösung.

Es muss nicht immer eine Torte sein

Eine Torte muss es heutzutage indes nicht immer sein, wenn man nach den aktuellen Hochzeits-Trends geht. Blogs wie Weddyplace oder Soontobebride schlagen alle möglichen Varianten vor, von Donuts, Obst oder Schokobrunnen bis hin zu gestapelten Pralinen (selbst Ferrero Rocher würden sich gut machen) oder Käserädern. Hot Dogs sucht man auf diesen Blogs allerdings ebenfalls vergeblich.

Video: Völlig Banane: Touristen stören feierliche Hochzeitszeremonie