Einschlafen bei heißem Wetter: Was wirklich hilft

Hannah Klaiber
Freie Journalistin

Der Ventilator ist zu laut, die kalte Dusche heizt nur zusätzlich auf. Eine Studie zeigt, was wirklich beim Einschlafen an heißen Abenden helfen soll: ein schönes, warmes Bad. Ja, wirklich!

Nicht kalt duschen, sondern heiß baden: Das hilft beim Einschlafen (Symbolbild: Getty Images)

Forscher der Universität von Texas in Austin empfehlen, an Tagen mit hohen Temperaturen ein abendliches Bad in etwa 40 bis 43 Grad warmem Wasser zu nehmen – und zwar ein bis zwei Stunden vor dem geplanten Zubettgehen. Dann soll das Einschlafen am leichtesten gelingen und der Schlaf am erholsamsten sein.

Das heiße Bad lässt uns 10 Minuten schneller einschlafen

Die Forscher hatten tausende Studien analysiert, die sich mit der “passiven Körpererwärmung auf Wasserbasis“ befasst hatten, also der Erwärmung des Körpers durch Wasser. Dabei bemerkten sie einen Zusammenhang zwischen der Verbesserung des Schlafes und dem Baden oder Duschen bei etwa 40 bis 43 Grad Celsius zwischen einer und zwei Stunden vor dem Schlafengehen. Zudem gelang nach dem abendlichen Bad das Einschlafen ganze zehn Minuten schneller als sonst.

Kalte Duschen und Eisbäder: Sind kalte Duschen wirklich gesund für uns?

Das Wasser sollte optimalerweise eine Temperatur von 40 bis 43 Grad Celsius haben (Symbolbild: Getty Images)

Die Erklärung der Forscher: Die Körpertemperatur folgt dem natürlichen Tagesrhythmus in Form des inneren 24-Stunden-Zyklus, der die Schlaf-Wach-Phasen reguliert. Für den besten Schlaf senkt der Körper die Temperatur mindestens eine Stunde vor dem Zubettgehen, damit sie nach dem Einnicken am niedrigsten ist.

Smart schlafen: Diese Gadgets sollen für noch mehr Entspannung sorgen

90 Minuten vor dem Zubettgehen sind optimal

Wer abends ein warmes Bad nimmt, heizt seinen Körper zwar kurzfristig auf, unterstützt ihn aber gleichzeitig dabei, sich danach wieder herunter zu kühlen – und aktiviert so auch das Signal, dass der Körper bereit für die Ruhephase ist. Das Zeitfenster sollte dabei aber nicht aus dem Blick verloren werden: Optimalerweise 90 Minuten vor dem Zubettgehen sollte man wieder aus der Wanne steigen, damit der Körper genug Zeit für die Kühlung hat – und der Ventilator endlich mal wieder eine Nacht pausieren kann.

VIDEO: Einschlafprobleme? Mit diesem Trick dauert es nur 2 Minuten