So hast du Pfannkuchen garantiert noch nie zubereitet

Ganz egal, ob du sie Eierkuchen, Pfannkuchen, Palatschinken oder Flädle nennst: Als Fan eines der einfachsten Pfannengerichte überhaupt kannst du hier noch einiges lernen! Wie du in einer persönlichen Pfannkuchen-Challenge die wohl kleinsten Teigfladen der Welt zubereitest, zum Beispiel. Oder wie ein Pfannkuchen-Burger gelingt, der garantiert gegen alle Neujahrsvorsätze in Sachen gesunder Ernährung verstößt. Inspirationen gefällig? Los geht’s!

Pfannkuchen gehören zu den beliebtesten Pfannengerichten. Was du aus den Teigfladen alles rausholen kannst, verraten wir hier. (Bild: Shutterstock)

Die wahrscheinlich kleinsten Pfannkuchen der Welt

Bestimmt kennst du das Phänomen: Lebensmittel im Miniaturformat wie Kekse oder Gummibärchen schmecken oft viel besser als das Original. Ob die Rechnung “weniger Größe ist gleich mehr Geschmack” auch bei Gerichten wie Gulasch oder Pfannkuchen aufgeht, das versucht der Starkoch Jan-Philipp Cleusters in einer ganz besonderen Küche herauszufinden: einer Puppenküche.

Wie soll das funktionieren? Starkoch Jan-Philipp Cleusters zeigt die Zubereitung seiner Mini-Pfannkuchen im Video!


Mit einem winzigen Schneebesen verrührt er die Grundzutaten der Pfannkuchen (Butter, Eier, Mehl, Milch, Salz und Zucker) in einer kleinen Schüssel und brät die Teigmasse anschließend auf einem Ofen, der durch ein Teelicht betrieben wird.

Sein Tipp: Pfannkuchen mit karamellisierten Äpfeln servieren

Jan-Philipp Cleusters serviert Pfannkuchen gerne mit karamellisierten Äpfeln.

Und weil Cleusters schließlich der größte Freund des guten Geschmacks ist, hat er auch gleich noch einen besonderen Tipp für das Topping parat, das natürlich auch bei Pfannkuchen in Originalgröße funktioniert: karamellisierte Äpfel.

Nächste Herausforderung gesucht? Jan-Philipp Cleusters kocht Gulasch in der Puppenküche

Dafür die Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Anschließend in einem mittelgroßen Topf erhitzen, mit Puderzucker abschmecken, garkochen, mit einem Schuss Gin ablöschen und karamellisieren lassen.

Rührende Aktion: Jan-Philipp Cleusters kocht an Silvester für Lebensretter

Gegen die guten Vorsätze: Pfannkuchen-Burger

Wer nach dem Motto “Gute Vorsätze sind dazu da, gebrochen zu werden” lebt, für den eignet sich das Rezept ausgezeichnet. Denn hier verstecken sich garantiert keine gesunden Chia-Samen oder allesreinigende Aktivkohle. Die Pfannkuchen-Burger bringen genau das auf den Tisch, was der schöne Name verspricht: jede Menge Geschmack und Kalorien.

Zutaten für 2 Personen:

100g Mehl

150ml Milch

1TL Zucker

1 Prise Salz

1 Prise Backpulver

1 Ei

250g Hackfleisch

1/2 Zwiebel

25g Paniermehl

Pfeffer, Muskat, Oregano, Basilikum, Salz

1 Dose geschälte Tomaten

50g Gouda

Die Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Mehl, Milch, Zucker, Salz, Backpulver und das Ei mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren und beiseitestellen. Zwiebel halbieren, feinhacken und anschließend mit Paniermehl und dem Hackfleisch mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nun zwei Burger-Pattys formen und kaltstellen. Dann aus dem glatten Teig zuerst die Pfannkuchen (je nach Geschmack dazu Öl oder Butter verwenden) und dann die Pattys braten. Die geschälten Tomaten pürieren und mit Muskat, Oregano und Basilikum abschmecken. Auf einem Ofenblech die Pfannkuchen nebeneinanderlegen, mit den Pattys belegen und anschließend mit den Tomaten bestreichen. Den Gouda feinreiben und darüber geben. Die Pfannkuchen-Burger für 15 Minuten backen und je nach Geschmack mit Salat (Vorsicht: gesund!) servieren.

Pfannkuchen kannst du auch komplett ohne Eier und Milch zubereiten. (Bild: Shutterstock)

Keine tierischen Produkte mehr? So gelingen Pfannkuchen ohne Eier und Milch

Vielleicht hast du dir vorgenommen, im neuen Jahr weniger tierische Produkte zu essen. Oder du gibst der veganen Variante einfach mal aus purer Neugier eine Chance! Mit diesem Rezept gelingen Pfannkuchen ohne Eier und Milch:

Zutaten für 2 Personen:

200ml Soja-, Mandel- oder Haselnussmilch (je nach Geschmack)

100g Mehl

½ TL Backpulver

1 Prise Salz

Zubereitung:

Mehl, Salz und Backpulver vermischen und nach und nach die gewählte Milch einrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Die Pfannkuchen anschließend wie gewohnt backen. Übrigens: Das Backpulver ersetzt die Eier, weil es dem Teig eine lockere Konsistenz verleiht und dennoch bindet.