Herzogin Camilla: Dieser Scherz über Covid-19 sorgte für heftige Kritik

Das Coronavirus ist medial allgegenwärtig, die schnelle Ausbreitung beschäftigt die Bevölkerung weltweit. Auch an den britischen Royals geht Covid-19 nicht spurlos vorüber. Doch ihr eher lockerer Umgang mit dem Virus stößt teils auf heftige Kritik. Das erfuhr auch Herzogin Camilla, die sich beim Besuch in einem Museum einen kleinen Scherz erlaubte.

Herzogin Camilla hat – trotz europaweiter Sorge vor Covid-19 – ihren Humor nicht verloren. (Bild: Reuters)

Seit das Coronavirus in Europa kursiert, haben viele Menschen Angst. Sie horten Lebensmittel und Schutzausrüstung, und bei einem Husten wird vorsorglich zweimal hingeschaut. Die Situation ist in vielen Ländern angespannt, so auch in Großbritannien, wo es momentan 85 Fälle gibt.

Für den Fall der Fälle: Diese Vorkehrungen treffen die Royals auf Reisen

Herzogin Camilla scherzt über Selbstisolation

Von den britischen Royals wird erwartet, dass sie angemessen mit der Krise umgehen. Heißt: Sie sollen den Virus ernst nehmen. Das tun sie auch, aber eben auf ihre Art – mit einer Prise britischem Humor.

So besuchte Herzogin Camilla, Ehefrau von Prinz Charles, kürzlich das Londoner Verkehrsmuseum. Dort war ein Ein-Personen-Bunker ausgestellt, den die Herzogin bei ihrem Rundgang betrat. “Ich bin in Selbstisolation“, sagte Camilla dazu im Scherz. Damit spielte sie auf die Empfehlung der britischen Gesundheitsbehörden an, sich nach einer Reise in Corona-Risikogebiete bei Erkältungssymptomen für zwei Wochen selbst in häusliche Quarantäne zu begeben.

Scharfe Kritik in den sozialen Medien

Doch der Witz von Herzogin Camilla kam nicht bei allen royalen Fans gut an. Auf Twitter hagelte es nach dem Auftritt massive Kritik. Ein Nutzer schrieb: “Ein Rat an die Königsfamilie: Hört auf mit den Witzen. Und zwar jetzt. Es sind Menschen gestorben und es wird weitere Opfer geben. Und wisst ihr was? Vielleicht liegt Covid-19 auch auf eurem Silbertablett.“

Händeschütteln und Scherze: So gehen William und Kate mit dem Coronavirus um

Viele sahen das ebenso. Ein anderer Twitter-Nutzer meinte: “Ich persönlich finde es abstoßend, darüber Witze zu machen. Es gibt viele Menschen, die ihre Lieben durch das Virus verloren haben.“

Dann aber gibt es auch solche Fans, die es gut finden, dass die Royals ihren Sinn für Humor angesichts der Situation nicht verloren haben:

“Das ist echter britischer Charakter“, heißt es etwa. Oder auch: “Die Dame hat wenigstens Humor“.  

Auch die Royals ergreifen Schutzmaßnahmen 

Allerdings erkennt man auch beim Königshaus ein paar Schutzmaßnahmen. So trug Camilla zum Beispiel Handschuhe bei ihrem Museumsbesuch. Und auch die Queen hatte bei einer Ordensverleihung im Buckingham Palast weiße Handschuhe an – was es vorher noch nie gab.

Coronavirus: Alle aktuellen Informationen zu Covid-19 lest ihr im Liveblog.

VIDEO: Italien schließt Schulen wegen Coronavirus