Werbung

Hidden Headlines: Paar findet durch KI die wahre Liebe

Kuriose Meldungen weltweit

Liebe in Zeiten von Technik und KI. (Symbolfoto: Getty Images)
Liebe in Zeiten von Technik und KI. (Symbolfoto: Getty Images)

Seit dem letzten Jahr ist künstliche Intelligenz in aller Munde und sorgt dabei nicht selten für ein mulmiges Gefühl. Wird KI uns unsere Jobs streitig machen? Wird KI bald nur noch dafür genutzt, Deepfake-Fotos und -Videos zu erstellen, wie zuletzt von Taylor Swift? Dass es auch anders geht und die Technologie ganz definitiv auch Vorteile mit sich bringt, beweist die Geschichte eines Pärchens, das zu beiden Seiten der Grenze zwischen Mexiko und den USA lebt.

Brenda Ochoa, eine 29-jährige Mexikanerin, und LeRoy Romero, ein 45-jähriger US-Amerikaner, wurden von einem gemeinsamen Freund verkuppelt und auf ein Blind-Date geschickt – und das obwohl sie nur Spanisch und er nur Englisch spricht. Während dieses Dates waren Googles Übersetzungs-App und DeepL eine Hilfe und hatten sogar den Vorteil, "unnötigen Small-Talk" zu verhindern, wie LeRoy gegenüber der New York Times erzählt. Trotz der Sprachbarriere und des deutlichen Altersunterschieds der Date-Partner hatte der gemeinsame Freund aber wohl das richtige Gespür, denn Brenda und LeRoy waren sich auf Anhieb sympathisch und wollten über die Ländergrenze hinweg Kontakt halten – und genau an dieser Stelle kommt KI als wichtiger Bestandteil dieser Liebesgeschichte ins Spiel.

Liebesgeschichten werden 2024 mithilfe von KI geschrieben

LeRoy nutzte zu diesem Zeitpunkt bei der Arbeit bereits ein KI-Tool namens Captions, über das Videos mitsamt Untertiteln erstellt werden können. Ein Arbeitskollege brachte den US-Amerikaner schließlich darauf, dass die App auch eine Übersetzungsfunktion integriert hat, mit der wie in einer Art Deepfake Video und Stimme mit der Übersetzung manipuliert werden, sodass der Aufgenommene scheinbar fließend die Sprache spricht, in die die App übersetzen soll. Diese Funktion nennt sich Lip-Dub und ermöglichte den frisch Verliebten eine unkomplizierte und nahtlose Kommunikation, die so vor ein paar Jahren noch undenkbar gewesen wäre.

So sieht das Ganze live eingesetzt aus:

Noch ein Happy End: Ärztin verliert Ring in Wäsche – er wird 160 Kilometer entfernt gefunden

Natürlich ist die Technik auch heute noch nicht perfekt, doch letzten Endes findet LeRoy, dass er und seine Brenda davon sogar profitiert haben: "Es gibt keine neuen Anläufe, außer man nimmt ein Video mehrmals auf. Ich glaube, das hebt die perfekte Unvollkommenheit von Kommunikation hervor". Oder in anderen Worten: Die KI hat sogar dazu beigetragen, dass sich die beiden ganz echt und ungefiltert kennenlernen konnten – was ja schon ironisch ist angesichts der Tatsache, dass das KI-Tool buchstäblich als Filter zwischen ihnen stand.

Infografik: Jedes sechste Paar lernt sich beim Feiern kennen | Statista
Infografik: Jedes sechste Paar lernt sich beim Feiern kennen | Statista

In den Sonnenuntergang reitet das Pärchen aber ohne KI

Ein Video hat LeRoy Romero dann aber doch ganz ohne KI und mit auswendig gelernten spanischen Sätzen aufgenommen: um bei Brendas Großmutter um Erlaubnis zu bitten, ihrer Enkelin einen Heiratsantrag machen zu dürfen. Dass das Paar mittlerweile verlobt ist und eine Hochzeit für diesen Sommer plant, lässt darauf schließen, dass auch der KI-freie Versuch von Erfolg gekrönt war – und auch in ihrer Ehe soll KI künftig keine (so große) Rolle spielen: LeRoy und Brenda bringen sich längst gegenseitig ihre Muttersprachen bei. Ganz klassisch mit Karteikarten und ganz so, als wäre KI nicht längst in unser aller Alltag angekommen.

Mehr zum Thema:

VIDEO: Wie KI unser Leben verändert