Human Blood: Wir haben eine Stimme – auch auf unseren Shirts!

Anne Borchardt
Editor in Chief Yahoo Style & Entertainment

Statement-Shirts begleiten uns auch dieses Jahr durch den Sommer. Das Streetwear-Label "Human Blood“ setzt dabei auf ganz besondere und vor allem unglaublich wichtige Botschaften.

Gegen Diskriminierung, Rassismus, Sexismus und Hass setzt sich das deutsche Label Human Blood ein. (Bild: Instagram / Human Blood)

Statements auf Shirts haben wir in den vergangenen Jahren unzählige (vielleicht sogar zu viele) gesehen. Da gab es etwa die mehr oder weniger lustigen Quatsch-Botschaften wie "FBI – Fabulous Body Inside", die von Visual Statements wie "But First… Coffee" oder "Keep Calm" in allen möglichen Varianten abgelöst wurden, bevor Insider-Jokes wie "Rachel & Ross & Monica & Chandler & Joey & Phoebe" plus all ihre Nachfolger übernahmen. Lustig, ja! Aber auch ein bisschen langweilig auf die Dauer – besonders, wo wir doch eigentlich so viel mehr zu sagen haben.

Es ist allerhöchste Zeit, dass wir die politische Kraft, die auf der Brust getragene Botschaften haben können, nutzen, um uns für gute und wichtige Sachen einzusetzen. Chanel, Jeremy Scott und Co. haben es schon 2017 vorgemacht, als sie ihre Models mit politischen Botschaften auf Schildern und Shirts auf die Runways schickten. Dior und Dorothee Schumacher zeigten mit Statement-Shirts wie "Believe in Your Female Energy" oder "We Should All Be Feminists" ihre Unterstützung für Girl Power.

Frau wird für ihr Kleid auf Tinder beleidigt - dann reagiert der Hersteller

Wie das gehen kann, zeigt uns unter anderem das deutsche Label Human Blood – eine Vorzeige-Brand, wenn es um politische Botschaften gegen Diskriminierung und Rassismus geht. Seit 2014 schon kombiniert Gründer Benjamin Hartmann Mode mit wirklich wichtigen Messages – ganz nach dem Motto “Human Blood is all one Color“ (“Das Blut aller Menschen hat die gleiche Farbe“).

Bei den großartigen Statements wird uns nur eines schwerfallen: uns für eines zu entscheiden! "No Place for Homophobia, Racism, Sexism, Fascism, Hate“ (“Kein Platz für Homophobie, Rassismus, Sexismus, Faschismus, Hass“), “Love is my religion“ (“Liebe ist meine Religion“) oder "Filter Coffee not People“ ("Filtere Kaffee, keine Menschen“). Unnötig zu sagen, dass die Statements in echten Hingucker-Designs auf ausschließlich coole Teile wie Shirts, Tanktops oder Hoodies gedruckt sind, die wir (seien wir mal ehrlich) sogar ohne Prints tragen würden.

Mein persönliches Lieblingsteil ist der Bio-Hoodie in Rosa mit der Aufschrift "Laundry is the only thing that should be separated by color“ (“Wäsche ist das einzige, das nach Farben getrennt werden sollte”):

Apropos Wäsche: In der Produktion fokussiert sich Human Blood, die übrigens auch offizieller Partner von Peta sind, auf Nachhaltigkeit – fast alle Drucke sind vegan, vollständig biologisch abbaubar und werden ohne Plastikverpackung verpackt und verschickt, außerdem werden die Statement-Teile fair produziert.

Auch die “Tatort Münster“-Hauptdarsteller Jan Josef Liefers und Axel Prahl stehen zu den Statements von Human Blood. (Bild: Thorsten Esser)

2020 keine Fashion Shows mehr: Yves Saint Laurent geht mutig voran

So viele gute Taten bleiben natürlich nicht unentdeckt – zum Glück: Unter anderem Frauke Ludowig, Anna Loos, Jan Josef Liefers und Axel Prahl, DJ Felix Jaehn und Clueso unterstützen Human Blood, indem sie die Shirts des Labels tragen. Und vielleicht auch bald du? 

VIDEO: Met Gala mal anders - Julia Roberts und andere Stars werfen sich zu Hause in Schale