Jamie Oliver: Was seinen Kartoffelsalat besonders macht

·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Während der Sommersaison sind die Beilagensalate mindestens genauso wichtig wie das Fleisch, das auf den Grill kommt. Wer auf der Suche nach einem neuen Kick für die Geschmacksknospen ist, sollte sich mal an Jamie Olivers Kartoffelsalat wagen. Denn der unterscheidet sich nicht nur von der gewöhnlichen Zubereitung, sondern wird auch mit einer ganz besonderen Zutat getoppt.

TORONTO, ONTARIO - JANUARY 09: Jamie Oliver signs copies of his new book
Jamie Oliver experimentiert gerne in der Küche (Bild: George Pimentel/Getty Images)

Mit diesem Kartoffelsalat kannst du auf jeder Grillparty punkten! Denn hinter dem Rezept steckt ein wahrer Gourmet-Meister: Jamie Oliver. Der Starkoch bereitete seinen Kartoffelsalat nicht nur anders zu als viele andere, er verleiht ihm mit einer Zutat auch einen ganz besonderen Dreh: Feta!

Das steckt in Jamie Olivers Kartoffelsalat-Variante

Bei der klassischen Zubereitung werden Kartoffeln gekocht und in Scheiben geschnitten. Doch nicht so bei Jamie Oliver! Denn er wäre schließlich kein berühmter Koch, wenn er sich mit dem Standard zufrieden geben würde. Der britische Chef kocht seine Kartoffeln nicht nur, er schiebt sie im Anschluss auch noch in den Ofen. Er schneidet sie auch nicht, sondern lässt sie ganz und toppt sie im Anschluss an das Backen in der Auflaufform einfach mit Gurkenscheiben, Gewürzen und frischen Kräutern. 

Revolution am Rost: Mit diesen Rezepten macht ihr beim veganen Grillen jeden Fleischesser neidisch

Das Rezept für den Röstkartoffeln-Gurken-Salat

  • 1,2 Kilogramm Kartoffeln (am besten etwas kleinere wählen)

  • 6 Knoblauchzehen

  • 1 Salatgurke

  • 1 Bio-Zitrone

  • 100 Gramm Radieschen

  • eine halbe rote Zwiebel

  • 2 Zweige Rosmarin

  • 1 Teelöffel Senf

  • 2 Esslöffel Rotweinessig

  • ½ Bund Dill

  • ½ Bund Minze

  • Olivenöl

  • Salz

  • Pfeffer

  • 40 Gramm Feta

Ausprobieren und Neues wagen: Tipps für den vegetarischen Grillabend

Top view of roasted potatoes served in a gray plate on black table. The plate is located at the left of the frame with a fork beside it while a olive oil bottle and a pepper mill are at the top-right. A brown fabric napkin is at the top. DSRL studio photo taken with Canon EOS 5D Mk II and Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM
Jamie Oliver serviert seine knusprigen Ofenkartoffeln mit frischen Kräutern und Olivenöl (Symbolbild: Getty Images)

So wird der Kartoffelsalat zubereitet

  1. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 

  2. Kartoffeln 20 Minuten in Salzwasser kochen. Im Anschluss die Kartoffeln in eine Auflaufform füllen und mit etwas Olivenöl sowie Salz und Pfeffer beträufeln. Die Knoblauchzehen ungeschält andrücken und mit den Kartoffeln für rund 20 Minuten im Ofen backen.

  3. In der Zwischenzeit die Zitronenschale abreiben und den Rosmarin fein hacken. Die Kartoffeln aus dem Ofen holen und mit der Zitronenschale und Rosmarin vermischen.

  4. Die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer etwas zerdrücken und für weitere 20 Minuten im Ofen backen, bis sie knusprig sind.

  5. Die Gurke und die Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Den Dill kleinhacken. Die Minzblätter abzupfen und grob hacken.

  6. Die Gurken, Radieschen und Zwiebeln in einer Schüssel mit dem Saft einer halben Zitrone, Senf sowie dem Essig vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Kräutern toppen.

  7. Wenn die Kartoffeln fertig sind, die Gurken-Radieschen-Mischung in die Mitte geben und vor dem Servieren etwas vermischen. Im Anschluss noch Feta zerkrümeln und darüber geben. Bei Bedarf noch mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer nachwürzen.

VIDEO: Kartoffelsalat: Zwei Rezepte, die Deutschland spalten

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.